VERY important message

Kalter Herrgott (310 m) Am kalten Stein

Grüne Hügel rund ums Kunzenbachtal

Auffahrten

Von kletterkünstler – Wir starten in Großsachsen am Abzweig der Hohensachsener Straße von der B3 und erreichen über Hohensachsen das Ritschweierer Tal. Bis Ritschweier ist die Auffahrt also identisch mit der hier beschriebenen.
Dort biegen wir dann gegen Ortsende links in die Straße Am Feldrain ab und folgen anschließend dem als Wirtschaftsweg gekennzeichneten Weg halbrechts in die Weinberge. Dieser stemmt sich dann mit aller Kraft gegen seinen Bezwinger... naja fast, mit knapp 11 % geht es hier immerhin zweistellig zu. Aus Weinreben werden Maiskolben, und dann rollt man auf ebenem Wege auch schon über den Scheitelpunkt. Kurze Zeit später ist der Bildstock erreicht, der sich aufgrund seiner etwas windgeschützteren Lage besser zu einer Rast anbietet.
In der anschließenden Abfahrt kann man es bis kurz nach Überqueren des Kunzenbaches rollen lassen, dann ist äußerste Vorsicht geboten, denn der Asphalt hat seine besten Tage hier schon lange hinter sich und wird wohl auch nicht mehr gepflegt. Auf den letzten Metern ist dann nur noch Schrittgeschwindigkeit drin.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Diese Auffahrt ist nur halb so lang wie die andere und startet im Gorxheimertal, durch das es nach Unter-Abtsteinach geht. Auch der Anstieg nach Buchklingen nimmt hier seinen Ausgang. Die Kunzenbacher Straße weist mit ihrem Namen bereits auf unser Ziel hin. Aus Richtung Trösel kommend ist es die erste Straße hinter dem Buchladen im Tal.
Wir fahren die Straße durch und am Ende links. Gleich nach dem letzten Haus taucht der Weg in einer Rechtskurve in den Wald einm und es kann losgehen. Leider ist er in einem erbärmlichen Zustand, und so erschwert dies das Vorankommen trotz der nur mittleren einstelligen Steigung doch erheblich. So folgen wir dem Kunzenbach. Kurz bevor wir diesen überqueren, verbessert sich der Asphalt spürbar.
Schließlich zieht auch die Steigung in Richtung Oberkunzenbach an. Wir durchfahren den völlig einsam und daher idyllisch gelegenen Ort und machen uns an den schweren Schlussteil. Langsam, aber sicher wird die 10-Prozent-Marke anvisiert und schließlich auch geknackt (maximal 11 bis 12 %). Der Weg tritt aus dem kleinen Waldstück heraus und wir sehen unser Ziel schon über uns. Ein langer Linksbogen führt uns dorthin und hinter einem Rechtsknick ist erst der Bildstock und wenige Meter später der Kulminationspunkt erreicht.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:05 | 25.02.2014
Vollhorst
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:13:26 | 22.06.2012
Vollhorst

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen