VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Kreuzstein (667 m)

.

Auffahrten

Von DE – Zum Ausgangspunkt des Anstiegs kommt man entweder von der Ortsmitte von Wallenfels der Hauptstraße nach Osten in Richtung Schwarzenbach und dann der Wegweisung Geuser folgend, oder von Westen dem Rodachtal-Radweg parallel zur B173 folgend. Dort markiert die Fußgängerbrücke den Beginn des Anstiegs. Unter der hoch über dem Ortsausgang hinwegführenden Ortsumgehung Wallenfels geht es nach Süden in ein idyllisches Bachtal hinein. Locker kurbeln wir bei geringer Steigung durch den Talgrund. Nach etwas mehr als einem Kilometer sehen wir auf eine steile Rampe. Bei bis zu 16 % wachen die Oberschenkel doch auf, und nach einem kurzen Stück zum Erholen geht es über zwei Kehren 1 km durchweg zweistellig hinauf, bis am Waldrand die Steigung nachlässt. Es kommen die ersten Häuser von Geuser in Sicht, doch wir lassen den Ort rechts liegen, und noch einmal geht es kurz zweistellig zum höchsten Punkt am gusseisernen Kreuz, nur wenige Meter entfernt von der namensgebenden Erhebung im Wald, dem Kreuzstein.
Von hier aus geht es weiter nach Altenreuth, dann entweder links über Reichenbach nach Presseck oder rechts hinab nach Wartenfels. Die Asphaltqualität ist (Berichtsjahr 2013) im Flachteil und oberhalb Geuser gut, im mittleren Steilabschnitt aber voller Flicken und erodierter Stellen. Deshalb ist eine Abfahrt auf dieser Strecke nicht zu empfehlen.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:16:39 | 28.05.2016
Schelln_Sau
Dolce Vita
Von Velocipedicus – Zettlitz liegt zwischen Rugendorf und Stadtsteinach an der B303. Wir folgen der Straße nach Wartenfels (nicht etwa Wallenfels am Fuße der Nordauffahrt), die anfangs ein angenehmes Dahingleiten ermöglicht. Nach 700 Metern wird es auf dieser fast geraden Strecke etwas fordernder, spätestens an der Kläranlage nimmt die Steigung richtig, d.h. mit über 10 %, Fahrt auf.
Wir erreichen den Ort Wartenfels (Km 2,5). Hinter der ersten Linkskurve beginnt die steile Ortspassage. Dort könnte man auch nach rechts in Richtung Seubethenreuth abbiegen, wo unweit die Wand von Deckenreuth lockt. Die enge und anspruchsvolle Rampe zieht sich also mit 13 bis 14 % hin, zum Ortsende (Km 3,3) wird das Fahren wieder etwas entspannter.
Im freien Gelände sind auch immer wieder Flachstücke eingestreut. So bleibt genügend Zeit, die nahe Frankenwaldumgebung mit u. a. Presseck in Augenschein zu nehmen. Vor Altenreuth (Km 5,65) biegen wir scharf links ab. Die Steigung nimmt dabei wieder zu. Es folgt der Waldeintritt, wo es in einem kurzen Stück noch etwas steiler wird. Die Südauffahrt kulminiert bei Kilometer 6,4 sogar auf 674 Metern. Die restlichen Meter verlaufen dann wellig bis leicht abfallend zum eigentlichen Hochpunkt, dem Kreuzstein.


3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:22:19 | 28.05.2017
Beinling Bavaria
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen