VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Plassenburg (421 m)

Werden es tatsächlich 22 %

Auffahrten

Von tobsi – Vom malerischen Marktplatz auf Höhe des Rokoko-Rathauses von Kulmbach startet die Auffahrt zum Wahrzeichen der Stadt. Auf grobem Kopfsteinpflaster nimmt man die ersten 400 kaum ansteigenden Meter bis zum Abzweig in die Straße zum Festungsberg in Angriff.
Die Straße zieht sich dann in einem weiten Linksbogen um die sehr imposant wirkende St. Petri-Kirche herum. Nachdem man die Kirche hinter sich gelassen hat, führt die Straße immer steiler werdend in einer weiten Rechtskurve, die fast ein Omega beschreibt, bergan zum Eingang der Plassenburg. Bei Steigungswerten knapp unter 20 % könnte hier der Blick hinunter nach Kulmbach genossen werden, sofern man noch die Muße dazu hat.
Mit Einfahrt in die Plassenburg wechselt der Belag wieder auf Kopfsteinpflaster, und der große erste Innenhof wird erreicht. Diesen verlassen wir am besten nach rechts, dem Weg weiter folgend. Bei angenehmeren Steigungswerten sind es vom Innenhof nur noch wenige Meter, bis man auf einen Platz trifft, in dessen Mitte ein großer Baum gepflanzt wurde. Die kurze Auffahrt ist gemeistert somit, und der Blick hinunter nach Kulmbach und die nähere Umgebung kann genossen werden.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen