VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Loveland Pass (3657 m)

Auffahrten

Von spinatwachtel – Die Route des Triple Bypass Ride führt von Idaho Springs gut 20 km gemächlich auf kleinen Nebenstraßen entlang des Cherry Creek nach Georgetown. Immer in Sicht- und Hörweite ist die I-70. An den Berghängen sichten wir Schutthalden – Relikte aus alten Goldgräberzeiten. Einige wenige Goldminen sind noch in Betrieb und bieten Führungen und die Gelegenheit zum Goldwaschen an. Dieses Teilstück ist weder landschaftlich noch radtechnisch sonderlich aufregend, bietet allerdings knapp 400 zusätzliche Höhenmeter.

In Georgetown startet die eigentliche Passauffahrt. Am Ortseingang von Georgetown fahren wir geradeaus auf der Brownell Road und lassen so den Ort links liegen. Alternativ machen wir einen kleinen Umweg und sehen uns das hübsche Städtchen an, biegen dazu links ab, fahren vorbei am ehemaligen Bahnhof und folgen der Rose Street mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden. Am Ortsende halten wir uns rechts – links geht es über den [[Guarnella Pass|paesse|guarnella-pass] nach Grant. In beiden Fällen stoßen wir am Ortsausgang auf eine technische Sehenswürdigkeit: die Georgetown Loop Railroad. Auf 7,2 km überwindet diese historische Schmalspurbahn einen Höhenunterschied von 195 m, ehe sie in Silver Plume anlangt. Uns bleiben für die gleich Kraxelei lediglich ca. 3 km.
Hinter Silver Plume geht es weiter zur Sache. Die Steigung zieht auf durchschnittlich 4 bis 5 % an, bleibt aber nicht konstant, sodass sich kaum ein Rhythmus findet. Der hier übliche Westwind und die dünner werdende Luft erschweren das Vorankommen. Auf einer kleinen Landstraße (Silver Valley Road) erreichen wir Bakerville. Weiter geht es auf einem gut asphaltiertem Radweg durch Hochwald zum Loveland Ski Resort (ca. 3170 m).
Ab hier müssen wir uns auf der US-6 die Straße mit Tanklastern teilen, denen die Durchfahrt des Eisenhower-Tunnels auf der I-70 verwehrt ist. Glücklicherweise ist die Straße gut ausgebaut und sehr breit, und wir können bei konstanter Steigung die letzten 10 km und 500 Hm gleichmäßig durchtreten. Wir befinden uns nun oberhalb der Waldgrenze und können unseren Blick weit zurück ins Tal schweifen lassen.
Damit wir die Passhöhe nicht verfehlen, hat das U.S. Department of Agriculture ein großes Schild aufstellen lassen: „Loveland Pass, elevation 11,990 ft, Continental Divide“. Hinter uns fließt das Wasser Richtung Missippi und Atlantik, vor uns in den Pazifik.
Die vor uns liegende Abfahrt können wir bei Höchstgeschwindigkeiten genießen. Der Asphalt ist glatt und die Straße gut einsehbar.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von spinatwachtel – Undramatisch und ohne Abwechslungen präsentiert sich die Auffahrt zum Loveland Pass aus dem Westen kommend. Am Ortsende von Keystone fahren wir auf die US-6, die wir uns mit Tanklastern teilen, denen die Benutzung des Eisenhower-Tunnels der I-70 verboten ist. Bei konstanten 6 % schrauben wir uns zur Passhöhe hoch und genießen dabei den Blick auf das hinter uns liegende breite Tal um Dillon und Frisco.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen