VERY important message
Das Redesign des quaeldich.de-Pässelexikons ist online. Bitte gebt Feedback im Forum.

Passo d'Eira (2209 m)

Die verstreute Siedlung Trepalle.

Auffahrten

Von Kai – Wir starten direkt in der belebten Ortsmitte von Livigno auf 1815 m und folgen der SS301 zunächst in östliche Richtung. Nach einem halben Kilometer zum einrollen erreicht die Straße dann den imposanten Osthang im Tal von Livigno und schmiegt sich diesem in südliche Richtung an - ab diesem Knick beginnt dann auch der eigentliche Anstieg zum Eira! Der Anstieg verläuft relativ unspektakulär und überwiegend gleichmäßig, zweistellige Steigungswerte werden nirgendwo erreicht.
In der unteren Hälfte des Anstiegs passieren wir insgesamt drei Kehren (bei Km 1,5, bei Km 2,3 und bei Km 3,4), danach geht es zwar ohne Serpentinen weiter, doch die Fahrt durch den Wald - welcher sich hier oben erstaunlicherweise noch halten kann - ist doch recht kurzweilig. 1,3 km vor dem Gipfel durchfährt man dann noch eine kurze Galerie, welche unter einer Seilbahn hindurchführt und die Straße wohl vor herabfallenden Gondeln schützen soll, bevor dann schließlich nach 6,7 km Bergfahrt der Passo d'Eira erreicht ist! Bevor man sich in die Abfahrt zur Ponte del Rezz (und weiter zum Passo di Foscagno) stürzt, sollte man unbedingt noch den Blick zurück nach Livigno mitnehmen, erst dann wird einem bewusst, welche Strecke man soeben hinter sich gebracht hat...

132 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:16:05 | 03.07.2009
valverde26
Mittlere Zeit
00:26:20 | 03.09.2011
phipo cinzano
Dolce Vita
00:45:00 | 26.08.2006
ekki
Von Kai – Die Geschichte der Ostrampe zum Passo d'Eira ist schnell erzählt, denn sie ist vergleichsweise unspektakulär. Kommt man die Abfahrt vom Passo di Foscagno in Richtung Livigno heruntergeschossen, so ist die Ponte del Rezz auf 2027 m der tiefste Punkt des Gefälles.
Sofort nach dieser Brücke beginnt dann auch schon der Aufstieg zum Eira, ein Flachstück gibt es dazwischen also nicht! Der Eira empfängt einen jedoch zunächst in einer längeren Galerie mit höchst moderaten Steigungswerten im unteren einstelligen Bereich, so dass man seine Beine langsam wieder von Talfahrt auf Bergfahrt umprogrammieren kann. Nach etwas mehr als einem Drittel der Auffahrt durchfährt man den Weiler Trepalle auf 2087 m - danach wird es zwar etwas steiler, doch zweistellige Werte werden auch hier nicht erreicht. Auf den letzten paar hundert Metern vor dem Kulminationspunkt erreicht der Eira dann kurzzeitig doch noch seine 10 % Maximalsteigung, doch das Ziel schon vor Augen wird sich wohl niemand jetzt noch aus dem Tritt bringen lassen.
Von der Ponte del Rezz aus befahren zählt der Eira also sicher zu den leichtesten 2000er-Pässen – wenn nicht sogar der leichteste überhaupt – doch hat man ja davor schon mindestens den Foscagno hinter sich, so dass sich die Aussage „leicht“ schnell wieder relativiert! Denn geschenkt bekommt man die Höhenmeter schließlich nirgendwo – auch nicht beim Passo d´Eira...

131 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:00 | 02.07.2009
smaller
Mittlere Zeit
00:13:20 | 22.05.2009
Burlitwo
Dolce Vita
00:19:50 | 21.07.2008
ck99
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen