VERY important message

Jenzig (363 m)

Der Jenzig, gesehen vom __[Landgrafen|1028]hang.

Auffahrten

Von Reinhard – Nach einem ersten kurzen Anstieg geht es auf den ersten 200 m des Jenzigweges sehr flach durch eine Gartenanlage, wobei der Blick auf die Jenzignase zunächst noch frei ist. Immer der breitesten Straße folgend, wird es schnell richtig steil, und man erreicht nach 600 m einen kleinen Parkplatz, an dem die Weiterfahrt für den normalen Autoverkehr ausgeschlossen ist, und sich unsere zwei Auffahrten für einen sehr steilen Kilometer, bei dem jeweils 140 Hm gewonnen werden, teilen.
In dieser Auffahrtsbeschreibung wählen wir die breite Straße, die zur Belieferung des Jenzighauses genutzt wird. Sie führt weiter in Richtung Osten an Gärten vorbei, wobei sie bei schwankenden Steigungen mit kurzen Abschnitten von ca. 20 % mit nur einer scharfen Linkskurve auskommt. Der asphaltierte und gut ein Auto breite Weg ist nicht im besten Zustand und weist vor allem nach der Kurve größere Fehlstellen und einen hohen Schotteranteil auf, der sich durch die lockere Zusammensetzung der Kalksteinwand erklärt. Ein bisschen Aufmerksamkeit ist also beim Befahren dieses Abschnitts gefragt, zumal hier die Aussicht ins Tal nach Jena und auf den gegenüberliegenden Fuchsturm für reichlich Ablenkung sorgt. Bei Kilometer 1,9 wird die Einmündung des schmalen Serpentinenweges auf 344 m Höhe erreicht.
Von hier sind es nur noch 200 weniger steile Meter bis zum Ziel. Bevor sich nach 160 m die Straße in einer Rechtskurve um die schon zu erkennende Kanzel windet und ein paar Meter an Höhe verliert, wählen wir um ein Geländer herum eine kaum fahrbare Spitzkehre nach rechts auf einen schmaleren Weg und 20 m später nach links, um auf kürzester Strecke die Kanzel auf 363 m Höhe zu erreichen. Hier ist die Auffahrt beendet und wird mit einer phantastischen 270-Grad-Aussicht belohnt.
23 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:26 | 14.05.2012
Reinhard
Mittlere Zeit
00:11:15 | 19.05.2017
Espanol
Dolce Vita
00:14:00 | 10.06.2015
Simplon15
Von Reinhard – Beim Erreichen des kleinen Parkplatzes 600 m nach dem Start wählen wir in dieser Auffahrtsvariante den zunächst etwas steileren, nach links abzweigenden Wanderweg. Er ist recht schmal und unübersichtlich, und es muss mit erhöhtem Wanderaufkommen gerechnet werden. Der Anstieg ist gleichmäßiger als die Variante über die Straße, und deshalb trotz der 14 % Durchschnittssteigung etwas leichter zu fahren. Der Wegeszustand ist ähnlich dem der Straße, also nicht ausgezeichnet, aber doch hinreichend gut zu fahren.
Zunächst geht es auf einigen Kehren durch den Wald, später am kargen Felshang entlang. Die acht Kehren machen den Weg sehr abwechslungsreich und mehrere Sitzbänke laden vor allem im oberen freien Bereich zum Pausieren und Genießen der Aussicht ein. Wer es eiliger hat, wird diesen schönen Kilometer jedoch schnell hinter sich bringen und stößt am Ende auf die von rechts kommende Straße, auf der es nach links nur noch 200 m bis zum Zielpunkt sind.
17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:40 | 23.04.2012
Reinhard
Mittlere Zeit
00:11:00 | 03.05.2018
Espanol
Dolce Vita
00:13:48 | 28.01.2018
Reinhard
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen