VERY important message

Monte Morissolo (1238 m) Cima di Morissolo, Il Colle

Ausblick in der Naehe von Piancavallo auf den südlichen Lago Maggiore.

Auffahrten

Von Rieslingpower – Im Val Intrasca ist das oberhalb von Verbania gelegene Örtchen Cambiasca (290 m) der Ausgangspunkt (Startpunkt an der Kirche). Man fährt immer in Richtung Val Intrasca bzw. Aurano. Dazu muss man in Cambiasca auf dem ersten Kilometer gleich zweimal rechts abbiegen (ist ausgeschildert).
Die Tour führt nach 1,6 km durch den Ortsteil Ramello; nach 4,5 km biegt man rechts nach Aurano (683 m Höhe) ab, es folgen mehrere kleine Brücken. Bis Kilometer 7 hat man nur 150 Höhenmeter erarbeitet, ideal um sich locker einzufahren. Die Steigung liegt unter 5 %.
Ab Kilometer 7 kommen immer mehr Serpentinen, und die Strecke wird steiler, ca. 7–8 %. Ab der Ansiedlung Aurano wird es noch etwas steiler und der Weg wird noch schmaler, der Asphalt rissiger, was aber beim Fahren nicht stört.
Bei Kilometer 14, der auch über einen gelben Steinpfosten am rechten Straβenrand angezeigt ist, kommt man aus dem Wald heraus in eine lichte Birkenschonung. Hier hat man schon 780 der 1000 Höhenmeter geschafft! Die Strecke flacht danach etwas ab, bis man bei Kilometer 16 links abbiegt, Richtung Piancavallo. Alsbald geht es sogar auch ein Stück bergab bis zum leichten Schlußanstieg auf das Plateau Il Colle, direkt unterhalb des Monte Morissolo.
Die Strecke wird von wenigen Autos befahren, was auch mit der extrem schmalen Fahrbahn zusammenhängt, die oft nur Platz für ein Auto lässt. Zudem strotzt gerade der Bereich um Aurano nur so vor Kurven.
Man fährt stetig am Berghang entlang und hat immer wieder schöne Ausblicke in die dichtbewaldete Natur und ins Tal, ohne immer in der prallen Sonne fahren zu müssen. Die kleinen, ärmlichen Siedlungen auf der Strecke sind ein echter Kontrast zu den schicken Villen am Lago Maggiore.
Die Steigung, Anfangs gering, erreicht ab Kilometer 7 dann auf der Reststrecke relativ gleichmäßig zwischen 6 und 10 %. Einkehrmöglichkeiten gibt es auf diesem Pass nicht.
Um die Rückfahrt zu variieren, sollte man die Parallelstrecke über Manegra, Premeno (804 m) und Bèe (591 m) nehmen. In Premeno ist auch ein Restaurant, in dem man sich stärken kann. Die Strecke führt weiter auf gut ausgebauten Straßen nach Bèe, danach rechts Richtung Vignone und schließlich nach Cambiasca. Diese Variante ist rund 24 km lang, und die Straßen sind deutlich besser ausgebaut und etwas breiter als auf dem Hinweg über Aurano. Die Orte sind gepflegt, und man kann das Rad laufen lassen, auch wenn es vor Premeno einige Kilometer leicht bergauf geht.
Dieser Rückweg steht im Kontrast zur Einfachheit und Abgeschiedenheit des Hinwegs über Aurano.
19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:10:36 | 01.08.2011
nadaespecial
Mittlere Zeit
01:25:12 | 22.06.2013
Livaz
Dolce Vita
01:35:10 | 04.09.2008
Rieslingpower
Von TicinoBergler46 – Von der Hauptstraße in Cannero – ein attraktiver touristischer Ort am Westufer des Lago Maggiore gegenüber von Luino – geht es steil links hinauf Richtung Trarego. In mehreren Kehren führt die Straße durch den Teil von Cannero, der sich den Hang hinaufzieht. Man lässt dann Piancassone links liegen und fährt auf breiter Straße am Hang entlang, vorbei an Ferienhäusern mit schönen Ausblicken.
Auf 550 m Höhe macht die Straße eine scharfe Kehre nach links. Man lässt Viggiona rechts liegen und fährt nach Trarego.
Nach dem Ortseingang von Trarego biegt man rechts ab Richtung Il Colle auf einer deutlich schmaleren und weniger befahrenen Straße. Man fährt jetzt hauptsächlich im Wald in hübschen Kehren mit meist 10 % Steigung. Weiter oben geht es bei sehr schöner Aussicht auf den Lago Maggiore zum ersten Hochpunkt (dort gibt es eine Abzweigung für Wanderer zum Monte Pianbello). Danach folgt eine kurze, aber steile Abfahrt in Kehren mit einem Höhenverlust von etwa 150 Metern.
Weniger steil geht es im Wald wieder hinauf, und zum Schluss sogar leicht bergab nach Il Colle.
Um zu schöneren Aussichten zu kommen, kann man 3 km mit etwas Steigung nach Piancavallo (u.a. Istituto Auxologico) fahren. Man wird belohnt mit Ausblicken auf den Lago, auf dem Weg dorthin sieht man in die Berge des Nationalparks Val Grande.
Aufgrund der Zwischenabfahrt summieren sich die zu überwindende Höhe auf dieser Auffahrt auf insgesamt 1140 Hm.
17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:09:27 | 20.10.2012
Bergziege93
Mittlere Zeit
01:18:30 | 07.07.2013
samzh
Dolce Vita
01:25:43 | 14.07.2016
Möstimoto
Von karleq – Direkt am Seeufer in Intra startet die Südauffahrt. An der Brücke über den Torrente San Giovanni am Ortsende Richtung Cannobio fahren wir in Richtung Zoverallo. Nach wenigen hundert Metern geht es links ab, hier ist wiederum Zoverallo ausgeschildert. Danach geht es immer geradeaus, einmal über eine breit ausgebaute Straße hinweg weiter in Richtung Vignone.
Am Ortsende von Vignone münden wir in die besser ausgebaute Straße von Verbania über Arizzano ein. Diese wäre eine weitere Alternative zu dieser Anfahrt, startet aber nicht direkt am Seeufer. Hinter Vignone verlassen wir erstmals den besiedelten Bereich. Bis hierher reiht sich ein Dorf an das andere. Die gut ausgebaute Straße führt über Bée hinauf nach Premeno. Am oberen Ortsende von Premeno beim Ortsteil Pian di Sole beginnt eine Zwischenabfahrt bis Manegra.
Nun folgt der Schlussanstieg auf teilweise nur noch einspuriger Straße. Mittels einiger Kehren am Südhang wird der Höhenkamm erreicht. Hier hat man eine schöne Aussicht über den Lago Maggiore. Von links mündet die attraktivere Auffahrt über Aurano ein. Nach einer längeren flachen, teilweise leicht abfallenden Strecke erreichen wir den Endpunkt der Auffahrt Il Colle.
Diese Auffahrt ist sicherlich nicht so spektakulär wie die kehrenreiche Südwestauffahrt über Aurano, durch die Zwischenabfahrt jedoch mit einigen zusätzlichen Höhenmetern versehen und gerade im oberen Abschnitt ab Manegra auch landschaftlich attraktiv.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:55:46 | 14.06.2016
simimon
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen