VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Saint Hubert (831 m)

DSC01291.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Saint Hubert

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Saint Hubert.

Provenzalischer Rennradfrühling vom 13.04. bis 20.04.2019

Auffahrten

Von paelzman – Wir starten im kleinen Ort Monieux unweit von Sault, dem Startpunkt der Ostrampe zum Mont Ventoux. Außerdem befinden wir uns hier unweit des oberen Endes der beeindruckenden Gorges-de-la-Nesque. In der Regel wird der geneigte Radler diese soeben abolviert haben und sucht nun über Saint-Hubert einen relativ leichten und dennoch ansprechenden Weg zurück in die Gegend um Carpentras.
Wir folgen also der D96 in südlicher Richtung nach Methamis und fahren noch ein kurzes Stück parallel zur Straße in Richtung Gorges de la Nesque. Der erste Kilometer zeigt sich hier noch sehr moderat. Wir durchfahren ein breites Tal, in dessen Mitte sich die Nesque befindet, die die gleichnamige bereits angesprochene Schlucht zu verantworten hat. Auf der anderen Seite des Tals sehen wir stets die Straße, die zu der Schlucht führt.
Eine Hand voll Serpentinen befördern uns aus dem Tal und lassen uns bei beschaulichen 6 % langsam an Höhe gewinnen. Die Landschaft ist vielfältig und lässt Blicke zu allen Seiten zu. Dazu finden wir noch eine schmale Straße mit wenig Verkehr, so wie in dieser Region üblich.
Nach 5 km biegen wir rechts auf die D5 weiter Richtung Méthamis und haben schon einen großen Teil der zu absolvierenden Höhe geschafft. Es folgen noch vier sehr angenehme Kilometer, die nur kurze, kaum spürbare Steigungen beinhalten, bevor wir in einer sehr langgezogenen Rechtskurve die weithin sichtbare ferme auberge Saint-Hubert erblicken.
Wir können nun der D5 folgen und nach Méthamis und weiter in den Großraum Carpentras abfahren. Alternativ dazu können wir auch in angesprochener Senke zum Col de la Ligne abbiegen und unsere Tour in Richtung Apt fortsetzen.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Kurz und Flach – Die Westauffahrt von Méthamis weist ungleich mehr Höhenmeter (und auch einige Kilometer mehr) auf als die Nordauffahrt, ist aber dennoch nicht besonders schwer. Jedoch kann die provenzalische Nachmittagshitze die quasi schattenfreie Fahrt schnell zu einer Probe der Wärmeresistenz machen!
Wir beginnen die Auffahrt auf der D5 am Rande von Méthamis, einem kleinen, auf einem Felsrücken oberhalb der Nesque gelegenen Ort knapp 20 Kilometer östlich von Carpentras. Wir folgen der D5, die nicht allzu steil ist und sich nur langsam aus dem Tal der Nesque herausarbeitet. Der Straßenbelag ist hier, wie in der Provence üblich, eher rau, und so wird es auch bis zum Kulminationspunkt bleiben.
Die Straße verläuft an den Nordhängen des Luberon entlang und steigt weiter gleichmäßig mit rund 3 bis 4 % an, ohne dabei weitere Ortschaften zu passieren. Je höher wir kommen, desto weiter reichen die Blicke nach Norden. Schnell erkennen wir auf dem gegenüberliegenden Hang eine Straße, die mehr oder weniger in die gleiche Richtung laufend parallel zu uns an Höhe gewinnt. Es handelt sich um die bekannte Straße durch die Gorges de la Nesque, die oberhalb des Nordufers des Flüsschens verläuft. Noch weiter im Norden lässt sich der Mont Ventoux erkennen.
Nach rund 10 einsamen Kilometern (wegen des geringen Bekanntheitsgrades dieser Straße sind nicht nur keine Autos, sondern auch nur sehr wenige Radfahrer unterwegs), erreichen wir auf bereits über 700 m Höhe die Einmündung der von Süden kommenden D15, die aber das Verkehrsaufkommen auch nicht weiter erhöht. Die verbleibenden fünf Kilometer werden zusehends flacher, und so erreichen wir nach knapp 15 Kilometern sehr entspannt die Einkehr St. Hubert.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:47:45 | 31.08.2018
dauphin
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:57:07 | 12.04.2017
taureau

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen