VERY important message

Kürbishöhe (297 m)

P5150117.

Auffahrten

Von Velocipedicus – Der Startpunkt liegt mitten in Stetten, 100 m vom Sportplatz entfernt, an der Abzweigung von der Werntalstraße (B26) in die Straße Am Berg. Für 200 m geht es an Winzer- und Bauernhöfen vorbei, bevor wir die Bahnstrecke überqueren und nun rechts immer bergwärts den Retzbacher Weg befahren. Linkerhand sehen wir einen Bildstock, bei 550 m verlassen wir den Ort, fahren nun an Wiesen und Feldern vorbei und gewinnen bei zweistelligen Steigungswerten zügig an Höhe. Weil nun weder Baum noch Busch die Sicht versperren, können wir auf die Vorderrhön und den Spessart sowie auf tieferliegende Bergstraßen blicken. Die Vorfreude auf die Aussicht über die andere Seite der Kürbishöhe steigert sich. Nach 1150 m, kurz nach einem freistehenden Baum überqueren wir geradeaus eine Kreuzung und sind 100 m später an einem steinernen Kreuz am Ziel angelangt. Jetzt können wir die herrliche Landschaft im Maintal bewundern.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:05:54 | 09.11.2013
Gerdery
Dolce Vita
Von Velocipedicus – Alternativ zur steilen Auffahrt von Stetten, gibt es noch eine Variante, die sich wesentlich kommoder fahren lässt. Hier hat man das Werntal nicht im Rücken, sondern es sind im zweiten Teil schöne Blicke auf dieses möglich. Am westlichen Ortsrand von Stetten zweigt bei der Unterquerung der Bahnlinie eine Straße Richtung Rotberg ab. Von dort geht es hinab ins Maintal nach Himmelstadt mit dem bekannten Weihnachtspostamt.
Zuerst noch durch ein Wohngebiet geht es danach im freien Gelände voran. Nach 1,3 Kilometern, kurz vor dem Kulminationspunkt der aus dem Maintal heraufführenden Auffahrt zum Rotberg, zweigen wir nach links in einen Wirtschaftsweg ab. Dieser führt in einem weiten Bogen durch ein kurzes Waldstück, ehe wir auf die Höhe zusteuern und dabei wunderbar das Werntal unter uns liegt. Der Aufstieg selbst fordert uns hier erst recht nicht mehr, sodass wir die Umgebung in vollen Zügen genießen können. An der nächsten Kreuzung, wo die steile Auffahrt von Stetten zu uns stößt, bleiben nur noch ein paar Meter bis zum Gipfelbildstock und dem Rundumblick.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Velocipedicus – In der Verlängerung der Mainbrücke am nördlichen Ortsrand des Wallfahrtsortes Retzbach geht es in Richtung Thüngen. Auf der Höhe eines markanten kubistischen Weingutgebäudes beginnt die Tour noch einfach, die Weinbergshänge, auf die man zufährt, lassen die Sportlichkeit des Anstiegs aber sogleich erkennen. Nach einer Linkskurve bleibt man dann auch nicht lange im Sattel, um Höhe zu gewinnen. Der Klößberg bildet die erste Stufe des Anstiegs. Im beginnenden Wald lässt die Steigung immer weiter nach.
Im Anschluss geht es an einer Deponie vorbei, wobei nun das wellige Gelände ein zügiges Tempo aufnehmen lässt. Kurz nachdem linksseitig ein Waldstück passiert ist, steht auf der Flur einsam ein Baum (Km 2,4). Dieser ist die Abbiegemarkierung nach links. Ab hier geht es für 300 m auf einem gut verdichteten Naturbelag bis zu einem zweiten Baum. Wir folgen dem nun wieder asphaltierten Flurbereinigungsweg bergwärts nach rechts. Die letzten 700 m werden wieder etwas mühsamer, ohne aber zu überfordern. An der Kürbishöhe angekommen warten als Belohnung herrliche Rundumblicke in die fränkische Landschaft.


2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen