VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Langeck (851 m) Lindlehöhe

langeck4.

Auffahrten

Von thelonious – Die Auffahrt beginnt in Obertal, dem nördlichen Teil der langgezogenen Ortschaft Eschbach, wo zwischen einer Zimmerei und einem Heizungsbaubetrieb die Straße Scherlenzdobel neben dem gleichnamigen Bach nach Norden von der L 127 abbiegt. Die Steigung beginnt eher moderat mit fünf bis zehn Prozent, bevor es auf dem ersten Kilometer zwei Abschnitte mit über zehn Prozent Steigung gibt, nach denen die Strecke jeweils für einen Moment abflacht.
Nach etwa 900 Metern gabelt sich die Straße einmal, wir halten uns bergseitig rechts. Nach dieser Abzweigung beginnt der steilere Teil der Auffahrt, mit Steigungen zwischen 15 und 20 %, in zwei Serpentinen nach etwa zwei Kilometern auch darüber. Nach ein paar etwas flacheren Metern erreichen wir den Grundhof und können dem Hund, der den Hof bewacht, Hallo sagen.
Hier stellen sich nun die Belagsprobleme ein. Den Hof nach rechts abbiegend und nach links schwenkend durchfahrend gibt es zunächst eine flach gepflasterte Ausfahrt (flach ist aber nur das Pflaster, gar nicht das Terrain). Nachdem wir den Hof verlassen und zurück in den Wald kommen, bricht leider der Asphalt ab und der Belag wechselt zu einem groben Feldweg. Ich habe mein (empfindliches) Rad darüber hinweg getragen.
Auf dem Weg halten wir uns rechts, kommen einige Meter später an eine Wegkreuzung, wo wir gerade bergauf weitergehen. Nach etwa 400 Metern Feldweg erreichen wir den Langeckhof mit der oben erwähnten Selbstbedienungs-Verpflegung. Hier kommen wir zurück auf Asphalt, genauer gesagt auf den Hornweg aus St. Peter.
Um den Gipfel zu erreichen, müssen wir dem Hornweg nach links abbiegend für 500 Meter und die letzten 50 Höhenmeter folgen. Die Straße führt hinter dem höchsten Punkt noch ein wenig weiter.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von thelonious – Für die Auffahrt aus St. Peter bieten sich zwei mögliche Startpunkte an: Entweder die Abzweigung der Scheuergasse von der Hauptstraße des Ortes bei der Bushaltestelle Eschbachstraße, oder etwas weiter bergauf, wo die Scheuergasse in die L 112 mündet und der Hornweg gen Westen abzweigt. Gemäß der Letzte-Kreuzung-Regel ist dies der korrekte Startpunkt.
Dieser Hornweg führt nun simpel zum Gipfel (zweimal links halten und geradeaus fahren). Nachdem die Auffahrt aus Eschbach auf den Hornweg trifft, verlaufen beide identisch, sodass es sich von dort aus um eine Stichstraße handelt. Die Steigung ist bis zu den letzten Metern moderat, nur innerhalb von St. Peter liegt sie deutlich über zehn Prozent.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen