VERY important message

Les Waides (243 m) Larbois, Côte de Neufchâteau, Thier Saive

CIMG5751.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Ausgangspunkt dieser Auffahrt ist das Vallée de la Berwinne (124 m) zwischen Mortroux im Westen und der Abtei von Val Dieu im Osten in einem Dreieck mit den Eckpunkten Aubel, Visé und Blégny. Aus Richtung Val Dieu kommend, verlässt man die N650 schräg rechts in Richtung Neufchâteau. Genau gegenüber befindet sich der Abzweig nach Mauhin. Nun geht es schon einige Meter bergauf. Man befindet sich allerdings noch nicht im eigentlichen Anstieg. Dazu biegt man in den nächsten Weg scharf rechts ab. Bald darauf folgt eine Abfahrt, und vor der folgenden Linkskurve hat man den Fuß des Anstiegs erreicht.
Durch diese und eine darauf folgende weitgezogene Rechtskurve hindurch geht es bei Steigungswerten von 7 bis 9 % zunächst noch recht gut voran. Es folgt eine Linkskurve, und Les Waides kommt in Sicht. Die Steigung schwankt weiter etwa zwischen 6 und 8 %. Nach Passieren des zweiten Hofes halten wir uns an einer Gabelung rechts, und sehen nun den schweren zweiten Abschnitt dieses Anstiegs vor uns.
Auf dem schmalen Weg zwischen Weiden und einzelnen Bäumen hindurch nimmt die Steigung nun auf den folgenden 300 m auf 10 bis 12 und in der Spitze rund 14 % zu. Nach Durchfahren eines langgezogenen Linksbogens ist dann aber das Gröbste auch schon geschafft, und die Steigung legt sich auf 7 % und nach weiteren 100 m schließlich nur noch auf 2 % zurück. An einem größeren Hof ist der Hochpunkt auf 243 m erreicht.
Aus dem Vallée de la Berwinne gerechnet hat man nun gut 120 Hm gutgemacht. Vom eigentlichen Beginn des Anstiegs aus sind es allerdings nur etwa 108 Hm. Auf ebener Strecke rollt man nun noch etwa 300 m bis zur N608 zwischen Hombourg und Warsage.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:10:02 | 08.09.2016
majortom
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Der Thier Saive nimmt seinen Ausgang in Warsage, einem der nördlichsten Orte der Region Wallonien. Die Grenzen zur flämischen Voerstreek und zu den Niederlanden sind nicht weit. Im Verlaufe des Anstiegs ändert die Straße zweimal ihren Namen, zunächst in Chemin du Bois du Roi und anschließend in La Heydt, nach dem gleichnamigen Ort, durch den sie führt. Wir befinden uns hier auf dem Gebiet der Gemeinde Dalhem. Diese Strecke war in beiden Richtungen bereits mehrfach Teil von Limburgs Mooiste, der größten niederländischen Breitenradsportveranstaltung, und weist trotz ihrer Einfachheit immerhin über 100 Hm auf, weshalb sie durchaus einen Platz im Pässelexikon verdient hat.

Es gibt streng genommen nur diese eine Auffahrt, da das Ziel auf einem Hochplateau liegt. So endet die eigentliche Steigung auch schon in La Heydt, der höchste Punkt wird allerdings erst an der N608 erreicht. Von Süden führt die Auffahrt über Les Waides hier hinauf, die aber einen grundlegend anderen Charakter aufweist, da sie wesentlich steiler ist, und deren Endpunkt sich nicht direkt an der Nationalstraße befindet. Um mehr Übersicht im Tourenplaner zu schaffen, haben wir uns aber dazu entschlossen, die beiden Steigungen zusammenzulegen.
In Warsage halten wir uns Richtung ’s-Gravenvoeren und biegen im Ort in den Thier Saive ab. Der dümpelt zunächst einmal vor sich hin. Interessant wird es erst, wenn der kurze kurvige Teil beginnt, der uns hinauf nach La Heydt am Bois du Roi führt. Die Kurven sind wirklich perfekt angelegt worden und machen bergab richtig Spaß. Die Steigung legt über 4 und 6 auf den Maximalwert von 8 % zu. Die steilsten 300 m weisen eine durchschnittliche Steigung von 7,7 % auf, also nichts, was einen geübten Bergfahrer beunruhigen könnte. Da haben wir dann auch schon den Waldrand und die ersten Häuser von La Heydt erreicht.
Von nun an führt die Straße die letzten 2,5 km nur noch leicht ansteigend zunächst durch den langgezogenen Ort, dann durch offenes Gelände zum höchsten Punkt an der N608. Hier kann man nun geradeaus über Neufchâteau in Richtung des Tals der Berwinne fahren, um zuvor links abzubiegen und die Steigung über Les Waides in Angriff zu nehmen. So kommt man wieder am eben erreichten Punkt an der Nationalstraße 608 heraus.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:01 | 29.08.2015
Nürburgringfan
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:10:27 | 27.08.2016
Nürburgringfan
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:09:46 | 05.02.2018
majortom
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen