VERY important message

Hardthof (756 m) Auf dem Berg, Beilenberg

von Unterschmeien.

Auffahrten

Von stb72 – Kurz hinter Oberschmeien bei den letzten Häusern der kleinen Verbindungsstraße nach Storzingen zweigt dieser abseits liegende Weg ab. Fast ständig im Wald ist er objektiv nicht sehr abwechslungsreich, dafür aber herrlich ruhig.
Die Steigung pendelt sich bald recht konstant bei 6–9 % ein, und erst auf den letzten 300 Metern vor der Einmündung in die Straße von Unterschmeien werden dann permanent zweistellige Prozente erreicht bei maximal 13 %. Nach 1,7 km sind die letzten Höhenemter bei der Kreuzung dann bezwungen, wo man dann den Wald für die letzten flachen 300 m bis zum Hardthof verlässt.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:11:04 | 05.08.2017
fuffzehn69
Dolce Vita
Von stb72 – Als Anfahrt zum Ausgangspunkt Unterschmeien empfiehlt sich der schmale Weg ins untere Schmeietal direkt aus dem Donautal, hier kann man dieses sehr malerische Tal schön erfahren, bevor der Anstieg im Ort einen dann schnell auf andere Gedanken bringt.
Dieser hat es nämlich durchaus in sich. In zwei Rampen führt die schmale Straße nach oben, und zwar nur mit marginalen Kurven, d.h. eigentlich ziemlich gerade, was uns die Auffahrt auch nicht erleichtert. Der ansteigende Teil misst ca. 1,8 km und 153 Hm und führt trotz fehlender Kurven sehr schön durch die Felder und Wiesen.
Die erste Rampe beginnt kurz nach dem Ort, die zweite führt dann am Ende des ansteigenden Teils in den Wald hinein. Beide sind bei bis zu 13 % steil, und dies jeweils für ca. 300-400 m, dazwischen ist die Steigung dann etwas wechselhafter. Hat man die zweite überwunden, geht es nur noch eben im Wald weiter bis zum Hardthof. Nach 2,9 km mündet dann am Waldrand der Weg aus Oberschmeien ein, und kurz danach ist die definierte Passhöhe auch schon erreicht.
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Flugrad – Der Startpunkt der Auffahrt von Gutenstein liegt an der Einmündung der von Langenhart kommenden K 8279 in die Donautalstraße, beim Café Donau/Bootsverleih Pfefferle. Derzeit ist der Weg nicht beschildert.
Wir überqueren von der Donaubrücke aus die Donautalstraße geradeaus und schalten am besten in einen bergtauglichen Gang, denn unmittelbar am Café beginnt auch schon der steilste Abschnitt. Nach Passieren eines Wanderparkplatzes tritt die Straße in ein bewaldetes Tälchen ein, in dem sie sich kurvenarm hochschlängelt. Ab und an sieht man Felsformationen, überwiegend jedoch nur Wald, d.h. insbesondere an Hochsommer-Sonnentagen ist diese Auffahrt eine sehr angenehme. Wobei die Straße auf den ersten 1,3 km fast die kompletten Höhenmeter bewältigt, d.h. man hat es permanent mit 10 % plus zu tun. Damit dürfte der Weg zumindest bei den rennradtauglichen Auffahrten aus dem Tal der oberen Donau Spitzenreiter sein.
Nach diesen ersten 1,3 km und einer scharfen Linkskurve stehen wir auf der Hochfläche. Die restlichen 1,1 km verlaufen leicht wellig entlang von Äckern, Wiesen und kurzen Waldabschnitten bis zum Hardthof, der inzwischen ein Reiterhof ist und hübsch hergerichtet wurde. Dort treffen wir auf den gemeinsamen Schlussteil der Auffahrten von Unter- und Oberschmeien. Links geht es weiter über die Hochfläche gen Stetten am Kalten Markt.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:03 | 20.04.2018
Korb94
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:16:32 | 23.09.2015
icke

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen