VERY important message

Hochkelberg (665 m)

Nochmal von Westen, diesmal allerdings näher dran.

Auffahrten

Von Eifelkletterer – Die Auffahrt beginnt an der Kirche im zur Verbandsgemeinde Kelberg gehörenden, knapp über 80 Einwohner zählenden Ort Sassen. Man fährt Richtung Mosbruch und biegt bereits nach 200 m scharf rechts in die Gartenstraße ab. Hier befindet sich gut sichtbar ein Hinweisschild „Zum Hochkelberg“. Nach weiteren 150 m steht ein Steinkreuz und ein zweites Exemplar des bereits erwähnten Hinweisschildes. Dort geht es links weiter auf einen gut asphaltierten Wirtschaftsweg. Die Steigung ist hier mit maximal 7 % noch moderat, bevor ein kurzer Stich mit 13 % erreicht wird. Nach gut 1,5 km wird rechts ein großer hölzerner Mast mit zahlreichen Wegweisern sichtbar. Hier endet auch das Schotterstück der Auffahrt aus Köttelbach. Man biegt nach rechts in den 400 m langen Schlussanstieg ab, wo die Steigung nochmal zulegt und knapp die 10-Prozent-Marke übersteigt.
Ende des Anstiegs ist dann kurz hinter dem Sendeturm auf einer Wendeschleife. Der geradeaus in Richtung Gipfel führende Weg ist dann definitiv nicht mehr rennradtauglich.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:08:02 | 10.07.2016
ste7an
Dolce Vita
Von majortom – Im Gegensatz zur oben aufgeführten Auffahrt ab Sassen ist diese Variante nicht vollständig asphaltiert. Der Naturstraßenabschnitt ist jedoch, wenigstens bei trockener Witterung, auch gut mit dem Rennrad zu fahren, da es sich um eine gut befestigte Erdstraße handelt.

Die Auffahrt beginnt im Kelberger Ortsteil Köttelbach, das unmittelbar östlich des Hochkelbergs liegt. Hier wählen wir – wie könnte es anders sein – die Straße „Zum Hochkelberg“. Am besten orientiert man sich erstmal immer in Richtung des Sendeturms, den man von hier aus gut sehen kann. So gelangt man schließlich auf einen (noch) asphaltierten Wander- und Wirtschaftsweg, der weiterhin genau auf den Berg zu führt. Nach etwa 800 m folgt dann eine Art Hohlweg durch den Wald, und kurz darauf beginnt die Naturstraße. Gleichzeitig nimmt auch die Steigung zu. Nach einer Rechtskurve gelangen wir dann an eine Kreuzung, wo wir von drei Wegen mit Naturbelag den mittleren nehmen. Dieser Weg führt weiterhin den Hang hinauf. (Die rechte Variante würde in den Ort Mosbruch führen, wir können jedoch nichts weiteres über die Wegbeschaffenheit sagen).
Wenn man sich dann gerade damit angefreundet hat, den restlichen Weg bis zum Gipfel auf Schotter zurückzulegen, trifft man dann plötzlich auf die Auffahrt aus Sassen, und man hat wieder Asphaltbelag. Geradeaus könnte man an dieser Kreuzung nach Sassen abfahren, wir wählen jedoch die linke Möglichkeit, die uns zum Sendeturm bringt.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen