VERY important message

Rohrbronn (430 m) Berglen-Hößlinswart

Rohrbronn von Engelberg aus.
Links oberhalb des Ortes, vor der großen Feldscheune ist der letzte Teil der Aufstiegsstraße erkennbar und direkt über der Scheune befindet sich an der Waldkante die Passhöhe. In Bildmitte rechts, unterhalb den  Häusern am Ortseingang verläuft der erste Teil des Anstieges.

Auffahrten

Von hage – Die Auffahrt beginnt in Winterbach an der gleichnamigen Strasse, ca. 250 m östlich der Anschlussstelle der B29, auf einer Meereshöhe von 249 m. Die Straße verläuft zu Beginn dem Krebsbachtal in nördlicher Richtung entlang. Die Steigung zieht gleich auf den ersten Metern auf ca. 7 % an und bleibt bis zur ersten Kehre nach ca. 700 m ein wenig unrhythmisch. Erst nach der darauf folgende Kurve, jetzt im Bereich des Südhanges, wird die Steigung gleichmäßiger. Nach einer 90-Grad-Kurve sieht man rechts die ersten Häuser des Ortes, und die Steigung geht leicht zurück, um an der zweiten Kehre (hier steht das Partnerstädteschild) wieder anzuziehen. Die Straße führt weiter in den Ort hinein, direkt auf die dritte Kehre (Zebrastreifen) zu. Hier sind bereits ca. 100 Hm überwunden. Hinter dem Ort wird die vierte Kehre sichtbar, die nach 1,7 km und ca. 125 Hm erreicht wird. Von hier hat man einen schönen Ausblick in westlicher Richtung auf die Weinberge von Beutelsbach und auf Aichelberg. Danach führt die Straße ein kurzes Stück nach Osten, um nach einem großen Bogen in der Falllinie den Hang hinauf zu führen, was sich in einem Abfallen der Trittfrequenz niederschlagen könnte.
Erreicht man die letzte Rechtskurve am aussichtsreichen Waldparkplatz, sind 2,3 km und knapp 170 Hm zurückgelegt. Die letzten 500 m führen mit nur noch geringer Steigung den Waldrand entlang, bis kurz vor einer leichten Linkskurve die Steigung anzieht und die Straße in den Wald führt. Schon ist aber der Scheitelpunkt bei 430 m Höhe an der Ostflanke der Buocher Höhe erreicht.
Dieser Pass liegt vollständig in der Sonne. Er erschließt das Hinterland des Schurwaldes, in dem eine Vielzahl weiterer Anstiege zu finden sind. Die Strecke ist, außer zur Feierabendzeit, nicht sehr stark befahren.
17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:39 | 21.05.2017
Nachtrenner
Mittlere Zeit
00:13:15 | 05.07.2011
Kroneck
Dolce Vita
00:14:42 | 09.10.2008
hage
Von hage – Der Anstieg auf der L1140 beginnt auf 299 m Höhe, am Kreisverkehr vor dem Weiler Erlenhof. So wie im Bereich dieses Ortes die Straße nur unmerklich steigt, führt sie auch unmerklich zum nächsten Teilort Steinach. An dessen Ortsende lassen wir den Anstieg Berglen-Reichenbach rechts liegen, während die Steigung ab hier bis zum Orteingang von Hößlinswart (365 m Höhe) mit ca. 4,5 % Fahrt aufnimmt und wir etwas an Fahrt verlieren. Bis zu dessen Ortsende sind nur noch zwei weitere Höhenmeter hinzugekommen.
Danach zieht die Steigung wieder an, bis zur Passhöhe auf durchschnittlich knapp unter 5 %. Nach Passieren einer Rechtskurve fahren wir an dem links liegenden Schotterwerk vorbei. Kurz vor dem Eintritt in den Wald lohnt ein Blick nach rechts über Berglen-Hößlinswart. Im Wald taucht eine kleine Senke auf, von der man zumindest in der laubärmeren Zeit die letzte Rampe (gefühlte 8 %) und bis zur Passhöhe sehen kann. Die Passhöhe liegt an der Ostflanke der Buocher Höhe auf 430 m Höhe und ist identisch mit derer der Südostauffahrt nach Rohrbronn.
Da der Anstieg immer wieder flachere Abschnitte aufweist, lässt er sich nicht so rhythmisch fahren, und einige Streckenabschnitte sind auch deutlich steiler als der Durchschnittsanstieg von 3,1 % vermuten lässt.
Die Weiterfahrt erfolgt über Rohrbronn ins Remstal, dann entweder nach Winterbach oder entgegengesetzt in Richtung Weinstadt.

10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen