VERY important message

Lierbacher Hütte (781 m) Wahlholz

LierbacherHuette.

Auffahrten

Von Boldi – Wir folgend der K 5370 in Richtung Allerheiligen und Ruhestein. Gut drei Kilometer nach dem Abzweig zur Zuflucht (Oppenauer Steige) verlassen wir die K 5370 nach rechts. Es geht zunächst ein paar Meter bergab. Die Beschilderung ist verwirrend, ist doch die einzige Konstante die Wortfolge Wahlholz, welche einem zuerst ins Auge sticht. Wir befinden uns jedoch in der Hirzigstraße. Die Lierbachhütte wird erst weiter unten in der Beschilderung erwähnt.
In der Senke angekommen hält man sich parallel zu einem Bachlauf, bis die Straße in einer Linkskehre abbiegt (während ein asphaltierter Weg geradeaus nach Ofersbach in eine Sackgasse führt). Wir halten uns also links. Ab hier folgen wir immer der asphaltierten, steileren Alternative, bis wir schließlich nach 3,7 Kilometern mit herrlicher Aussicht und einer ordentlichen Steigung bis zu 15 % eine Kreuzung mit mehreren geschotterten Waldwegen vorfinden.
Zur Rechten ist die Lierbacher Schutzhütte zu sehen. Die asphaltierte Abfahrt über die Wahlholzstraße führt nach links (allerdings nicht ganz links, dies ist eine Sackgasse hinab zum gut sichtbaren Hof unterhalb des Gipfels). Bei der Abfahrt ist darauf zu achten, dass es selten Verkehr gibt (enge Straße) und es auch stellenweise durch Holzarbeiten zu Restverschmutzung auf der Straße kommen kann!
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:25:53 | 10.06.2017
Boldi
Dolce Vita
Von Boldi – Von den Wasserfällen Allerheiligen kommend zweigt die Straße scharf links nach knapp einem Kilometer ab; es ist die erste Abzweigung in Richtung Oppenau. Die Beschilderung hilft uns kaum: Wahlholz, Erlenbach ganz unten irgendwann erscheint die dem Gipfel seinen Namen gebende Lierbacher Hütte, eine im Wald nahe des Hochpunkts liegende Schutzhütte.
Es geht zunächst leicht bergab. Anschließend nimmt die Steigung merklich nach und nach zu. 16 % werden erreicht, dann wird es mal wieder flacher, mal wieder steiler. Den welligen Charakter nimmt man allerdings nicht immer wahr. Erst auf den letzten Metern vor dem Hochpunkt an einer Kreuzung voller Waldwege wird es flacher. Verfahren kann man sich beinah nirgends. Im unteren Talbereich erkennt man schnell die Abzweige, die nur zu einem Hof führen. Nach knapp anderthalb Kilometern ist allerdings darauf zu achten, die steilere Variante einer Linkskehre zu folgen. Geradeaus kommt man nur an einen Hof, der nicht Teil dieser sportlichen Herausforderung ist.
Wer kann, sollte die Aussicht spätestens am Gipfel genießen, bevor er sich der Abfahrt südwärts widmet. Bei der Abfahrt ist darauf zu achten, dass es selten Verkehr gibt (enge Straße) und es auch stellenweise durch Holzarbeiten zu Restverschmutzung auf der Straße kommen kann!
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:19:56 | 15.10.2017
Boldi
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen