VERY important message
Das Redesign des quaeldich.de-Pässelexikons ist online. Bitte gebt Feedback im Forum.

Hochblauen (1164 m)

Blauen.

Auffahrten

Der Anstieg zum Hochblauen beginnt – wenn man von Müllheim nach Badenweiler fährt – eigentlich nach dem Schwimmbad (Freibad) in Badenweiler, wenn man rechts in Richtung Ortsmitte abbiegt. Zum Warmwerden schlängelt sich die Straße mit knapp über 5 % durch den Ortskern von Badenweiler, vorbei an der Cassiopeia-Therme (wo Jan Ullrich angeblich so gerne entspannt ;-)) und der Kirche. Hier gibt es bereits die ersten Hinweisschilder auf den Hochblauen (grün auf gelb). Nach einer Steilrampe mit knackigen 12 % fährt man wieder aus Badenweiler heraus.
Nun wird die Straße kurz etwas flacher. Dies sollte man nutzen, um nochmal etwas zu trinken, denn später wird dies aufgrund der hohen Steigung unmöglich sein (es sei denn, man hat einen Rettungsanker mit 25 oder 26 Zähnen). Denn nach etwa 400 m Erholung beginnt links die Straße zum Hochblauen. Auf den nächsten etwas mehr als 2 km braucht man beide Hände am Lenker, da die Steigung nie unter 9 % fällt und Spitzen von 13 % keine Seltenheit sind.
Endlich wird die Straße wieder etwas flacher, wenn man bereits auf über 700 m Höhe angekommen ist. Die nächsten 600 m sind angenehmer und sollten wieder mal zum Trinken genutzt werden, denn danach schlägt die Steilheit wieder auf über 2,5 km mit über 9 % zu Buche. Trotzdem genießt man während der gesamten Auffahrt immer wieder tolle Blicke auf die Rheinebene, die erahnen lassen, wie schön die Gipfelaussicht sein wird.
Wenn die Steigung wieder etwas nachlässt, zweigt rechts die Straße zum Gipfel ab, während man bei Geradeausfahrt nach Marzell etc. kommt. Hier treffen also die beiden Anstiegsmöglichkeiten aufeinander. Mit Steigungen, die um 6 bis 10 % liegen, geht es jetzt bis zum Gipfel weiter. Das ist zwar noch immer nicht leicht, fällt aber irgendwie viel leichter als man denkt. Nun wird die Aussicht in den letzten Kehren der Blauenstraße immer besser und man sieht auch schon, dass der Funkturm und das Blauenhaus nicht mehr weit sind. Die letzten paar Meter wird dann auch die Straße noch flach und man fliegt nur so hinauf zum Ziel.

Wenn man auf dem Blauen ist und die Sichtverhältnisse gut sind, sollte man sich die Zeit nehmen und kurz auf den kleinen Aussichtsturm hochgehen. Oben ist eine Umgebungskarte mit Erklärungen in Metall graviert, die einem die Aussicht erklärt.

112 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:33:34 | 18.08.2007
Tschüsslie
Mittlere Zeit
00:49:18 | 25.04.2013
Jabba
Dolce Vita
01:10:00 | 10.07.2005
Maulee
Von schwandinho – Wer aus Richtung Binzen kommt, biegt kurz nach dem Ortseingang von Kandern rechts ab in Richtung Malsburg-Marzell. Zu Beginn ist es noch flach und auch nach dem Ortsausgang von Kandern steigt die Straße nur mäßig an und ist sehr schön zu fahren. Man fährt am Fluss Kander entlang und überwindet auf den vier Kilometern bis Malsburg rund 140 m Höhenmeter.
Hinter Malsburg wird die Strecke etwas steiler, aber es bleibt bei maximal 5 %. Nach weiteren 4 km erreichen wir Malsburg und sind nun bereits auf 700 m Höhe angekommen. Ab dem Rathaus beginnt der anstrengendste Teil des Anstiegs. Hier steigt die Strecke in der Spitze mit 12 % an, erst bei der Kreuzung beim Marzeller Sportplatz wird es kurzzeitig flacher.
An dieser Kreuzung geht es links weiter Richtung Badenweiler. Die Straße steigt weiter an und wird bei den Reha-Kliniken wieder etwas flacher. Nach einem letzten kurzen Anstieg wird die Straße bis zur Abzweigung zum Hochblauen flach bzw. hat sogar leichtes Gefälle. Eine willkommene Erholung, bevor es dann die letzten 3 km bis zum Gipfel mit 8,2 % im Durchschnitt hinauf geht. Das letzte Stück zieht sich zwar noch einmal, aber durch die gleichmäßige Steigung ist es nicht zu hart.

42 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:01:33 | 01.07.2010
SimpsonFan
Mittlere Zeit
01:09:13 | 22.08.2006
iberobiker
Dolce Vita
01:18:08 | 18.06.2009
Oldie71
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen