VERY important message

Passo d'Ámpola (747 m)

In der Schlucht.

Auffahrten

Von AP – Die Westauffahrt zum Passo d’Ámpola beginnen wir hinter dem Dorf Storo an einer Brücke über den Bergbach Palvico. Die Wasser des Baches waren es, welche die Schlucht geschaffen haben, durch die man zur Passhöhe gelangt. Zunächst gewinnt man über ein paar Serpentinen bei mäßiger Steigung an Höhe. Hinter den Serpentinen führt die Straße für ein Stück an einem überhängenden Felshang entlang und biegt nach etwas mehr als 2 km in die oben erwähnte Schlucht hinein.
Der folgende Abschnitt der Auffahrt mag für jemanden, der viel Raum um sich braucht, beängstigend sein, denn die Straße drückt sich geradezu durch die enge Schlucht hindurch. Wer aber gerne in französischen gorges unterwegs ist, der wird seine helle Freude haben.
Immer wieder überquert mna bei kaum merklicher Steigung den Palvico. Ein wenig steiler wird es erst wieder um Kilometer 5 herum, dort folgt auch ein zweiter Abschnitt mit Serpentinen. Ab Kilometer 7 flacht die Steigung der Straße erneut ab, die Schlucht weitet sich und man fährt mit dem Palvico zur Rechten durch das schöne obere Val d’Ámpola der Passhöhe entgegen.

38 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:24:21 | 11.09.2010
eifelundalpenfan
Mittlere Zeit
00:30:00 | 04.09.2014
Klettersteigbiker
Dolce Vita
00:40:09 | 31.05.2013
Chilli Häd
Von Mathias_Trebgast – Die Tour beginnt in Riva del Garda, wo der Rennradler gleich einen zweigeteilten, 4,5 km langen Tunnel meistern muss (zur Tunnelbenutzung siehe Hinweis in der Allgemeinbeschreibung). Alternativ kann man die in die senkrechte Felswand geschlagene Ponalestraße (für den Autoverkehr gesperrt) fahren, was aber für Rennradler wegen eines ca. 3 km langen Schotterstückes nicht zu empfehlen ist. Bis zum Ledrosee bei Kilometer 12 geht es dann stetig mit ca. 6 % Steigung bergan. Souvenirläden, Pensionen und ein gut besuchter Badestrand zeugen davon, dass auch dieser kleine Bruder des Gardasees vom Tourismus ergriffen wurde.
Nach weiteren zwölf Kilometern Fahrt mit kaum nennenswerter Steigung erreicht man bei Kilometer 25 die Passhöhe, von wo aus sich der Anstieg zum Passo di Tremalzo anschließt.

36 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:51:00 | 04.09.2014
Klettersteigbiker
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen