VERY important message

Karlstädter Berg (271 m) Gambach

Blick zurück ins Werntal

Auffahrten

Von Velocipedicus – Fährt man von Karlstadt auf der B26 mainabwärts, erfolgt nach 5 km die Abzweigung in die MSP10, die durch den Ort Gambach führt. Diese lässt sich sehr leicht finden. Am Talbeginn folgen auf der linken Seite bereits die ersten Wohnhäuser. Nach 800 m befindet sich das Ortsschild. Bis Kilometer 1,2 warten keine Steigungsschwierigkeiten. Erst ab der Kirche geht es für 300 m in einer enger verlaufenden Straße mit bis zu 12 % bergan, anschließend vermindert sich die Steigung auf etwa 7 %. Nach 2 km ist das Ortsende erreicht, nach weiteren 700 m liegt unspektakulär ein Schotterwerk am Ziel des Berges. Dort öffnet sich bereits der Blick zur Burgruine Homburg.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Velocipedicus – Zwischen Sachsenheim und Gössenheim direkt neben der Bahnbrücke zweigt die Straße zum Karlstädter Berg Richtung Gambach ab. Nahezu die ganze Strecke ist von unten einsehbar. Denn kein Baum behindert auf der fast geraden Auffahrt die Sicht. Die ersten 300 m sind mit 6 % noch moderat, bei der Vorbeifahrt an einem Pferdehof nimmt die Steigung dann auf 9–10 % zu. Nach 850 m führt die Straße doch noch in den schützenden Wald, kurz darauf wird es flacher, auf jeden Fall rollt es bis zum Schotterwerk, dem höchsten Punkt, dann fast von alleine. Einerseits ist der Verkehr an Werktagen, insbesondere der von Lkw zum Schotterwerk, sehr störend, andererseits sind 1,3 km auch in der Regel schnell absolviert.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen