VERY important message

Kirchesch (501 m)

Blick auf Volkesfeld auf der anderen Seite des Nettetals.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Kirchesch

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Kirchesch.

Saisonfinale in der Eifel / Ahrtal vom 03.10. bis 06.10.2019

Auffahrten

Von martin_r – Ausgangspunkt des Anstiegs ist Riedener Mühlen (ein Ortsteil von Kirchwald) im Nettetal, wobei der Abzweig zum Anstieg etwas unauffällig liegt, allerdings aufgrund von mangelnden Alternativen nicht zu verfehlen ist. Es ist der einzige Weg (Am Kehr), der überhaupt von der L83 in Riedener Mühlen in Richtung Süden abzweigt (von Norden kommend kurz vor der Tankstelle und dem Restaurant).
Von den drei Möglichkeiten ist der Anstieg von Riedener Mühlen sicherlich der schwerste, weil der steilste (bis zu 18 %). Die Straße verläuft fast ausschließlich durch dichten Wald an einem Nordhang, was also häufig Schatten garantiert. Zunächst geht es eine Zeit lang geradeaus bei schon recht ordentlicher Steigung. Diese legt allerdings im kurvenreichen Mittelteil noch mal bis ins deutlich zweistellige zu. Danach flacht der Anstieg wieder etwas ab, bleibt allerdings auch über zwei Serpentinen hinweg im hohen einstelligen Bereich. Für die letzten paar hundert Meter bis zum Ortsschild verlässt man dann den Wald und legt sie zwischen einigen Feldern zurück.
Ein kleiner aber erwähnenswerter Negativaspekt des Anstiegs von Riedener Mühlen ist die Tatsache, dass das selten breiter als ein Wirtschaftsweg asphaltierte Sträßchen für die Kirchwalder eine Abkürzung zur Autobahnauffahrt bedeutet und daher trotz der scheinbaren Abgelegenheit mit vereinzelten Autos gerechnet werden muss.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:42 | 06.05.2013
Owingerjan
Mittlere Zeit
00:10:58 | 04.08.2009
Schlicksocke
Dolce Vita
00:14:32 | 16.06.2019
Eifeluphill
Von martin_r – Der Anstieg von Schloss Bürresheim ist der Normalweg auf der Landstraße 10, über den auch der normale Verkehr fließt. Fährt man nicht gerade während des Berufsverkehrs, ist hier allerdings trotzdem relativ wenig los, und man kann den Anstieg in aller Ruhe erradeln. Ausgangspunkt des Anstiegs ist das Tal der Nette, eines Nebenflusses des Rheins, wo man gleichzeitig auch Gelegenheit hat, sich dem vorhandenen Kulturgut zu widmen. Direkt am Abzweig zum Anstieg befindet sich nämlich das Schloss Bürresheim, eines der größten Schlösser in Rheinland-Pfalz, im 12. Jahrhundert erbaut und sogar schon Filmkulisse in einigen Filmen (wie z.B. Indiana Jones 3).
Die Auffahrt ist bis zum Ortsschild von Kirchwald ziemlich genau 3 km lang und steigt konstant im hohen einstelligen Prozentbereich an. Die Straße schlängelt sich am Südhang empor, wo man die meiste Zeit im Wald verbringt und daher kaum lohnenswerte Ausblicke erhaschen kann. Trotzdem ist auch diese Straße schön zu fahren, wenn auch im Vergleich zu den beiden Alternativen entsprechende Panoramen fehlen. Nach ungefähr einem Kilometer kommt man zu einer recht weiten Spitzkehre, nur um dann wieder auf die längeren Geradeaus-Passagen zurückzukommen. Erst im oberen Bereich, auf dem letzten Kilometer, werden die Kurven enger, bevor sich der Wald öffnet und man auf einem Flachstück das Ortsschild passiert. Um jetzt allerdings den höchsten Punkt Kirchwalds zu erreichen, muss man noch durch den Ortskern und hier eine kurze Rampe im zweistelligen Steigungsbereich bewältigen. Der höchste Punkt liegt auf einer Kuppe oberhalb von Kirchesch, zu der man rechts in die Kirchstraße einbiegen muss. Hier trifft man dann auch auf die Nordanfahrt von der Riedener Mühle.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen