VERY important message

Kohlplatte (771 m) Ex Nähe Reinfelderhof

Blick zum Kloster Beuron

Auffahrten

Von stb72 – Diese einfache Anfahrt beginnt in Bärenthal im Tal der Bära und bietet sich z.B. nach den Abfahrten von Kolbingen oder Gnadenweiler zur Weiterfahrt an.
An der Kreuzung von der L440 im Tal beginnt der Anstieg ganz entspannt bei 2–4 %, mehr ist auf dem ersten Kilometer nicht zu bezwingen. Die Straße folgt recht gerade dem Hang entlang mit ein paar schönen Blicken über das Tal und zur steilen Bärensteige hinüber.
Der zweite Kilometer bietet dann durch ein paar leichte Kurven hindurch etwas steilere Passagen bei 5–7 %. In diesem Bereich schwenkt die Straße dann leicht nach Osten vom Tal weg. Nach 2,3 Kilometern und nur wenig über 100 Hm ist der Anstieg bereits vorbei, und man kann noch einen Kilometer gemütlich am Reinfelderhof vorbei zur Kreuzung rollen.
Hier hat man dann die Qual der Wahl. Entweder führt die Fahrt weiter locker bergan nach Irndorf oder hinunter nach Fridingen. Die dritte Möglichkeit hinunter zum Kloster Beuron wählten die Recken der 1. quaeldich.de Deutschland-Rundfahrt 2009, welche diese Auffahrt auf der vierten Etappe von Ulm nach Radolfzell im Anschluss an die Abfahrt vom Gnadenweiler in Angriff nahmen – leider mit Ausnahme der umherirrenden langsamen Leistungsgruppe, welche auf diesen Klassiker somit unverzeihlicherweise verzichten musste.
20 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:17 | 02.09.2014
fuffzehn69
Mittlere Zeit
00:12:56 | 10.12.2016
fuffzehn69
Dolce Vita
00:14:13 | 06.08.2019
fuffzehn69
Von stb72 – Eine äußerst gleichmäßige Auffahrt ist diese aus dem Donautal. Die Steigung pendelt sich gleichbleibend bei 5–6 % ein, Abweichungen nach oben oder unten gibt es fast nicht. Die Anfahrt entspricht der Hauptroute durch das Donautal zwischen Fridingen und Beuron, so dass man einfach am Kloster vorbei der Straße folgen muss, dann gehts auch gleich nach oben.
Nach zwei Kehren zu Beginn folgt eine lange Gerade, wo man (vor allem bei der Abfahrt) einen schönen freien Blick auf die Klosteranlage und das Donautal hat. Erst bei Kilometer 2 endet das gerade Teilstück, und an einer Kriegsgräbergedenkstätte vorbei führt die Straße dann vom Tal weg bis zur oberen Kreuzung im Niemandsland.
Häufig üben sich hier leider die motorisierten Zweiräder gerne im Pässe fahren und jagen laut röhrend an einem vorbei, was mit einem Abzug nicht unter einem Schönheitsstern bestraft wird!
19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:51 | 03.08.2016
Korb94
Mittlere Zeit
00:13:26 | 26.03.2017
fuffzehn69
Dolce Vita
00:16:28 | 27.05.2017
finn53
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Dieser Anstieg endet beim Berghaus Knopfmacher, wo man ein Päuschen einlegen kann. Ab hier führen dann noch 2 flache Kilometer durch eine schöne Allee hindurch bis zur Passhöhe.


13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:14:11 | 28.07.2016
Korb94
Mittlere Zeit
00:14:45 | 29.07.2016
Holledauer
Dolce Vita
00:16:09 | 31.07.2011
Jochen40

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen