VERY important message

Herchenhainer Höhe (733 m)

Der steile halbe Kilometer hinter Sichenhausen.

Auffahrten

Von Teetrinker – Etwa 4 km hinter Gedern (in Richtung Schotten, B275) beginnt die Auffahrt an der B276 hinter der Brücke über die Nidder. Dort zweigt ein kleiner Fahrweg nach rechts ab (348 m) und mündet nach 400 m in die K141 (360 m). Wir biegen rechts in die Straße ein, erreichen das Dorf Burkhards und überqueren die Nidder nach 1,9 km (386 m). Bei Kilometer 2,4 (408 m) fahren wir das zweite Mal über die Nidder und erreichen eine Kuppe (2,9 km, 429 m), von der man bereits einen Blick auf das Ziel werfen kann. Bis zum Dorf Kaulstoß bleibt die Steigung zunächst moderat (max. 7 %), um dahinter kurz auf 11 % anzusteigen. Nach insgesamt 5,2 km stößt die Straße in Sichenhausen (507 m) auf die L3338, in die wir rechts abbiegen. Im Anschluss verliert der Anstieg einige Höhenmeter, der dann ein letztes Mal die Nidder überquert. Es beginnt danach der härteste Teil der Auffahrt, denn die Steigung erreicht hier ca. 16 %. Nach einem halben Kilometer geht sie auf Werte um 10 % zurück, und bei Kilometer 7 (627 m) ist der Orteingang von Herchenhain erreicht. Nach etwa 200 m zweigt nach links die Straße zur Herchenhainer Höhe ab (Wegweiser zum Bergrasthaus). Kurz hinter dem Ortsende führt die Straße nach rechts zum Bergrasthaus (7,7 km, 669 m), jedoch fahren wir weiter geradeaus und folgen dem kleinen Fahrweg mit Steigungen um 10 %. Am Waldrand biegt der Weg nach rechts ab und geht bald in Schotter über. Nach insgesamt 8,3 km (719 m) führt durch zwei gemauerte Steinpfosten der Weg links in den Wald, und nach weiteren 200 m ist der höchste Punkt (733 m) erreicht, an dem ein Kriegerdenkmal steht.
10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:25:56 | 04.05.2013
Bikerharry
Dolce Vita
Von Teetrinker – Die Auffahrt beginnt in Hartmannshain auf 576 m Höhe am Abzweig der L3338 von der B275. Gleich zu Beginn steigt die L3338 in Richtung Herchenhain sanft an. Nach 300 m ist dann auch schnell das Ortsende erreicht, und nach gut 1,2 km kann man schon den Abzweig in Richtung Herchenhainer Höhe nehmen. Bis zu diesem Punkt sind gerade einmal knapp 60 Hm zurückgelegt, was einer mittleren einstelligen Steigung entspricht.
Ab dem eben angesprochenen Abzweig in Herchenhain geht es, wie oben beschrieben, weiter zum höchsten Punkt.
Am Ausgangspunkt in Hartmannshain trifft der Vogelsberger Südbahnradweg (von Wächtersbach kommend) auf den Vulkanradweg, der hier seinen höchsten Punkt erreicht. Wer möchte, kann diese Auffahrt auch früher beginnen. Beide Wege sind gut asphaltiert, bei schönem Wetter an Wochenenden ist dort aber so viel los, dass man nur langsam und gemütlich fahren kann.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:17 | 12.09.2015
bas
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:06:49 | 29.09.2015
And

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen