VERY important message

Ibacher Kreuz (1066 m) Wehratal

Passhöhe

Auffahrten

Von Jabba – Im Touristen-Mekka Todtmoos folgt man der Beschilderung nach St. Blasien und Ibach. Die Steigung, die schon im Ort beginnt, zieht gleich mit 8 % über zwei Kehren an. Schnell hat man einen tollen Ausblick auf Todtmoos und die umliegenden Schwarzwaldgipfel, ehe die Straße endgültig nach Westen abbiegt. Bei einer gleichbleibenden Steigung von 6–8 % schlängelt sich die Straße durch meist dichten Wald denn Berg hinauf. Man passiert nochmal eine Rechtskurve und findet sich auch bald an der Passhöhe, wo auch das Namensgebende Kreuz an einer Bushaltestelle steht.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:14:57 | 04.10.2011
Jabba
Mittlere Zeit
00:18:36 | 11.08.2018
Jabba
Dolce Vita
00:18:58 | 06.08.2013
kuno
Von karleq – Todtmoos liegt im Talboden des Wehratales, die hier beschriebene Auffahrt ist also kein klassischer quäldich-Pass. Von Wehr nach Todtmoos sind jedoch immerhin 462 Höhenmeter zu überwinden, und wir werden sicherlich noch ein paar Höhenmeter draufsatteln, denn Todtmoos ist nicht nur Ausgangspunkt der oben beschriebenen Auffahrt im engeren Sinne zum Ibacher Kreuz, sondern auch für einige andere Passstraßen: Sankt Antoni, Weißenbachsattel, Rotes Kreuz, und Freiwaldkapelle. Egal welche dieser Routen wir wählen, summiert sich der Anstieg von Wehr auf etwa 700 Höhenmeter.
Zudem besticht das Wehratal ähnlich wie das weiter östlich verlaufende Albtal durch seine landschaftliche Schönheit. Das Tal ist im unteren Bereich tief eingeschnitten, völlig unbesiedelt und von hohen Felshängen umgeben. Störend wirkt nur die Technik im Eingangsbereich der Schlucht: hier befindet sich der Stausee des Kavernenkraftwerkes Hornberg.

Ausgangspunkt ist die Stadt Wehr, am Südwestrand des Landkreises Waldshut gelegen. Wir beginnen die Fahrt am Nordende der Hauptstraße an der Kreuzung der Straßen nach Schopfheim und Todtmoos. Wir folgen der Beschilderung nach Todtmoos und halten uns nach dreihundert Metern an einem Kreisverkehr rechts. Nun sind wir auf der L148, die uns nach Verlassen der Stadt ins Wehratal führt. Nach einem leichten Anstieg erreichen wir die Staumauer des Wehrastausees. Wir durchfahren einen kurzen Tunnel und befinden uns sodann in der wildromantischen Wehraschlucht. Bei mäßiger Steigung führt die Straße kurvenreich durch das felsige Tal. Erst nach 11,5 Kilometern erreichen wir den ersten Weiler, Todtmoos-Au. Hier beginnt auch die Ostauffahrt nach Gersbach.
Das Tal wird nun flacher und bietet immer wieder Platz für kleine Häusergruppen. Wir können entweder der schwach befahrenen Landesstraße folgen oder auf die östlich des Baches verlaufende Straße über den Ortsteil Glashütte ausweichen. Die Nebenstraße sollten wir jedenfalls dann benutzen, wenn wir den Anstieg nach Wehrhalden und weiter in Richtung Herrischried in Angriff nehmen möchten.
Ansonsten rollen wir auf nahezu ebener Straße nach Todtmoos ins Ortszentrum. Wer die Auffahrt zum Ibacher Kreuz entlang der jungen Wehra fortsetzen möchte, hält sich an die oben aufgeführte Beschreibung.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:57:30 | 06.08.2013
kuno
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:08:10 | 06.09.2015
icke
Südostanfahrt
13,6 km | 532 Hm
Von karleq – Freunde kleiner, einsamer Sträßchen können das Ibacher Kreuz auch vom Albtal entlang des Ibachs und durchs Schwarzenbächletal erreichen. Beginn des Anstiegs ist in der Albschlucht 15 Kilometer südlich von Sankt Blasien beziehungsweise 11 Kilometer nördlich von Albbruck an der Einmündung des Ibachs in die Alb.
Wir folgen der Beschilderung nach Dachsberg und verlassen das Albtal in nordwestlicher Richtung. Nach zweieinhalb Kilometern erreichen wir eine Verzweigung. Wir bleiben im Tal und fahren Richtung Todtmoos. Bei der nächsten Abzweigung folgen wir wiederum dem Wegweiser nach Todtmoos. Die nunmehr sehr schmale Straße führt entlang des Bachs bei mäßiger Steigung bergan. Bei einem mit „Gletschermühle“ bezeichneten Parkplatz lohnt es sich, einen Blick auf den idyllisch gelegenen Wasserfall mit der direkt daneben liegenden Gletschermühle zu werfen.
Unsere Straße wird nun flacher, und erstmals lichtet sich der Wald. Zehn Kilometer nach dem Start erreichen wir eine Kreuzung: Rechts geht es nach Ibach, wir biegen aber links ab in Richtung Todtmoos. Nur dreihundert Meter später treffen wir auf eine gut ausgebaute Straße. Links geht es über die Freiwaldkapelle nach Todtmoos, oder aber bergab Richtung Hochrhein. Wir fahren rechts Richtung Lindau (ja, hier gibt es auch ein Lindau, es besteht aber nur aus vier Häusern). Nach weiteren drei Kilometern treffen wir auf die Landesstraße von Sankt Blasien nach Todtmoos. Nun sind es nur noch 500 Meter nach links bis zur Passhöhe Ibacher Kreuz.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen