VERY important message

Rügihau (580 m)

Ende der Auffahrt von der Guggenmühle

Auffahrten

Von Jabba – „In der Kürze liegt die Würze“ ist beim Rügihau für alle drei Auffahrten zutreffend, so auch für die Westrampe. Küssnach gehört zur Gemeinde Küssaberg, im Südschwarzwald unweit der schweizer Grenze gelegen. Am besten erreicht man es von der Hochrheinstraße über Dangstetten. Man fährt Richtung Bechtersbohl, und schon bald ist eine Abzweigung Richtung Küssnach erreicht.
Bis zum Ort und auch durch denn Ort durch rollt es bei etwa 3 % noch recht gut. Auch nach dem Ortsausgang zieht es nur mit 8 % durch dichten Wald an. Doch schon hier erkennt man vor sich eine Rampe, denn ca. 600 m nach Küssnach beginnt die Straße steil anzusteigen. Bei 10 bis 12 % erreicht man eine Rechtskurve, in der man sich außen fahrend ein wenig erholen kann.
Die letzten Meter führen dann nochmal richtig steil bei 13 bis 14 % zum Scheitelpunkt hinauf. Vorsicht ist auf den steilen Abfahrten geboten. Zwar sind beide Wege Richtung Lienheim und Hohentengen in gutem Zustand, allerdings ist die Straße sehr schmal, und hin und wieder kommt ein Auto entgegen.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:33 | 06.10.2011
Jabba
Mittlere Zeit
00:07:19 | 12.03.2017
Kosa
Dolce Vita
00:09:15 | 26.03.2016
Bergfahrer91
Von Jabba – Lienheim liegt direkt an der schweizer Grenze am Hochrhein. Die Abzweigung Richtung Rügihau ist ein wenig schwer zu finden, da Küssnach nicht ausgeschildert ist. Allerdings kann man sich gut an den kleinen, eigentlich für Wanderer bestimmten, weißen Schildern orientieren.
Wenn man Lienheim verlässt, beginnt der Anstieg gleich richtig. Über zwei kleine Bauernhöfe steigt die Straße sofort heftig an. Mit ca. 12 % fahren wir über eine Art Weidelandschaft, immer gerade denn Berg hinauf. Spitzensteigungen von bis zu 16 % machen die Sache nicht leichter. Trotzdem ist der Rügihau aufgrund der Kürze schnell erreicht. Wer sich umblickt, hat dabei einen schönen Ausblick auf den Rhein, Lienheim und das Schweizer Hügelland.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:09 | 11.03.2012
Jabba
Mittlere Zeit
00:11:17 | 10.05.2017
mao70
Dolce Vita
00:16:39 | 30.05.2019
Kosa
Von Jabba – Die Auffahrt über die Guggenmühle ist nach Meinung des Autors nach die schwerste, was auch die nackten Daten sagen. Von Hohentengen Richtung Waldshut kommend erreicht man immer am Rhein entlang die Guggenmühle. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen richtigen Ort, sondern um eine dieser Ansiedlungen mit grünem Schild und gelber Schrift. Nach der Guggenmühle geht es noch ein paar Meter weiter am Rhein entlang, ehe eine kleine Straße rechts abzweigt. Da hier sogar ein Schild Richtung Küssnach zeigt, sollte man keine Orientierungsprobleme haben.
Ab der Abzweigung beginnt der Anstieg richtig. Zuerst steigt die Straße an einem Bauernhaus entlang noch leicht an, aber nach ca. 200 Metern geht es richtig los. Bei 15 % absolvieren wir eine links-rechts-Kombination. Danach führt uns der Anstieg gerade den Berg hinauf. Flacher wird es allerdings nicht, die Steigung liegt ständig über 10 %, mit vereinzelten Spitzen bis zu 18 %.
Eine kurze Ruhepause hat man nach ca. 1 km. Bei einem Bauernhaus flacht die Straße komplett ab, allerdings nur um danach wieder mit bis zu 17 % anzusteigen. Der Rügihau ist dann nach weiteren gut 800 m erreicht. Der Blick zurück auf die Rheinebene entlohnt hier für die Quälerei.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:56 | 06.10.2011
Jabba
Mittlere Zeit
00:12:18 | 08.04.2018
mao70
Dolce Vita
00:14:20 | 28.07.2016
icke

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen