VERY important message

Kläschen (482 m) Neuscheuerhof

CIMG8148.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Auffahrt startet am rechten Ourufer am Parkplatz Larei in der Rue du Sanatorium, die im unteren Bereich nach dem Abzweig von der N10 gepflastert ist. Es geht gleich richtig zur Sache. Bei neun Prozent Steigung steuern wir auf die erste Kehre zu, in welcher wir bereits links abbiegen könnten, um die zweite Kehre mittels einer 15 Prozent steilen Gasse abzukürzen.
Tun wir dies nicht, verharrt die Steigung der gut ausgebauten und asphaltierten Straße zwischen sieben und neun Prozent. Wir befinden uns weiterhin im Ort, auch wenn die Bebauung wenig dicht ist und auch schonmal ein Waldstück an die Straße rückt. Am oberen Ende der Abkürzung folgt die nächste, nun deutlich weiter geschwungene Kehre. Hier stehen dann auch mal wieder ein paar Häuser. Und auch die vierte Kehre, nun wieder ein engeres Exemplar, lässt nicht lange auf sich warten.
Die Steigung lässt im offenen Gelände ein wenig nach, es folgt eine kehrenähnliche Kurve entlang des Waldrands zur Linken, dann liegt uns dank fehlender Bäume rechter Hand Vianden zu Füßen und wir können den tollen Blick auf die prachtvolle Burg genießen. Anschließend überqueren wir quasi den Parkplatz des rechtsseitig am Hang liegenden Freibads von Vianden und tauchen mittels der fünften und letzten Kehre in den schattenspendenden Wald ein. Herrlich ist dieser!
Wird dieser wieder verlassen, sind wir am Sanatorium, einem Pflegeheim für Senioren, in dem einst Tuberkulosekranke behandelt wurden, angekommen, halten uns halblinks und folgen dem schmalen Weg in den Wald hinein. Nun ändert sich der Charakter vor allem aufgrund der geringeren Wegbreite deutlich. Auch Aussichten gibt es dank des gar märchenhaft wirkenden Waldes nicht mehr, und die Steigung beträgt nur noch um fünf Prozent.
Viel zu schnell müssen wir den friedlichen Forst wieder verlassen und uns nach Passieren einer Bank mit einer gar nicht so friedlichen Rampe auseinandersetzen, die angesichts von neun Prozent Steigung noch einmal vollen Einsatz verlangt. Dieser ist aber nur kurz notwendig, dann flacht der Weg zwischen den Weiden zunächst komplett ab und wir können rückblickend die Aussicht über die luxemburgischen Hügel würdigen. Wir halten uns links, wo es rechts zum Neuscheuerhof geht, kurz noch ein acht Prozent steiles Rämpchen weggequetscht und oben sind wir. Folgt man der L1 nach links, kann man über Waldhof-Falkenstein wieder ins Ourtal abfahren, wo man im kleinen Pässemekka Stolzembourg auskommt.
5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:19:38 | 28.07.2017
Eifeltier
Mittlere Zeit
00:20:06 | 12.04.2017
Eifeltier
Dolce Vita
00:20:47 | 25.05.2016
Eifeltier
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de
Ersten Kommentar verfassen