VERY important message

Hülben (710 m)

Hülbener Steige .
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Hülben

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Hülben.

Grand Tour Flensburg-Garmisch vom 25.07. bis 04.08.2019

Auffahrten

Von lede69 – Dettingen an der Erms liegt wenige Kilometer östlich von Metzingen. Die Alte Dettinger Steige führt vom Wohngebiet Buchhalde aus hinauf nach Hülben. Bemerkenswert ist, dass es an dieser Steige keine Kehre gibt. Die Straße arbeitet sich einfach einer Diagonalen gleich den Hang hinauf. Da es auf der Steige nur sehr wenig Verkehr gibt, ist dies einer der am schönsten zu fahrenden Albaufstiege, andererseits gibt es jedoch keine Aussichtspunkte am Weg, da der obere Teil der Strecke komplett im Wald verläuft.
In Dettingen fährt man in Richtung des Wohngebiets Buchhalde und folgt dort links der Beschilderung nach Hülben. Hier ist der Startpunkt der Anfahrt. Direkt nach der Abzweigung folgt bereits die erste Rampe. Eine lang gezogene Rechtskurve gibt mit 8 % auf ca. 200 m Länge einen Vorgeschmack auf das Kommende. Mit stetigen knapp 6 % steigt die Straße danach weiter an und erreicht nach weiteren 300 m einen Wanderparkplatz, der die Straße zu einem leichten Linksknick zwingt.
Von jetzt ab wird die Straße schmal, der Belag ist aber weiterhin problemlos fahrbar. Schließlich führt die Straße in den Wald. Auf den nächsten 1000 m klettert der Steigungsmesser mehrmals über 11 %, nie jedoch unter 6 %. Auf dem dann folgenden Kilometer geht es wieder gemütlicher mit 4 bis 5 % weiter, um dann für etwa 400 m sogar ein leichtes Gefälle aufzuweisen.
Nach dieser kurzen Erholung folgt der letzte Kilometer mit nochmals recht konstanten 6 %, um dann auf den letzten 100 m kurz noch einmal die 11 %-Marke zu erreichen.
Oben angekommen dient uns der Wanderparkplatz linker Hand als Ziel. Am Ende der Straße geht es rechts nach Hülben und Urach, links in Richtung Neuffen, Hochwang, Grabenstetten.
43 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:14:05 | 29.03.2008
lancefan86
Mittlere Zeit
00:18:12 | 20.08.2010
Nosibo
Dolce Vita
00:29:00 | 01.06.2005
Volker Heer
Von Kletterkönig120 – Der Startort Bad Urach liegt im Ermstal, ca. 10 km östlich von Metzingen entfernt. Urach ist mit Ausnahme des nach Westen offenen Ermstals ringsherum von der Schwäbischen Alb umschlossen, so dass der Ort gleich mit einem halben Dutzend Anstiegen auf die Schwäbische Alb aufwarten kann.
Urach liegt am Schnittpunkt von mehreren Tälern: dem nach Norden führenden Mauchental mit der unten beschriebenen Hülbener Steige, dem nordöstlich gelegenen Tal der Elsach, das nach Grabenstetten hinauf führt. Die B28 Richtung Ulm führt durch das Zittelstal nach Osten, während die Erms von Südosten aus dem Seeburger Tal herabfließt, entlang dem weitere Albsteigen zu finden sind, so z.B. die Sirchinger Steige, die Hanner Steige oder die Wittlinger Steige.
Urach selbst kann auch mit einigen Sehenswürdigkeiten aufwarten, z.B. dem mittelalterlichen Marktplatz mit Fachwerkhäusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert, der Burgruine Hohenurach auf dem Runden Berg und dem nahegelegenen Wasserfall, der Falkensteiner Höhle im Pfäler Tal. Urach besitzt eine Thermalquelle und ist ein staatlich anerkannter Kur- und Heilort, im Herbst findet jährlich ein Schäferlauf statt.
Die Auffahrt beginnt in der Ortsmitte von Bad Urach an der Kreuzung der Neuffener Straße mit der Ulmer Straße (B28) auf einer Höhe von 480 m. Die Neuffener Straße führt zunächst im Ort kaum ansteigend nach Norden ins Mauchental.
Nach ca. 500 m nimmt die Steigung auf ca. 7 % zu. Am Ortsende nach etwa 1 km passiert die Straße bei gleichbleibender Steigung ein Betonwerk. Danach verläuft der Anstieg auf der rechten Talseite den Hang entlang im Wald ohne nennenswerte Besonderheiten. Nach 2,5 km wird die erste Kehre erreicht, nach weiteren 500 m die zweite und letzte. Beide Kehren sind sehr breit und flach ausgebaut, so dass man nochmal richtig Schwung holen kann.
Hinter der zweiten Kehre geht es an einem der vielen, für die Alb typischen Kalksteinbrüche vorbei, bevor schließlich mit einer langgezogenen Rechtskurve der Ortsanfang von Hülben erreicht wird. Der höchste Punkt (710 m) befindet sich noch ein paar Meter weiter, auf Höhe der Einmündung der Eichenstraße von rechts. Hier ist auch das Ende der Auffahrt.
Wenige Meter nach dem nördlichen Ortsende besteht die Möglichkeit, über die Alte Dettinger Steige zurück ins Ermstal nach Dettingen zu gelangen. Alternativ kann man auch weiter auf der Albhochfläche nach Grabenstetten fahren, dabei passiert man auch die NeuffenerSteige.
44 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:21 | 05.08.2009
Bergschnellfahrer
Mittlere Zeit
00:17:33 | 29.03.2010
Nosibo
Dolce Vita
00:48:00 | 01.06.2005
Volker Heer

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen