Klausenpass (1948 m)

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Klausenpass (1948 m)

Alpen, Glarner Alpen, Zentralschweiz, Uri, Glarus.
  • zeigeAutofreier Tag - es tut sich was (beantworten) | Bergziegenmutant Mail an Absender | 17.09.2010 15:33
    Servus,
    wie es scheint kommt es doch noch zu einer ernsthaften Auseinandersetzung mit der Idee eines Autofreien Tages am Klausenpass. Es soll wohl einen runden Tisch geben.
    Siehe hier.

    Grüße, Jürgen
    Auf diesen Beitrag antworten:
    Betreff
    Name
    Email
    EmailSpamschutz: 6 Großbuchstaben / Zahlen aus der Grafik hier eingeben:
    Notwendiges Sicherheitsbild
    Nachricht
    Hilfe



    • zeigeRe: Autofreier Tag - es tut sich was (beantworten) | andreas s Mail an Absender | 17.09.2010 17:10
      Glückwunsch! Die, wie ich meine, konstruktiven Leserbiefe scheinen einen Prozess des Nachdenkens ausgelöst zu haben. Ich bin mir sicher, dass der Wirt vom Urnerboden nicht von all seinen Gastgewerbekollegen uneingeschränkte Zustimmung erfahren hat. Seine alberne Aktion, Freipass das Gastrecht zu verwehren, lässt ihn und den durch ihn vertretenen Verkehrsverein Urnerboden in einem ungünstigen Licht stehen.
      Ich wünsche Simon Bischoff von Freipass.ch viel Erfolg bei seinen Bemühungen, Passstraßen für kurze Zeit vom motorisierten Verkehr zu befreien.

      Gruß
      Andreas
    • zeigeRe: Autofreier Tag - es tut sich was (beantworten) | Ilona S. Mail an Absender | 17.09.2010 20:21
      Mahlzeit zusammen!

      Den Klausenpass bin ich schon mit Rad gefahren. Ist eine tolle Landschaft und Strecke. Umso schöner wenn das in Zukunft sogar autofrei geht.

      Ich freue mich darauf es vielleicht eines Tages in Angriff nehmen zu dürfen. Auf den tollen sehr schmackhaften Käse bin ich auch schon ganz scharf.

      Wenn Ihr hört wann das sein sollte gebt doch bitte mal kurz hier Bescheid.

      Beste Grüße

      Eure Ilona S.
    • zeigeRe: Autofreier Tag - es tut sich was (beantworten) | lowrider Mail an Absender | 20.09.2010 20:16
      Am End' von der Geschicht,
      muß man dem Wirte noch danken - nicht?
      Hätt' der Wirt nicht mit dem Hammer,
      gehauen die Pauke - was ein Jammer -
      wär's Radlerfest ohne viel Getöse,
      hinab gegangen ins Gekröse.
      Eidgenossen sind gern speziell,
      aber's Geschäft liegt fest im Naturell.