VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Roßfeld-Höhenringstraße (1560 m) Ahornbüchsenkopf

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Hallein statt Malle

  • Cinelli09, 23.03.2014, 18:38 Uhr
    Der gestrige Samstag war im Salzburger-/Berchtesgadener Land bis Spätnachmittag noch Südföhn verwöhnt (während die angekündigte Kaltfront mit Winterwetter im Schlepptau weiter westlich den Tag schon weitaus eher versaute),so daß folgender wiederum ambitionierter Unternehmung nichts substantielles im Wege stand :

    Start war diesmal,nein,nicht Golling,sondern Hallein/Auffahrt aufs Roßfeld,Abfahrt bis Dokumentationszentrum,hier nicht gleich runter nach Berchtesgaden,sondern die Schleife über Hinterbrand (plus ca. 200 Hm),jetzt erst runter nach Berchtesgaden / Königsee/ Unterschönau-Hinterschönau - Ramsau / die B 305 bis Abzweig Loipl,eben dort hin übern Schwarzecksattel/ Großgmain / jetzt die schöne Straße unterhalb des Untersberg bis Grödig/ über Anif - Schloß Hellbrunn etwas verkehrsreich durch die Salzburg Peripherie bis Glasenbach/ es folgt der insgesamt heftige Anstieg auf den Gaisberg http://www.quaeldich.de/paesse/gaisberg/ teilweise gleiche Strecke bis Ramsau-Hinterwinl zurück und die Wiestalstraße nach Hallein

    130km 3.077 Hm.
Einloggen, um zu kommentieren

ostanfahrt der roßfeldstraße

  • alexander hirsch, 11.08.2003, 22:57 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr
    Neben der bereits oben beschriebenen Variante gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die etwas angenehmer zu fahren ist. Man verläßt zunächst Berchtesgaden in Richtung Salzburg/Hallein und fährt auf der B 305(?) zunächst einige Kilometer, bevor man in Oberau(?) der Beschilderung zur Roßfeldstraße folgt. Es geht dann gleich 1,5km mit max. 14% bergauf, bevor sich die Steigung wieder abschwächt und es dann 10 km mit fast konstant 8-10 % zum Ahornbüchsenkopf hochgeht. Auch hier kommt man an einer Mautstation vorbei. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass man das untere Stück mit den 24% abfahren kann. was sich als deutlich angenehmer herausstellen könnte....
  • louis, 15.08.2003, 23:07 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr
    hallo alexander ich war da nur im urlaub, deshalb konnte ich nur diese eine variante beitragen. solltest du in der region wohnen, könntest du die auffahrt von oberau beschreiben, ich kenne die nur von der landkarte. meines wissens gibt es noch eine dritte variante, und zwar von österreich aus, die besitzt die meisten höhenmeter ich weiß aber nicht, ob sie auch so steil ist.
  • Granini, 22.09.2003, 09:43 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf louis
    Die Anfahrt aus Richtung Salburg bin ich gestern gefahren. Hier fährt man von Salzbzurg kommend erst Richtung Hallein, man biegt aber dann kurz vor Hallein links Richtung Bad Dürrenberg ab. Diese Strecke ist kontinuierlich steil und bietet kaum Möglichkeiten zur Erholung. Hinter Bad Dürrenberg überquert man die Grenze und nach 500 m geht es dann links hoch aufs Rossfeld. Der Tip mit dem 3. Kettenkranz ist sehr gut. Ich habe nur zwei Kränze gehabt mit 11-21 hinten und das ist wirklich kein spass gewesen. Bei 8 km/h und wahrscheinlich einer Trittfrequenz von 50 bei 250-300 Watt Steigleistung geht das schon ziemlich in die Knochen. Insgesamt fährt man 1040 hm am Stück. Gruss Granini
  • Louis, 22.09.2003, 12:50 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf Granini
    Kannst du die Auffahrt von Österreich aus beschreiben? Würd mich interessieren, ob diese Variante noch schwieriger ist, als die von Berchtesgaden aus. Hört sich auf jeden Fall ziemlich steil an! Wohnst du in der Gegend oder bist du auch nur im Urlaub da gewesen?
  • roli, 11.10.2003, 15:30 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf Louis
    ich komme aus salzburg und bin schon öfters auf das roßfeld gefahren. Ich bin auch alle varianten durchgefahren... meine meinung: über oberau (24% ) fahre ich nie wieder, die 24% hat´s über ca. 300m! Ich fahre mit der 38/25 er übersetzung... am liebsten fahre ich von hallein über den dürnberg -konstante steigungen ~10% gerade strecke hast du noch fragen?
  • Erratore, 10.08.2004, 11:05 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf roli
    Bin die Ostanfahrt letzten Samstag (7.8.) gefahren. War leider schon etwas spät dran (ca. 10.45 Uhr) und musste dann der Hitze und prallen Sonne etwas Tribut zollen (Bei der Mautstation Nord auf 1180 m umgekehrt). Die Anfahrt von Hallein beginnt gleich recht saftig im zweistelligen Bereich (10-14 %). Es wird dann etwas flacher, aber eigentlich nie unter 5 %. Große Erholung iss nich. Vor Dürrnberg dann wieder zweistellig. Von Hallein bis Dürrnberg ca. 4,5 KM mit durchschnittlich 8 %. Von Dürrnberg über die Grenze geht es flach dahin (ca. 800 m) bis man in die Roßfeldstraße nach links Richtung Gipfel biegt. Hier wird es wieder steiler (zweistellige Prozente) und es kommt praktisch gar kein Stück zum erholen mehr. Insgesamt war der meiste Teil der Strecke leider (oder vielleicht doch zum Glück?) recht sonnig, so dass man auch mit der Temperatur kämpfen musste. Mir hat es jedenfalls nach ca. 730 Höhenmetern an der Mautschranke Nord gereicht und ich habe den Gipfel auf´s nächste Mal verschoben (oder so..). Trotzdem eine schöne, herausfordernde Tour mit gigantischem Berg-Panorama. Tut´s euch aber nur an, wenn´s vom Trainingszustand her möglich ist. Man kann es hier übertreiben, gerade im Sommer.
  • schoeffi, 20.08.2004, 15:47 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf louis
    Hallo! Bin bis jetzt alle Varianten abgefahren, 3. Möglichkeit wäre von Hallein in Österreich aus, ist wesentlich länger als die anderen Möglichkeiten, hat aber den Vorteil dass sich die Steigungen in Grenzen halten. Anfahrt:von Berchtesgaden über Marktschellenberg über die Grenze nach Niederalm, ab da Richtung Hallein. Kurz nach dem Ortsschild Hallein geht eine Rampe auf der linken Seite hoch: Richtung Dürnberg.
  • xXxThunderxXx, 11.07.2007, 21:19 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr
    Hi, wir fahren in den Sommerferien nach Berchtesgaden in den Urlaub.
    Hier wird ja beschrieben das die tour bei der Brücke der B 425 startet nun ist meine Frage wo soll die sein ? Ich habe auf Google maps gesucht und gesucht, kann mir jemand beschreiben wie die tour genau verläuft ? Könnte es sein das die Straßen umbenannt wurden ?
    Gruß Thunder
  • bikemike, 24.05.2008, 20:30 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr
    Von der Auffahrt direkt auf den Obersalzberg (Kreisverkehr beim ehemaligen Platterhof) würde ich eher abraten. Die 24% sind zutreffend - vor allem fährt hier der Linienbus hoch, der dann nicht mehr überholen kann und so längere Zeit mit wenig Abstand hinter einem herfährt. Sehr unangenehm.
    Deshalb empfehle ich die Auffahrt über Unterau (von Berchtesgaden ca. 3 km Richtung Salzburg und dann rechts) hoch nach Oberau. Vor Oberau kann man rechts abbiegen und zum Obersalzberg rüberfahren von wo man über die Südauffahrt hoch zum Roßfeld kommt (das Ganze ist ja eine Ringstraße). Oder man bleibt in Oberau gerade und fährt die Nordauffahrt hoch, die ein wenig steiler ist, aber dafür im oberen Bereich mit tollen Aussichten auf Salzburg belohnt.
  • DocNock, 04.09.2008, 18:44 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr
    Wir Einheimische meiden die Variante mit den 24% Steigung. Nachteile liegen auf der Hand: 1. sehr steil für den Beginn. 2. Der Verkehr ist dort noch etwas reger und die Auspuffgase bei einer derartigen Steigung doch recht unangenehm, zumal dort viele Busse hochfahren.
    Besser ist es wie schon beschrieben über Unterau-Oberau zu fahren(ca. 11 Kilometer/990 Höhenmeter) oder über die Österreichische Seite von Hallein-Bad Dürrnberg(ca. 14 Kilometer/1060 Höhenmeter).
  • Geri, 07.07.2011, 13:54 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf DocNock
    Noch schönere Variante von Hallein (Österreich).
    Durch Hallein durch und nach der sg. Insel rechts den Abhang (Winterstallstrasse) des Dürnbergs hinauf. Dies ist die alte Verbindungsstrasse von Hallein hinauf nach Dürnberg!
    Vorteil: 80 Prozent im Schatten und keine Autos. Nachteil: etwas steiler als die neue Dürnbergstrasse.
    http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Winterstall.
    Man kommt dann direkt auf die neue Winterstallstrasse (kurz unterhalb von Bad Dürnberg) und fährt wie beschrieben weiter auf das Rossfeld
  • Gast, 07.07.2011, 13:56 Uhr 09.07.2012, 14:54 Uhr auf Geri
    sorry - meinte man zweigt direkt von der Winterstallstrasse auf die neue Dürnbergstrasse ein!!
  • MarAr, 09.07.2012, 14:54 Uhr auf DocNock
    Eine andere lohnende Variante (weil kein Verkehr und schönes Untersbergpanorama) bietet sich an, wenn man von Salzburg kommend in Richtung Unterau in Marktschellenberg links abbiegt und den 'Steinerweg' fährt. Zuerst führt ein kurzer aber steiler Stich aus Marktschellenberg hinaus auf eine kurze Gerade die am Friedhof vorbeiführt, bevor die Straße in einem kurzen Waldstück wieder aufsteilt. Die erste Abzweigung rechts nehmen und dem Straßenverlauf folgen. Es geht über kupiertes Gelände in eine kurze Steigung die in einer Linkskehre und einer langgezogen Rechtskurve überwunden wird. Danach folgt wieder kupiertes Gelände. In einer Siedlung aus wenigen Bauernhäusern links halten, an einem kleinen Reitplatz vorbei, kommt man über eine kurze Abfahrt (ca. 60 hm) auf die Scheffauer Straße. Dort rechts abbiegen und nach kurzer Abfahrt in einem Waldstück nach links auf den Lindenweg in Richtung Oberau abbiegen. Man kommt dann direkt in Oberau auf die Roßfeldstraße
Einloggen, um zu kommentieren

Steigungsgrad der unteren Rampen

  • Helmut, 21.07.2007, 12:06 Uhr 22.04.2008, 11:16 Uhr
    Kann jemand bestätigen, daß die untersten Rampen der Höhenstraße (vom Tal von Berchtesgaden kommend) tatsächlich 24% sind? Ich bin sie gestern gefahren und sie waren furchtbar steil, aber 24%?
    Danke,
    Helmut
  • christoph, 22.07.2007, 12:30 Uhr 22.04.2008, 11:16 Uhr
    frag Renko. Der MUSS es wissen.
  • stb72, 22.07.2007, 13:44 Uhr 22.04.2008, 11:16 Uhr
    Bin letztes Jahr hochgefahren. An ein paar kurzen Stellen hat es vielleicht kurz 20% (sagt mein Computer VDO auch), die allerdings nicht für sehr lang anhalten. 24% halte ich auch für etwas übertrieben. Trotzdem ein knackiger Berg.
  • Gast, 06.09.2007, 22:35 Uhr 22.04.2008, 11:16 Uhr
  • Steph, 22.04.2008, 11:16 Uhr auf
    Ich wohn hier, und es sind tatsächlich teilweise 24%. Fahre selbst auch Rennrad, aber meißtens über die Oberau auf´s Roßfeld. Hat hier zwar keine 24%, aber wer braucht das schon! :-)
    Gruß Steph
Einloggen, um zu kommentieren

Anmerkung Kehlstein

  • Stefan, 29.10.2004, 18:17 Uhr
    Es ist sehr wohl möglich mit dem Rennrad auf den Kehlstein zu fahren. Allerdings ist der Weg dorthin schwierig zu finden. Man fährt zunächst an der Mautstelle (Roßfeld) vorbei - nach etwa 2 km führt rechts ein gut geschotterter Waldweg 500m zur Kehlsteinstrasse. Jedoch nach ca. 100m müssen Radfahrer links einbiegen. Was danach folgt wird wahrscheinlich jeden Radfahrer gehörig ins schwitzen bringen: Ca. 6km und 700 Höhenmeter mit Steigungen von bis zu 20%! Viel Spass beim Leiden
Einloggen, um zu kommentieren

Anmerkung Kehlstein

  • Stefan, 29.10.2004, 18:14 Uhr
    Es ist sehr wohl möglich mit dem Rennrad auf den Kehlstein zu fahren. Allerdings ist der Weg dorthin schwierig zu finden. Man fährt zunächst an der Mautstelle (Roßfeld) vorbei - nach etwa 2 km führt rechts ein gut geschotterter Waldweg 500m zur Kehlsteinstrasse. Jedoch nach ca. 100m müssen Radfahrer links einbiegen. Was danach folgt wird wahrscheinlich jeden Radfahrer gehörig ins schwitzen bringen: Ca. 6km und 700 Höhenmeter! Viel Spass beim Leiden
Einloggen, um zu kommentieren