VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Kastel-Staadt (369 m)

CIMG9818.

Auffahrten

Von kletterkünstler – In dem winzigen Weiler Staadt knickt die Straße entlang der Saar nach rechts und damit gen Westen weg. Wir lassen den Fluss hinter uns und entlang eines Mäuerchen zur Rechten, hinter dem sich ein Weinberg erhebt, steigt das schmale, gut asphaltierte Asphaltband gleich mit bis zu acht Prozent an. Rasch tauchen wir in den Wald ein, den wir bis Kastel auch nicht mehr verlassen. Bis auf dreihundert steilere Meter erwarten uns auf dem ersten Kilometer zumeist angenehme Steigungsgrade im mittleren einstelligen Bereich.
Schließlich wird es kontinuierlich steiler, und mit der ersten Kehre sind wir dann endgültig im steilsten Abschnitt angekommen. Die Maximalsteigung liegt bei rund 12 %. Ist diese weggedrückt, bleibt es zwar zunächst steil, aber einstellig. Gleichzeitig verlassen wir mit der zweiten Kehre den schattigen Forst und passieren sogleich die ersten Häuser unseres Zielortes Kastel. Zuvor beeindrucken uns im steilen Wald nicht nur die Prozente, sondern auch die roten Sandsteinfelsen.
Nach den ersten paar Häusern folgt noch einmal ein bebauungsfreies Stück, ehe wir wieder im Ort bei der ersten Möglichkeit scharf rechts abbiegen, um zum höchsten Punkt zu gelangen. Der liegt nach einem Linksschwenk wiederum im freien Gelände, kurz bevor wieder ein Wohnviertel Kastels erreicht wird. Die Aussicht ins Saartal ist nicht von schlechten Eltern. Wer zur Klause möchte, biegt nun entweder anschließend links in die Kreisstraße ein oder spart sich den Abstecher zur Passmarke und verbleibt einfach auf der Durchgangsstraße, um ein Stück hinter der Kirche links abzubiegen.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen