VERY important message

Sattelegg (1190 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Ostanfahrt von Siebnen (Fahrverbot)

  • lusti, 19.04.2019, 00:10 Uhr
    Ich bin gestern die Ostanfahr von Sieben hochgefahren. Zur Zeit gilt beidseitig ein Fahrverbot für Velos, da die Strasse renoviert wird und der Verkehr mittels Lichtsignalen wechselseitg geführt wird.
    Weicht doch von Beginn weg auf die alternative Ostanfahrt aus...
Einloggen, um zu kommentieren

Verkehr

  • radrennrad, 13.05.2018, 15:26 Uhr
    Viel Verkehr an den Wochenenden. Vor allem Motorradfahrer die alles geben und auf den relativ engen Strassen nahe vorbeirasen.
Einloggen, um zu kommentieren

Alternative Ostanfahrt

  • Luca, 15.09.2007, 09:05 Uhr 16.08.2009, 22:15 Uhr
    Bin gestern die alternative ostanfahrt gefahren. die ist mit dem rennvelo nicht mehr zu empfehlen, da die strasse im flacheren oberen teil einem kiesweg mittlerweilen näher kommt. Diese Deppen haben tonnenweise kies reingeworfen...
  • quaelmich, 17.09.2007, 10:50 Uhr 16.08.2009, 22:15 Uhr
    Das ist auch meine Lieblingsanfahrt zum Sattelegg, sehr zu empfehlen! Der frische Split wird bestimmt bald wieder aus der Strasse raus sein.
  • Flachlandtiroler, 16.08.2009, 22:15 Uhr auf quaelmich
    kurze Aktualisierung: die alternative und sehr schöne Auffahrt von Osten kann wieder uneingeschränkt empfohlen werden. Wir sind sie heute gefahren - die Strasse besteht wieder ausschliesslich aus Asphalt, nur drei bis vier Mal überquert man einen schmalen Schotterstreifen von nicht mehr als fünf Metern. An den Stellen ist man aber jeweils relativ langsam, so dass es ungefährlich ist. Gruss und viel Spass dabei!
  • Glöckchen, 07.06.2013, 21:02 Uhr
    Hoi,

    wollt fragen ob jmd die alternative Ostanfahrt in letzter Zeit gefahren ist? Ist es wieder/immer noch Asphalt? Wollten morgen da hinauf ...

    Vielen lieben Dank!
Einloggen, um zu kommentieren

Tourbericht

  • colin, 10.08.2010, 22:05 Uhr 16.08.2010, 16:09 Uhr
    Meine MTB-Tour beginnt in Rapperswil, über den Seedamm, dann Lachen bis nach Siebnen. Leider habe ich die ursprünglich geplante Strecke der alternativen Ostanfahrt in Galgenen verpasst und den Abzweig nicht gefunden. Das wird sich fürchterlich rächen, denn die Anfahrt bis nach Vorderthal ist vom Verkehrsaufkommen nichts was man sich als Radfahrer wünscht. Auf ein Auto kommen 4 Motorradfahrer, in den beiden Tunnels steht die Luft und stinkt es nach Abgasen. Diese unschöne Form zu fahren habe ich nun schon seit Rapperswil und bin endlich froh in Vorderthal angekommen zu sein. Die Steigung bis dahin ist sehr gleichmässig, %te stehen leider nirgends angeschrieben. Immerhin schaffe ich es bis hierhin auf dem vorderen mittleren Kettenblatt doch das soll sich nun auch schnell ändern. Mit dem Wegweiser nach rechts zur Sattelegg fällt auch schon der Blick auf das gehobene Niveau, welches nun wartet. Und es wird in der Tat nun steiler und steiler und um ehrlich zu sein es lässt bis obenhin auch nicht mehr nach.
    Was mir schon längstens aufgefallen ist, ist die grosse Langweiligkeit der Strecke. Sie geht eigentlich komplett durch den Wald, man könnte sie auch die Auffahrt der 1000 Kurven nennen. Einen Blick auf die Landschaft verwehrt der Wald vollständig, man sieht immer nur bis zur nächsten Kurve, und hofft es möge die letzte sein...:-)

    Doch dem weit gefehlt, es schlängelt sich immer noch weiter hinauf ohne Anhaltspunkt auf ein Ende. Dieser Anstieg ist absolut nichts für schwache Nerven uns saugt einem die Muskeln leer. Wieder und wieder hinterlässt mir ein Motorradfahrer mit seinen Abgasen "schöne Grüsse", eine Abwechslung ist da schon das überholt werden von ein paar quäl-dich-Genossen, die aber mit Rennrädern allesamt das bessere Material haben...:-):-)

    500m vor dem Gipfel und nach ca. 13km Daueranstieg gebe ich klein bei und verschaufe für 2 Minuten am Strassenrand. Hätte ich gewusst, dass der Gipfel so greifbar ist, hätte ich mir das allerdings verbissen...:-)

    Oben angekommen, nach 1.30h und gut 13km bleibe ich bei meinem Urteil, ein sehr schwerer Anstieg weil unendlich lange, aber a) furchtbar langweilig, weil man aus dem Wald heraus keine Landschaft sieht und b) für meinen Geschmack zu stark befahren, ein Motorradfahrer jagt den nächsten hier hinauf.

    Kleiner Tip: Ca. 400m nach der Überquerung kann man zur rechten an einem kleinen Holzbrunnen seine Flasche auffüllen, ehe man mit Tempo runter nach Willerzell düst.

    Mich führte meine Tour anschliessend am Sihlsee vorbei bis nach Egg und von dort auf den Etzel, was zwar nicht lange geht, aber mit dem Sattelegg in den Knochen nochmal richtig steil und zähneknirschend war, ich denke sicherlich so um die 15%. Aber bei der Abfahrt wurde ich für ein paar Sekunden für meine Mühen entschädigt und bekam noch einen wunderschönen Blick in der Abendsonne auf den Zürichsee bis nach Rapperswil geboten, wo meine Tour kurze Zeit später nach 3.30h endete.


  • grumbledook, 16.08.2010, 16:09 Uhr
    Tja, da hast Du wohl einen schlechten Tag erwischt. Die Sattelegg ist zwar nicht wirklich verkehrsarm, aber so wie Du habe ich sie nie erlebt. (Und ich bin "unzählige" Male da hoch gefahren, d.h. irgendwann habe ich aufgehört zu zählen.) Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich als Rennvelofahrer einfach die Gesellschaft von Autos und Töffs gewohnt bin. Wenn Du sonst nur mit dem Bike im Gelände unterwegs bist, dann ist der Seedamm allein schon ziemlich ätzend, auch wenn es einen separaten Veloweg gibt. ... Und den Wald, der Dir beim Aufstieg die Aussicht nimmt, lernst Du auch noch zu schätzen, wenn Du im Hochsommer bei >30 °C die Sattelegg hochfährst.
Einloggen, um zu kommentieren

Korrektur

  • ..., 01.05.2007, 18:17 Uhr 12.06.2007, 21:23 Uhr
    Muss das bei der "Ostanfahrt von Siebnen" nicht auch 760Hm heissen anstatt 1190 Hm?
  • Jan, 01.05.2007, 21:10 Uhr 12.06.2007, 21:23 Uhr
    Klar, danke. Von Meerhöhe fährt man ja nun wirklich nicht.<br>
    Schönen Gruß, Jan
  • trekker, 15.05.2007, 18:33 Uhr 12.06.2007, 21:23 Uhr auf Jan
    servus, ich habe die distanz ab der abbiegung siebnen/satteleg gemessen. distanz: 12,1 km...
  • grumbledook, 12.06.2007, 21:23 Uhr auf trekker
    Da hast Du recht, jedenfalls fast ;) Deshalb auch hier mal die Links zu den Höhenprofilen, die es (wie auch bei der Buchenegg) auf dem elektronischen Postweg nicht in die Beschreibung geschafft haben:
    http://si5.mtb-news.de/fotos/data/1541/sattelegg_from_siebnen.png
    http://si5.mtb-news.de/fotos/data/1541/sattelegg_from_galgenen.png
Einloggen, um zu kommentieren