VERY important message

Masererpass (793 m)

Die Passhöhe.

Auffahrten

Von Der Niederrheiner – Die Nordanfahrt verläuft in zwei Stufen und beginnt mit einer kurzen, ca. 500 m langen Rampe ausgehend von der Ortschaft Unterwössen auf einer Höhe von 582 m. Über eine schöne Serpentine überwindet man hier die ersten 71 Hm mit einer maximalen Steigung von 9 bis 10 %. Schon hinter der zweiten Kurve ist dieser kurze erste Teil des Aufstiegs bewältigt, und man fährt nach einer sehr kurzen flachen Abfahrt für ca. 2,7 km leicht wellig über die Dörfer Kitzelau und Brem durch das schöne Tal zwischen Unter- und Oberwössen.
Am Ortsausgang von Oberwössen beginnt dann auch der eigentliche Anstieg zum Masererpass, der sich über langgezogene Kurven und moderate Steigungen von 4 bis 8 % auf einer Strecke von 3,4 km bis zur Passhöhe auf 793 m Höhe erstreckt. Diese ist relativ unauffällig, allerdings durch das übliche grüne Schild auf der linken Straßenseite gekennzeichnet.
Da der Anstieg sicherlich nicht alle Kräfte aufgebraucht hat, kann man sich sofort in die gut ausgebaute Abfahrt begeben, auf der man es auf nur wenig kurviger Strecke gut bis zur Ortschaft Reit im Winkl laufen lassen kann. Bei der Ortseinfahrt ist auf freilaufende Touristen zu achten.

33 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:18:11 | 13.06.2011
Xcflug
Mittlere Zeit
00:21:00 | 06.09.2011
DocNock
Dolce Vita
00:23:19 | 03.06.2012
roadrunner06
Von kletterkünstler – Die kurze Südauffahrt zum Masererpass beginnt wahlweise in Reit im Winkl oder Entfelden. Wer aus dem kitschigen bayerischen Vorzeigeort kommt, absolviert ein paar Höhenmeter mehr und knackt so immerhin die 100-Höhenmeter-Marke. Wer zuvor über österreichisches Staatsgebiet pedaliert ist, sammelt noch mehr Höhenmeter. Wir legen den offiziellen Startpunkt nach Entfelden, denn wer über die Deutsche Alpenstraße von Ruhpolding angerollt kommt und eventuell gerade die Winklmoosalm erstürmt hat, kann sich den allerdings lohnenswerten Weg über Reit im Winkl sparen und abkürzen.
Auf leicht ansteigender Straße rollen wir gemütlich in einen engen und bewaldeten Taleinschnitt hinein. Gleich zu Beginn zweigt links die steile Stichstraße zum Berggasthof Jederer ab. Unser Weg führt in einem langen Linksbogen ohne größere topographische Schwierigkeiten zur Passhöhe. Nun können wir uns in die spaßige Abfahrt durch das enge Tal nach Oberwössen stürzen.

31 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:24 | 01.08.2008
Friede
Mittlere Zeit
00:07:15 | 05.06.2011
Xcflug
Dolce Vita
00:08:36 | 03.06.2012
roadrunner06

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen