VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Knobelsdorf (469 m) Rabenhügel

.

Auffahrten

Von Velocipedicus – Der Start liegt neben dem gepflasterten Dorfplatz von Reschwitz. Sofort kommt eine Engstelle (mit der ersten Ausschilderung), an der wir uns links halten. In einer Rechtskurve mit landwirtschaftlichen Produktionsanlagen verlassen wir den niedrigstgelegenen Ortsteil der Gemeinde Saalfelder Höhe. Hier beginnt auch die Steigung, die Straße verengt sich und wir folgen dem wunderschönen Gißrabachtal. Zuerst wechseln sich Wald, Wiesen und Büsche ab.
Bei Kilometer 1,6 nimmt uns der Forst ganz ein. Die bewaldeten Hänge schneiden sich teilweise sehr tief in das Tal ein. Durch die enge Straße verstärkt sich dieser Eindruck noch. Die Steigung liegt in diesem Segment mit 6 bis 7 % eigentlich noch im behaglichen Rollerbereich. Der plätschernde Gißrabach nebst Verkehr nahe Null macht das Vorhaben erst recht erquicklich. Nach dem Wald schließt sich ein flach verlaufender Wiesengrund an.
In einer langen Linkskurve wird nun der letzte Abschnitt eingeläutet, in dem viele Höhenmeter gutgeschrieben werden. Holzstützwände sichern den Hang. Der Anblick ist in unseren Breiten etwas gewöhnungsbedürftig. Für 500 Meter geht es an einem bewaldeten Berghang entlang. Nach einer weiteren Linkskurve steht eine Rampe bereit, die die letzte Hauptschwierigkeit (Km 4,2) darstellt. Ist diese gemeistert, können wir die Ausblicke hinunter ins Tal und auf die Höhen wirken lassen. Mit diesem Endorphin(an)schub sind die letzten Meter bis zur Bergankunft in Knobelsdorf dann nicht mehr schwer.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:16:36 | 03.10.2018
climbing chaiser
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen