VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Obergummer (1349 m)

CIMG5310.

Auffahrten

Von BernieB – Von Blumau (320 m) folgt man dem Wegweiser nach Steinegg/Welschnofen. Die Steigung beginnt unmittelbar, eine Kehre (insgesamt 15) folgt rhytmisch der nächsten, die gleichmäßige – aber doch recht knackige – Steigung lassen die 500 Hm im Nu vergehen. In den Kehrenradien können kurz einige flachere Meter gefahren werden. Auf jedem Kilometer werden jeweils ziemlich genau 100 Hm überwunden, was einer Durschschnittssteigung von 10 % entspricht.
Von Steinegg (823 m, 5,2 km) aus geht der Anstieg aber gleich in die Verlängerung, man folgt dem Hinweis Richtung Welschnofen/Gummer und fährt bei hervorragender Aussicht – nun weitgehend ohne Kehren – in mehreren Rampen (bis zu 14 % steil, aber immer nur kurze Stücke) durch großteils waldfreies Gelände, bis man im Bereich von Obergummer (1349 m, 12,5 ) den Scheitelpunkt der Straße (leider ohne Aussicht) erreicht.

32 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:59:21 | 06.05.2018
Runman2000
Mittlere Zeit
01:08:12 | 22.06.2013
Indy77
Dolce Vita
01:23:43 | 20.05.2017
storck
Von BernieB – Hinweis: Da der Autor diese Strecke nur abgefahren ist, wird sie hier auch in dieser Richtung, also als Abfahrt beschrieben. Kilometer-Angaben beziehen sich auf Blumau. Insgesamt dürfte die Auffahrt über die Südrampe einen Tick weniger hart sein als von Blumau aus.

Von Obergummer geht es zunächst im Wald bergab (12–13 %), man quert einen tief eingeschnittenen Graben und fährt dann flach am Hang entlang zur Abzweigung (1190  m, 15,1 km) der Straße nach Welschnofen. Wer weiter zum Karerpass oder Nigerpass will, biegt idealerweise hier ab, um nicht 300 Hm zu verschenken. Weiter Richtung Eggental geht es jedoch über 11 tolle Kehren (nach der zweiten Kehre von oben passiert man das kleine Dorf Gummer) direkt und gleichmäßig hinab (ca. 12 %, das allerdings ziemlich anhaltend) bis zur Einmündung in die Eggental-Straße (810 m, 19,5 km).


25 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:32:50 | 14.09.2017
ManuD
Mittlere Zeit
00:39:29 | 25.05.2015
Jabba
Dolce Vita
00:56:04 | 15.04.2008
Kurt Resch
Von BernieB – Die dritte Auffahrtsmöglichkeit auf das Plateau von Obergummer startet in Kardaun (290 m), ca. 4 km östlich von Bozen, am Eingang des Eggentales. Wer schmale, abgelegene (aber gute!) Bergstraßen schätzt (wie es sie im Bereich Bozen ja zur Genüge gibt), wird hier voll auf seine Rechnung kommen, zumal diese Auffahrt eine ideale Alternative zur stark befahrenen Karerpassnordrampe ist. (Allerdings sind auch ca. 350 zusätzliche Höhenmeter in Kauf zu nehmen.) Die Durchschnittssteigung liegt bei 9,1 %, die steilsten Rampen dürften so bei 15 % liegen, dazwischengeschaltet sind aber auch längere nicht ganz so steile Abschnitte. Insgesamt lässt sich dieser Berg wunderbar hochfahren, allerdings ist das Panorama durch die Bewaldung oft eingschränkt (wer aber zum Niger-, oder Karerpass weiterfährt, wird dahingehend jedoch ausreichend entschädigt!).

Vom kleinen Dorfplatz in Kardaun zweigt man links ab nach Karneid. Über drei Doppelkehren geht es auf vorerst noch breiter Straße rasch höher (12 % Steigung). Nach Karneid (500 m, 2,3 km) – das Dorf liegt knapp unterhalb der Straße – wird es dann merklich steiler (14–15 %) bis zur Kehre oberhalb von St. Veit (623 m, die letzte größere Ansiedlung). Hier wird die Straße dann schmaler. Ab Karneid sind die Richtungen Steinegg bzw. Gummer ausgeschildert.
Nun fährt man um einen Waldrücken kurz auf die Nordseite, bevor es dann wieder zurück auf den Sonnenhang geht. Es folgt ein längerer, recht steiler Anstieg (9 Kehren) über rund 400 Hm, bei maximal 15 %. Kurz nach dem Gehöft Oberölgart (1204 m) erreicht man das Ende der Bergstrecke (ca. 1260 m, 10,7 km). Von hier geht es flach bis leicht wellig (zuletzt ein paar Meter bergab) zur Kreuzung an der Wallfahrtskirche Kaserer Bild (1278 m, 12,9 km).
Wer hier nach links fährt, erreicht nach 2 km die Nordrampe von Blumau über Steinegg (Einmündung auf ca. 1200 m Höhe). Wer jedoch weiter Richtung Karerpass will, biegt nach rechts, es folgt eine kurze steile Abfahrt (bis auf etwa 1170 m), dann geht es aussichtsreich am Hang entlang (ansteigend). Nach ca. 3 km ist links ein Abstecher zur einzigen Sternwarte Südtirols möglich. Schließlich erreicht man die Einmündung in die Südrampe aus dem Eggental über Gummer (ca. 1300 m, 17,2 km ab Kardaun).
Von hier fährt man hinab ins Eggental oder auf der SP132 am Hang entlang (kleinere Höhenverluste, teilweise. schlechte Asphaltdecke, tolles Panorama in Blickrichtung Südost auf den Latemar) nach Welschnofen (25,1 km ab Kardaun).
20 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:52:20 | 03.06.2011
guyrider
Mittlere Zeit
01:00:12 | 04.10.2016
MDB83
Dolce Vita
01:08:48 | 04.08.2017
derjaumer

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen