VERY important message

Lichtenberg (Mühlviertel) (880 m) Gis, Gasthaus zur Gis

Auffahrten

Von Roli – Der Anstieg beginnt wenige hundert Meter weiter bei einem Fußgängerübergang, hinter dem man sofort in den Wald eintritt. In einem Holweg führt die sehr schmale Straße bergauf vorbei am Imkerhof. Nach etwa 500 m erreicht die Steigung noch im Wald erstmals 12 % Steigung, um danach wieder abzuflachen. Die Straße tritt aus dem Wald heraus und man hat kurz Zeit zum Durchatmen.
Nach einer Rechtskurve folgt am Waldrand entlang die nächste steile Rampe mit bis zu 17 %. In dieser Rampe lässt man das Gasthaus Verdi (410 m) links liegen und fährt schließlich in den Wald ein, wo die Steigung nachlässt, und die Geschwindigkeitsbeschränkung (30 km/h) endet, die eigentlich nur für die Abfahrt von Bedeutung ist.
Die ab hier zweispurige Straße führt in einigen Kurven durch den Wald hinauf, und schließlich erreicht man eine lange Gerade, die aus dem Wald hinaus führt. In diesem Abschnitt ist bei der Abfahrt Vorsicht geboten!
Über weite Wiesen erreicht man schließlich bei unterschiedlicher Steigung den Ort Lichtenberg (622 m), den man gerade durchfährt. Hier blickt man über die Schulter bereits weit hinunter nach Linz und in Richtung Alpen und Alpenvorland. Ab der Abzweigung nach Neulichtenberg heißt die Straße bezeichnender Weise Gisstraße, und auch die Entfernung zum Parkplatz ist bereits ausgeschildert. Am Ortsende wartet eine kurze Zwischenabfahrt, auf der man jedoch nur fünf Höhenmeter verliert. Vom Beginn des Waldes bzw. Ende der 30-km/h-Beschränkung bis zum Beginn der Zwischenabfahrt 4 km vor dem Ziel beträgt die Steigung durchschnittlich 6,9 %, aber sie schwankt stark.
Nach dieser weiteren kurzen Verschnaufpause geht es wieder mit rund 7 % im Schnitt bergauf am Hang entlang.
Der alte Schlepplift rechts der Straße nach einer relativ engen Linkskurve markiert das Ende der zweispurigen Straße auf 755 m bei der Abzweigung in Richtung Kronabittedt und Geitenedt bzw. zur Straße nach Kirchschlag bei Linz und zur Ostauffahrt zum Roten Kreuz. Hier zieht die Steigung deutlich an und erreicht in einer weiteren engen Linkskurve nochmals 15 %.
Die letzten 1,5 km führen mit zwischen 1 und 10 % schwankender Steigung über zwei Rampen in einer Schleife hinauf zum Parkplatz (855 m), der im Wald liegt.
Am anderen Ende des Parkplatzes führt rechts eine kleine, aber seit 2009 asphaltierte Straße hinauf zum Gasthaus zur Gis (auch Gisela-Haus). Diese letzte Rampe über eine Wiese geradlinig hinauf misst ab Beginn des Parkplatzes, der jedoch flach ist, bis zur Terrasse des Gasthauses knapp 350 m. Die Steigung schnellt noch einmal auf rund 15 % hinauf und bleibt so bis zum Gasthaus. Der Blick von dort oben bis weit ins Traunviertel und bei gutem Wetter bis zu den Alpen ist durchaus einen Ausflug wert.
Die im Wald liegende Giselawarte (927 m) ist nur mit normalen Schuhen oder vom Roten Kreuz kommend erreichbar und bietet keinen nennenswert besseren Ausblick als die Terrasse des Gasthauses.

29 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:29:25 | 21.06.2015
pavelderzug
Mittlere Zeit
00:40:22 | 01.08.2011
ChristianP
Dolce Vita
00:56:51 | 29.05.2016
beutel17

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen