VERY important message

Piller Höhe (1558 m) Gacher Blick

Pillerhöhe, sichtlich steil...

Auffahrten

Von thomasg – Von Landeck aus fährt man etwa 7,5 km relativ eben entlang des Inns Richtung Reschenpass, bis man die Abzweigung Richtung Fließ erreicht (840 m). Von hier aus geht es über fünf schöne Serpentinen etwa 2,5 km bei gleichmäßiger Steigung hinauf nach Fließ (1036 m). Am Anfang des Ortes befindet sich das erste Hinweisschild zur Piller Höhe, das den Weg über die neuere Straße weist.
Wir fahren allerdings noch einige hundert Meter weiter in den Dorfkern. Etwa 50 m vor der Kirche folgen wir der Beschilderung und biegen nach rechts in die schmale Straße ein. Auf den nächsten 2,3 km kommt es dann knüppeldick. Die Straße führt mit einer Steigung von 12 bis 15 % durch das Dorf, um kurz vor dem Ortsausgang in einer Kehre noch auf 20 % zuzulegen. Anschließend geht es bei nie unter 15 % fallender Steigung durch einen Wiesenhang steil bergauf. Zum Glück wird man von jeglichem Autoverkehr verschont und kann sich ganz dem Treten widmen.
Am Ende des Steigungsstücks mündet der Weg auf die neue, etwas breitere Straße zur Piller Höhe, wo man auf den letzten 2,5 km bei Steigungen bis maximal 8 % wieder richtig durchschnaufen kann. Auch auf dieser Straße hält sich der Verkehr sehr in Grenzen, so dass man die sich bietende Aussicht in Ruhe genießen kann.

61 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:30:00 | 30.06.2009
smaller
Mittlere Zeit
00:42:40 | 05.06.2011
tdfcb99
Dolce Vita
00:55:20 | 26.06.2013
Rieslingpower
Diese Beschreibung ist kürzlich bei uns eingegangen und befindet sich momentan noch in Redaktion. Sie endet voraussichtlich am 21.06.2016.
Zuständiger Redakteur: gws Mail an Absender - mehr zur Redaktion erfahren.
Von gws – Bis zum Ortschild der kleinen Gemeinde Fließ ist die Anfahrt ident mit der Alten Westanfahrt und kann dort nachgelsen werden.
Kurz nach dem Ortsschild ist dann der Abweig über die neuer Straße (L 17) Richtung Piller Höhe beschildert und wir biegen scharf rechts ab. Im Ort ist die Steigung durchwegs moderat. Aber bald schon liegen die letzten Häuser von Fließ hinter uns und die Steigung nimmt wieder merklich zu.
Wir passieren die Philomenakapelle und klettern weiter zu den ersten beiden Kehren. Bei der zweiten bietet sich ein schöner Ausblick auf die Burg Bidenegg.
Bei weiterhin konstant um die 10 % zieht die Straße weitgehend schattenlos den Hang entlang. Kurz nach der dritte Kehre mündet dann von links die schmale Straße der alten Variante in unseren Anstieg ein (5,2 km).
Ab hier geht es dann wieder auf gemeinsamer Strecke weiter. Bis zur vierten Kehre bleibt die Steigung auf bekantem Niveau, dann lässt sie zusehends nach. Kurz vor der Passhöhe mündet dann auch die Strecke aus dem Pitztal ein. Wir passieren noch die Opferprozession des Alpinen Heiligtums Pillerhöhe und erreichen wenig später den höchsten Streckenpunkt mit nicht gerade architektonischem Highlight.
Kurz davor lädt aber noch ein Aussichtspunkt mit herrlichem Panorama auf das tief unter uns liegende Oberinntal und die angrenzende Bergwelt zu einen kurzen Halt ein.
6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:42:26 | 26.08.2016
Niklas
Dolce Vita
Von urmel77 – Wir sind den Pass in Verbindung mit dem Hahntennjoch und dem Grobziel Stilfser Joch bzw. Gardasee gefahren. Daher beginnt meine Beschreibung so zu sagen „ganz unten“ in Imst (830 m). Nachdem man sich dort durch den Straßendschungel gekämpft hat, beginnt die Auffahrt mit einem ordentlichen Steigungsstück im Wald nach Arzl. Dort lässt die Steigung allerdings ein wenig nach, und nun folgt ein Stück mit mäßiger Steigung – allerdings bei Sonnenschein auch gänzlich ohne Schatten!
Nach 12 km in Wenns (979 m) angekommen, verlässt man in der Ortsmitte den Straßenverlauf in Fahrtrichtung nach rechts und darf an dieser Stelle eine recht heftige, kurze Steigung bewältigen, wird aber gleich darauf zu einer Abkühlung an einem kleinen Brunnen (auf der rechten Seite) eingeladen. Nach dieser Dusche ist man dann fast völlig auf sich gestellt. Es geht mäßig ansteigend durch herrliche Wiesen bergan. Hier kann man durchaus ein paar frei grasenden Kühen begegnen. Dann führt der Weg wieder in einen wunderschönen Wald, in dem man zwei Kehren zu bewältigen hat.
Kurz vor Piller muss man sich noch mal eine ordentlich steile Rampe hochkurbeln, die aber schnell wieder vorbei ist. Von Wenns bis Piller sind es noch einmal 6 km. Kurz nach dem Ortsausgang findet man linker Hand eine Art Mini-Naturfreibad, jedenfalls haben sich dort, als wir vorbei kamen, eine Hand voll Kinder im und am Wasser prächtig vergnügt. Wir machten uns allerdings an das letzte Stück Weg hinauf zum Gacher Blick (1558 m). Der führt nun wieder in den Wald hinein, wird häufig krachend steil und ein wenig kurviger als die bisherige Strecke. Man ist allerdings die meiste Zeit wirklich ungestört und kann sich – nun schön schattig – auf sich und die Steigung konzentrieren. Nach ca. 4 km hat man die schwere Kurblerei hinter sich, und der viel gerühmte Ausblick hinunter ins Inntal entschädigt reichlich für die Mühe!
Die Piller Höhe befindet sich auf 1600 m, was von Imst gerechnet einen Höhenunterschied von 770 Hm entspricht, die Steigung liegt dabei zwischen 7 und 12 %.

Für alle, die in Richtung Kaunerberg abfahren möchten: Nun folgt noch eine Steigung von ein paar hundert Metern, dann eine schöne Zwischenabfahrt und danach wieder ein moderater Anstieg von ca. 1 km. Also die Windjacke nicht zu früh überziehen. Die folgende Abfahrt ist sehr steil, die Straße aber ohne nennenswerte Schäden und wenig befahren.
89 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:31:10 | 25.06.2013
TipTop79
Mittlere Zeit
00:45:37 | 21.07.2013
AuroraBorealis
Dolce Vita
01:00:00 | 12.08.2006
Ewaldo
Von Uwe – Wenn man aus dem Inntal aus Richtung Schweiz oder Italien kommt oder auch aus dem Kaunertal, kann man alternativ zur stark befahrenen Hauptstraße über Landeck auch über die Piller Höhe und das untere Pitztal weiter Richtung Norden oder Nordosten fahren. Da dieser relativ unbekannte Pass aber kein Kindergeburtstag ist, wie die Zahlen schon zeigen, sollte man noch einige Körner übrig haben, sonst wird der Anstieg zur Quälerei.
In Prutz fahren wir zuerst einmal Richtung Kaunertal, um dann kurz später der Beschilderung nach links (Kaunerberg, Piller) zu folgen. Zuerst führt die Straße noch leicht ansteigend durch Prutz, um dann aber sehr bald in einer ersten steilen Rampe mit bis zu 14 % Steigung anzusteigen. Dabei fahren wir nur durch eine Doppelkehre, ansonsten relativ gerade am Hang entlang. Kurz vor Kauns wird es noch einmal kurz etwas flacher um dann in der Ortsdurchfahrt den Mann mit dem Hammer in Aktion treten zu lassen.
In unserem Fall fand die Fahrt dort hinauf in praller Sonne nach vorangegangenen ca. 130 Hitzekilometern mit etlichen Höhenmetern statt. Diese Rampe mit bis zu gut 15 % Steigung beinhaltet nur zwei Kehren, die aber auch keine Erleichterung bringen. Erst an der Abzweigung Kaunerberg wird es einmal kurz etwas flacher, um aber danach wieder gut zweistellig weiter anzusteigen. Bald haben wir wieder eine gute Aussicht Richtung Inntal, und die Straße wird endlich etwas flacher. Vor der Passhöhe verlieren wir sogar noch einmal etwas an Höhe und haben noch einen kleinen Gegenanstieg mit bis zu 10 % Steigung vor uns. Dort erwartet uns je nach Wetterlage eine tolle Aussicht über das Inntal und Richtung Westen in die Lechtaler Alpen.
Da der gesamte steile Anteil dieser Anfahrt sehr sonnig liegt, bewerten wir den Anstieg mit vier Härtesternen. Da diesem Pass infolge seiner geringen Gesamthöhe der alpine Charakter fehlt, bekommt er trotz der relativen Verkehrsarmut und der Aussicht, die sich immer wieder bietet, nur drei Sterne für seine Schönheit.

38 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:46:53 | 06.10.2013
Indy77
Mittlere Zeit
00:53:00 | 22.08.2014
geniusrc10
Dolce Vita
00:58:26 | 02.07.2015
Loesi
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen