VERY important message
Das Redesign des quaeldich.de-Pässelexikons ist online. Bitte gebt Feedback im Forum.

Pötschenhöhe (994 m)

Rückblick Richtung Bad Aussee.

Auffahrten

Von Roli – Die deutlich einfachere der beiden Seiten der Pötschenhöhe beginnt genau genommen schon mit Überqueren der Traun kurz nach der Abzweigung Richtung Koppenpass und Bad Aussee. Ab hier steigt die Straße mit rund 4 % über zwei sehr weite Kurven an, und man erreicht eine weitere Abzweigung nach Bad Aussee. Nach insgesamt 3,8 km ab dieser Kreuzung, in denen die Steigung nie deutlich über 6 % erreicht, beginnt unsere Anstiegsbeschreibung an der Abzweigung nach Altaussee und zum Loser.
Die ersten 1,6 km ab hier verlaufen fast flach, zum Teil sogar leicht abfallend ins Tal hinein. Im Voraus kann man jedoch schon erkennen, dass die Steigung deutlich zunimmt, und wenig später spürt man auch erstmals über 7 % in den Beinen, während man oberhalb des Dorfes Luptisch entlang fährt. Die alte Straße führt durch das Dorf und ist wohl etwas steiler.
Nach den letzten Häusern wird es wieder deutlich flacher, und oft kann man im Rückblick den Loser erkennen. Der letzte Kilometer weist durchschnittlich etwa 6 % Steigung auf, jedoch nie über 8 %. In diesem Stück führt die Straße noch durch wenige, weite Kurven auf die Passhöhe, die leider fast keine Aussicht bietet, zu.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:18:22 | 03.05.2009
Roli
Mittlere Zeit
00:18:22 | 03.05.2009
kletterkünstler
Dolce Vita
00:20:00 | 02.09.2009
DocNock
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:28:30 | 06.06.2013
harakiri
Mittlere Zeit
00:33:20 | 04.08.2010
Rainerwahnsinn
Dolce Vita
00:39:00 | 28.05.2016
maximus78
Von Roli – In Sankt Agatha beginnt die Ostanfahrt zur Pötschenhöhe auf der B145. Nach nur hundert Metern verlassen wir die Bundesstraße nach links und fahren in die Ortschaft Sarstein. Auf der schmalen Straße zieht die Steigung deutlich an und erreicht bald Werte um 15 % und darüber. Erschwerend hinzu kommt, dass dieser Abschnitt mit Kopfsteinpflaster ausgelegt ist und daher deutlich unangenehmer zu fahren als Asphalt.
Nach 1,3 km ist diese Rampe überwunden, doch wenig später kommt die nächste Schwierigkeit auf den Radler zu: Naturstraße. Auf einer Länge von 700 m geht es mit etwas mehr als acht Prozent auf erdigem Untergrund bergauf. Im Frühling 2014 war dieser Abschnitt problemlos fahrbar.
Am Ende dieses Teilstücks erreicht man einige Häuser und wieder die Bundesstraße, auf der die Steigung jedoch nicht nachlässt. An Wochentagen hat man hier zusätzlich mit Schwerverkehr, an Wochenenden mit motorisierten Ausflüglern zu kämpfen. Sehr gleichmäßig geht’s mit ungefähr 8 % aufwärts, und erst nach der Kehre (4,3 km) lässt die Steigung immer mehr nach, bis schließlich die Passhöhe erreicht ist.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:25:39 | 30.04.2010
Roli
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:26:49 | 07.07.2013
Bertlk
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen