VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Hardtberg (417 m) Thomaskapelle

CIMG9480.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Auffahrt beginnt im Ruwertal unweit von Pluwigerhammer, wo die K 45 von der L 146 abzweigt. Parallel zum Ruwer-Hochwald-Radweg gestalten sich die ersten 700 Meter in waldiger Umgebung noch flach, erst dann beginnt der Anstieg. Die ersten 300 Meter sind noch sehr leicht, dann wird es ein wenig steiler, ehe in zwei scharfen Kurven zwischen ein paar verstreut im baumreichen Grün liegenden Häusern Schwerstarbeit ansteht. Zwar sind keine 20 % oder mehr wegzudrücken, aber immerhin bis zu 14 %. 400 Meter geht das so, dann geht die Steigung auf knapp unter 10 % zurück und schon ist Ollmuth erreicht, wo wir auf achtprozentig ansteigender Straße eine T-Kreuzung erreichen.
Wir folgen der K 46 nach rechts. Im Ort ist es erst einmal flach, doch schon nach 200 Metern erhöht sich der Widerstand wieder etwas. Bei Steigungsprozenten im mittleren einstelligen Bereich verlassen wir den kleinen Ort und drängen in eine Wiesenlandschaft vor. An einem nach rechts abzweigenden Wirtschaftsweg, der eine Alternative darstellt, um zur Thomaskapelle zu gelangen, lädt eine Bank vor netter Kulisse zu einer kurzen Rast ein.
Die Straße vollzieht im Anschluss ein paar Kurven in offener Landschaft und mit bis zu zehn Prozent wird es nochmal steiler. In einem markanten Rechtsknick zweigt links ein Feldweg nach Nieder- und Obersehr ab, der leider sehr gerne verbotenerweise von Autofahrern als Schleichweg genutzt wird. Ich konnte beobachten, wie ein Auto nach dem anderen dort langfuhr. Uns erwartet derweil keine große Steigung mehr, dafür immer großartigere Panoramen. Das Ruwertal liegt uns zu Füßen. So auch an unserem Ziel, wo man auf einer Bank neben der Kapelle eine verdiente Pause einlegen sollte.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen