VERY important message

Hutterer Böden (1410 m) Höss-Panorama-Bergstraße, Berghotel Hinterstoder

Ausblick auf Spitzmauer und Großen Priel.

Auffahrten

Von Roli – Direkt an der Straße, die von der B138 nach Hinterstoder führt, beginnt im Ortsgebiet von Hinterstoder etwa 200 m nach der Abzweigung Richtung Vorderstoder die Höss-Panorama-Bergstraße auf 585 m Höhe. Bereits an der Abzweigung beginnt die Steigung, und nach weniger als 100 m passiert man – mit dem Rad natürlich gratis – die Mautstelle.
Die ersten 700 m bis zur ersten Kehre verlaufen geradlinig ins Tal. In dieser Linkskehre heißt ein Schild die Besucher der Privatstraße herzlich Willkommen. Bereits 200 Meter später folgt eine Rechtskehre, außerhalb derer eine kleine Kapelle steht. Wiederum nur 200 Meter drauf durchfährt man erneut eine Rechtskehre. Man fährt hier, sowie auch im weiteren Verlauf, meist im Wald, hat jedoch immer wieder schöne Ausblicke hinüber zur Spitzmauer sowie zum Großen und Kleinen Priel.
Nach etwa zwei Kilometern passiert man bei immer noch starker Steigung nach zwei weiteren Kehren ein alleinstehendes Haus sowie wenig später die alte Mautstelle auf einer Lichtung (Kilometer 2,2). Bei Kilometer drei flacht die Straße für 400 Meter ab und zieht erst nach der nächsten Kehre (Kilometer 3,4) wieder an. Bis zum Flachstück liegt die durchschnittliche Steigung bei 8,9 %, maximal werden etwa zwölf Prozent erreicht.
Die Straße zieht nun am Hang entlang Richtung Osten, und man durchfährt bei ziemlich konstanter Steigung zwei weitere Kehren, bevor erstmals die Skipiste unterquert wird. Wenig später sieht man die Seile der Gondelbahn über sich, doch kurz darauf (Kilometer 6,2) erreicht man die nächste Kehre, und wieder werden Gondelbahn und Skipiste passiert. Vom Ende des ersten Flachstücks bis zu einem flacheren Stück nach der zweiten Gondelbahnpassage (Kilometer 6,5) liegt die Durchschnittssteigung bei 9,4 %, die Maximalsteigung gar bei 15 Prozent. Das flachere Stück ist etwa einen Kilometer lang.
Nach acht Kilometern folgt wiederum eine Kehre. An der einzigen Abzweigung des Weges (Kilometer 8,6) fährt man geradeaus weiter Richtung Berghotel Hinterstoder und erblickt kurz darauf ein Schild auf einem Baum, das die Entfernung zu diesem Hotel mit 1000 Metern angibt. Über zwei letzte Kehren (Kilometer 9,1 und Kilometer 9,6) erreicht man den großen Parkplatz, an dessen anderen Ende man noch die sehr kurze zehn-Prozent-Rampe hinauf zum höchsten Punkt am Berghotel nehmen kann. Auf diesem letzten Abschnitt hat man durchschnittlich mit 7,6 % zu kämpfen.
Die Aussicht ist zwar im Anstieg zeitweise sehr gut, hier oben ist man jedoch vom Wald umgeben und fährt schnell wieder ab. Lohnend ist noch der Abstecher zur Edtbauernalm von der Abzweigung bei Kilometer 8,6. Auf 800 Metern sind etwa 60 Höhenmeter zu überwinden, und man blickt über den Talkessel der Hutterer Böden hinüber zu Spitzmauer und Priel.
Auf der Abfahrt ist auf schwer erkennbare Schlaglöcher (Licht-Schatten-Wechsel) sowie auf den Rollsplitt, der wegen des Winterbetriebs gestreut und offenbar bis Ende Mai nicht weggeräumt wird, zu achten.
16 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:38:40 | 23.09.2017
ManuD
Mittlere Zeit
01:03:00 | 06.09.2018
Kiesenhofer
Dolce Vita
01:29:00 | 10.05.2018
Schwedimaus

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen