VERY important message

Kniebis (930 m)

Kniebis Nordanfahrt

Auffahrten

Von RalfMoehrle – Theoretisch könnte man auch das ganze Wolftal ab Wolfach in die Südostauffahrt mit reinpacken und käme so auf 29 km und etwa 700 Hm. Wir verlegen den Startpunkt jedoch sinnigerweise nach Bad Rippoldsau-Klösterle, wo die L404 zum Oberen Zwieselberg Richtung Freudenstadt von der im Wolftal verlaufenden L96 abzweigt.
An dieser Kreuzung beginnt also die Auffahrt zur Kniebis, die uns zunächst nach Bad Rippoldsau hinein führt, das sich wie so viele badische Schwarzwalddörfer an der Hauptstraße entlang zieht. Die Steigung ist auf den ersten ca. 3,5 km noch gering, dann beginnt der Anstieg so richtig.
Der schwierigste Teil ist der untere Abschnitt. Bis zur ersten Kehre nach insgesamt 4,5 km beträgt die durchschnittliche Steigung 9 % (auf kurzen Stücken bis zu 13 %). Auf den folgenden knapp zwei Kilometern beträgt sie im Schnitt 7 bis 8 %. Anschließend lässt die Steigung deutlich nach und beträgt die letzten zwei Kilometer bis zum Gipfel an der Schwarzwaldhochstraße nur noch 4 bis 5 %.

16 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:34:18 | 15.08.2016
Boldi
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:44:15 | 13.08.2016
Giorgio_51
Von karleq – Wir starten in Mitteltal an der Kirche und folgen dem Wegweiser „Ellbachtal“. Nach flachen 1,2 Kilometern biegen wir links in den Höllweg ein. Hier ist in unserer Richtung der Waldparkplatz Grünes Plätzle ausgeschildert. Nun beginnt die einspurige Teerstraße anzusteigen. Sie ist für Kraftfahrzeuge gesperrt, nur mit Sondergenehmigung ist sie befahrbar. Das Sträßchen ist in gutem Zustand und führt gleichmäßig durch dichten Wald bergan. Nach gut sieben Kilometern wird der württembergische Ortsteil von Kniebis erreicht. Wir fahren jedoch weiter geradeaus durch den Wald, bis wir auf die B500 stoßen. Nun rollen wir noch wenige hundert Meter leicht bergab bis zur Einmündung der L96, unserem Zielpunkt.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:16:26 | 05.07.2017
Boldi
Dolce Vita
Von karleq – Wir starten am Bahnhof von Baiersbronn auf der B462 nordwärts. Nach wenigen Metern biegt links eine Straße ein, die einen Bach überquert. Sofort nach dem Bach biegen wir links ab und sind schon auf der Straße ins Sankenbachtal. Zu Beginn verläuft diese Route fast eben das Sankenbachtal aufwärts, bis am Ortsende die Steigung beginnt. Am Waldrand ist ein kleiner Parkplatz, danach ist die Straße für den allgemeinen Verkehr gesperrt.
Einige hundert Meter nach dem Eintreten in den Wald gibt es zwei Möglichkeiten: Auf gutem Asphalt links abbiegen oder auf desolatem Asphalt geradeaus weiterfahren. Der gute Asphalt endet nach kurzer Strecke, also müssen wir die desolate Piste geradeaus nehmen. Nun folgen wir immer dem Asphaltbelag, bis wir die ersten Häuser von Kniebis erreichen.
Wollen wir weiter Richtung Freudenstadt, so können wir nun zur Bundesstraße bergab rollen und dieser nach Freudenstadt folgen. Wer aber zum Badischen Kniebis möchte, der eigentlichen Passhöhe, der hält sich rechts und kann auf Nebenstraßen – entweder durch den Wald nördlich des Dorfes oder nahe der Bundesstraße – sein Ziel erreichen.
Diese Anfahrt ist völlig verkehrsfrei, kann aber aufgrund des schadhaften Belages nur für die Auffahrt empfohlen werden. Sehr lohnenswert ist ein Abstecher von 200 Metern zu Fuß von der Sankenbachhütte zum gleichnamigen Wasserfall.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:24:13 | 13.08.2016
Boldi
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen