VERY important message

Passo del Bocco (956 m)

San Siro Foce

Auffahrten

Von helmverweigerer – In Borgonovo Ligure zweigt man von der Küste her kommend rechts ab und folgt dem Schild Richtung Passo del Bocco. Kurz außerhalb des Dorfes überquert man einen Bach, die Straße verläuft dann in leichter Steigung bachaufwärts. Nach ca. 3 Kilometern kommt eine langgezogene Linkskurve durch den sehr wild wirkenden Wald und man gewinnt an der Hügelflanke langsam an Höhe gegenüber dem Bach. Die Straße verläuft an der Flanke bis ans Ende des Tals in San Siro Foce. Hier gibt es eine Abzweigung nach rechts, über einen Hügelkamm zurück nach Mezzanego, welches man von der Küste her kommend durchfahren hat.
Danach beschreibt die Straße eine lange Schleife und weist nun in nordwestlicher Richtung bis Montemoggio. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf den gegenüberliegenden Monte Cucco (1049 m) und das Tal der Sturla (davon scheint es mehrere zu geben). Abermals ändert die Straße abrupt die Richtung, und es folgen noch drei langgezogene Serpentinen Richtung Osten. Schon von weitem lässt sich die Passhöhe neben dem Monte Zatta ausmachen, und bald ist man oben. Die Auffahrt ist zwar recht lang, bei durchgängig 6 % Steigung gestaltet sich das ganze aber sehr angenehm und die Landschaft lässt sich gut genießen.
30 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:59:30 | 14.05.2012
Dimos
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:13:59 | 02.04.2017
Jan
Von Herr_ – Die Auffahrt beginnt in Pontestrambo an der Kreuzung der SP3 und der Straße, die von Alpe kommt. Wir folgen der SP3 in Richtung Süden den Fluss Taro aufwärts immer tiefer in das Valle del Taro hinein. Die Straße führt mit mäßiger Steigung von 1–3 % teils durch Wald, teils durch Felder, und wir kommen bis Pelosa (nach 2,5 km) und später bis Santa Maria del Taro (nach 9,6 km) nur selten an Häusern vorbei.
Eingangs von Santa Maria del Taro biegen wir links ab und folgen weiter der SP3 in Richtung Passo del Bocco. Die Straße führt nun wieder lange durch einen Wald. Die Steigung nimmt hier etwas zu, bis zum Pass erreicht sie jedoch nie mehr als 6 %.
Nach 13,5 km durchfahren wir eine kleine Häuseransammlung. In der Folge kommen noch einige Serpentinen, bis wir am Rifugio del Bocco die Passhöhe erreichen. Hier lohnt es sich, bei einer verdienten Pause einzukehren. Vor allem die Pansotti con salsa di noce sind mit das Beste, was der Autor bisher an Pasta gegessen hat.

14 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:41:41 | 24.06.2017
gigi
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen