VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Hulsberg (212 m) Paardendoder, Oude Huls, Hulsveld

Nun wird's steil!
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Hulsberg

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Hulsberg.

Ardennen – Revier der Frühjahrsklassiker vom 02.05. bis 05.05.2019

Auffahrten

Von kletterkünstler – Dies ist die klassische Variante des Amstel Gold Race. Der gesamte Anstieg verläuft durch Siedlungs- und um genauer zu sein Wohngebiet. Bei Radrennen hat das den Vorteil, dass viele Zuschauer die Straße säumen. Allerdings gilt dadurch natürlich auch ein Tempolimit von 50 km/h. Bergaufwärts sollte man da aber auf dem Rad nicht in Gefahr geraten, ein Knöllchen zu kassieren.
Aus dem Zentrum von Simpelveld kommend, nimmt man im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt und biegt in die zweite Straße rechts Richtung Huls und Ubachsberg ab, die den Namen Sint Remigiusstraat trägt. Die Straße beginnt unmittelbar mit 7 bis 8 % anzusteigen. So geht es die ersten 500 m gerade durch Wohnhäuser mit gepflegten Vorgärten hindurch bergauf. Nach Durchfahren einer Rechtskurve lichtet sich die Wohnbebauung auf der rechten Seite, und mit 12 % steht der steilste Abschnitt der Auffahrt an. Nach weiteren 200 m geht die Steigung auf 9 % zurück, und durch eine Linkskurve hindurch erreichen wir Huls. In dieser trifft auch der Oude Huls auf die neuere Straße. Die letzten 200 m weisen nur noch maximal 6 % Steigung auf, und so erreichen wir nach 1000 relativ rhythmisch und daher gut zu fahrenden Metern den höchsten Punkt auf etwa 212 m in Huls.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:03:21 | 15.09.2012
mifrie72
Mittlere Zeit
00:04:26 | 30.03.2017
majortom
Dolce Vita
00:05:56 | 14.04.2018
Captain Safety
Von kletterkünstler – Der Oude Huls ist die wohl schwerste Variante, um von Simpelveld nach Huls zu gelangen. Im Gegensatz zu den anderen parallel verlaufenden klimmen führt sie zudem nicht durch bebautes Gebiet, sondern am Ortsrand von Simpelveld entlang nach Huls hinauf. Im Jahre 2007 war er Bestandteil der vorletzten Etappe der ENECO-Tour, der zur ProTour zählenden gemeinsamen Landesrundfahrt Belgiens und der Niederlande. Das Ziel lag in Landgraaf lag, und der Oude Huls wurde dabei in einem finalen Rundkurs gleich zwei Mal überquert.

Aus dem Zentrum von Simpelveld kommend nimmt man im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt und biegt direkt wieder rechts ab. Der Fuß des Anstiegs ist erreicht, und bei 7 bis 8 % Steigung radelt man (oder kämpft man sich doch eher) die ersten 500 m aus dem Ort heraus und den Berg (oder besser gesagt den Hügel) hinauf. Nun nimmt die Steigung auf den folgenden 200 m noch einmal auf 12 % zu. Trifft man auf die neue Straße, geht die Steigung auf 9 % zurück, und auf deutlich besserem, weil glatterem und dadurch besser rollendem Belag, erreicht man nach weiteren 300 und insgesamt 1000 m den Hochpunkt auf etwa 212 m Höhe in Huls.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:04:19 | 28.09.2013
petje
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Die Auffahrt durch das Hulsveld führt nicht etwa zwischen Feldern hindurch aufwärts, sondern komplett durch bebautes Gebiet. Da Aussicht hier auch Mangelware ist, gibt es entsprechend keine Schönheitssterne.
Kommt man von Trintelen über Bosschenhuizen nach Simpelveld gefahren, so wie es auch die Profis beim Amstel Gold Race auf dem Weg zum Hulsberg tun, so biegt man im Ort gleich in die erste Straße links, die Houbiersstraat, ein und nimmt anschließend direkt wieder die erste Straße links, die Bouwensstraat.
Diese steigt auch gleich mit 9 % an. Die ersten 500 m verlaufen recht konstant mit Steigungswerten zwischen 8 und 9 % aufwärts. Nach 200 m biegt man gleich wieder links in die Lerschenstraat ein. Dieser Vorgang wird sich noch drei weitere Male wiederholen. Dabei bewegen wir uns immer am westlichen Ortsrand von Simpelveld und Huls. Gleich nach 200 m endet die Lerschenstraat wieder und wir folgen der Laurentstraat nach links.
Stößt man dann auf die nächste Kreuzung, so folgt man der Brewersstraat erneut nach links. Die Steigung geht nun auf 6 bis 7 % zurück. An der nächsten Kreuzung biegt man ein letztes Mal links ab, und zwar in die Gillissenstraat. Die Steigung nimmt kurzzeitig noch einmal auf 9 % zu, dann flacht die Straße ab, und an der nächsten Kreuzung gegenüber der Kirche ist die Auffahrt dann beendet.

0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Die Auffahrt durch das Hulsveld führt nicht etwa zwischen Feldern hindurch aufwärts, sondern komplett durch bebautes Gebiet. Da man nach etwa 600 m auf die klassische Südauffahrt über die Sint Remigiusstraat trifft, die auch als Paardendoder bezeichnet wird, und dort nach einigen Metern auf der rechten Seite Ausblicke in das Tal erhält, gibt es hier einen sehr großzügigen Schönheitsstern.
Der Ausgangspunkt ist identisch mit dem der Westauffahrt durch das Hulsveld. Nun fährt man aber die Bouwensstraat durch. Diese steigt zunächst mit 8 bis maximal 10 % an. Nach 300 m geht die Steigung dann auf etwa 5 % zurück. Schließlich flacht sie ab, und wir treffen auf die Sint Remigiusstraat, der wir nun noch bei maximal 12 % nach links folgen. Nach einem Kilometer ist die Kletterei in Huls auf etwa 212 m Höhe dann beendet.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:04:11 | 28.09.2011
korn
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Die Auffahrt durch das Hulsveld führt nicht etwa zwischen Feldern hindurch aufwärts, sondern komplett durch bebautes Gebiet. Da man nach etwa 400 m auf die klassische Südauffahrt über die Sint Remigiusstraat trifft, die auch als Paardendoder bezeichnet wird, und dort nach einigen Metern auf der rechten Seite Ausblicke in das Tal erhält, gibt es hier einen sehr großzügigen Schönheitsstern.
Wir starten am gleichen Punkt wie die beiden anderen Auffahrten durch das Hulsveld. Nun folgen wir aber direkt der Houbiersstraat geradeaus, die sich nun etwa 400 m und mit maximal 10 bis 11 % elegant durch das Wohngebiet schlängelt. Dann treffen wir auf die Sint Remigiusstraat und somit die klassische Südauffahrt, die auch als Paardendoder bezeichnet wird. Nach etwa 600 m mit maximal 12 % erreichen wir dann den Hochpunkt in Huls auf etwa 212 m Höhe.

0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen