VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Hallthurm (705 m)

P1020862.

Auffahrten

Von MunichCycler – Die Nordauffahrt beginnt im Kurort Bad Reichenhall, der für sein Salz berühmt ist. Die Auffahrt folgt durchgängig der B20 in Richtung Bischofswiesen und Berchtesgaden und bleibt insgesamt moderat steil. Durch Bayrisch Gmain, vorbei an der Abzweigung nach Großgmain in Österreich, führt die sehr gut ausgebaute B20 zum Teil zweispurig zum Hallthurm: Vor allem am Wochenende muss man als Radfahrer mit Ausflugsverkehr rechnen. Kurz vor der Passhöhe erwarten uns zwei Kehren, bevor sich die Passhöhe, leider ohne Passschild, zeigt. Dafür markieren die Überreste der Wehranlage Hallthurm eindeutig den Scheitelpunkt der Straße.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von MunichCycler – Von Süden, aus dem Berchtesgadener Talkessel kommend, beginnt die B20 an einem großen Kreisverkehr. Wir folgen der Strecke in Richtung Bischofswiesen, die gleich zu Beginn recht steil an einem Hang hochführt. Vorbei an der Gebirgsjägerbastion flacht die Strecke merklich ab, zum Teil geht die Steigung sogar gegen null. In Bischofswiesen fahren wir vorbei an der Abzweigung Richtung Loipl und Hochschwarzeck und erreichen nach kurzer Zeit und nur wenig Anstrengung den Scheitelpunkt der Strecke.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:28:30 | 23.04.2012
gws
Dolce Vita
Von gws – Wenn man aus Salzburg kommt oder schon den Hackwald bewältigt hat und weiter Richtung Berchtesgaden will, bietet es sich an, sich schon in Großgmain unmittelbar hinter der Grenzbrücke scharf links zu halten. So fährt man dann verkehrsberuhigt entlang des Weißbaches durch eine kleine Siedlung am Ortsrand von Bayrisch Gmain Richtung B20. Beim Erreichen der Hauptstraße kann und sollte man auf den hier parallel verlaufenden Radweg ausweichen.
Nach 2,3 km – es ist in etwa die halbe Anstiegshöhe absolviert – trennen sich dann Hauptstraße und Radweg. Während die B20 mit Hilfe zweier Kehren die Steigung moderat hält, strebt der Radweg deutlich geradliniger dem Pass zu. Nach einer kurzen Abfahrt geht es in den Wald und wir haben gleich eine deutlich über zehnprozentige Rampe zu überwinden. Es sollte nicht die letzte sein. Die folgenden Rampen sind dann zwar deutlich kürzer, aber nicht flacher.
Kurz vor der Passhöhe trifft der Radweg dann neuerlich auf die Hauptstraße und verläuft wieder an deren Rand. Der Radweg erreicht seinen Hochpunkt etwas westlich und auch ein paar Meter höher als die Hauptstraße, dafür vermeidet man auf ihm die unangenehme Querung der Gleise nahe der ehemaligen Wehranlage.
Für die Weiterfahrt in Richtung Berchtesgaden bietet es sich an, auf dem Radweg weiter durch den Wald zu fahren. Er ist inzwischen durchgehend asphaltiert, endet dann aber an der Abzweigung nach Loipl und Hochschwarzeck.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:14:05 | 08.04.2018
gws
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen