VERY important message

Schlichten (490 m)

Nach der Kehre. Auf Höhe des Fahrzeuge ist der Visierbruch der Strasse sichtbar. Es wird wieder flacher

Auffahrten

Von hage – Südlich der Altstadt von Schorndorf, an der ampelgesteuerten Kreuzung Burgstraße/Schlichtener Straße, beginnt der Anstieg auf 268 m Höhe. In die bis zum Ortsausgang gerade verlaufende Schlichtener Straße eingebogen, geht es mit einer Steigung von 4 bis 5 % bergan. Nach ca. 500 m, auf Höhe des Kreiskrankenhauses, wird es fast eben, um hinter einem Zebrastreifen am Ortsausgang kurzzeitig bis auf 9 % anzusteigen.
Nach 1,7 km und der ersten, in einem großen Bogen geführten Rechtskurve geht die Steigung auf der Höhe des Seniorenheimes Spittler Stift deutlich zurück. Rechter Hand taucht eine Bushaltestelle auf, von der man einen schönen Blick in den westlichen Teil des Remstales hat: Winterbach im Tal und Rohrbronn am Hang liegend. Nach der anschließenden Linkskurve führt die Straße weiterhin mit angenehmer Steigung südwärts dem Stadtwald zu, um in einer langgezogenen Rechtskurve, jetzt wieder mit anziehender Steigung, darin einzutauchen. Die Straße verläuft jetzt entlang der Nordflanke des Brennten.
Vor einer Lichtung wird die Steigung wieder flacher, um nach 2,5 km, im Scheitelbereich der dortigen Rechtskehre, wieder deutlich anzuziehen. Die Kurve umfahren, sieht man deutlich den Visierbruch, der den Scheitelpunkt ankündigt.
Ist die erste Hälfte des Anstieges durch wechselnde Steigungen unrhythmisch, so ist die zweite Hälfte das genaue Gegenteil. Eine nur kurz in zwei Links-Rechts-Kurvenkombinationen unterbrochene, gleichmäßige und auf die weitere Länge kontinuierlich abnehmende Steigung führt nun bis zur Passhöhe. Man macht hier eine seltene Passerfahrung. Je näher die Passhöhe kommt, desto schneller wird man. Hinter dem letzten Linksbogen endet der Wald und der Ortseingang von Schlichten erscheint. An einer Engstelle kurz hinter dem Ortsschild ist die Passhöhe erreicht.
Der Anstieg verläuft über 2,7 km im Wald. Da die L1151 eine nicht unwichtige Verbindung zwischen Rems- und Filstal darstellt, ist das Verkehrsaufkommen nicht zu unterschätzen, jedoch erträglich.
Die Pläne eines laufenden Planfeststellungsverfahren sehen im Waldstück die Begradigung der Kurven und die Verbreiterung der Straße vor. Viele Einwendungen im Laufe des Anhörungsverfahrens bringen die Furcht vor einer Erhöhung des Schwerlastverkehrs vor und fordern beim Ausbau parallel zur Straße einen Radweg.
Eine Alternative zum oben beschriebenen Startpunkt, insbesonders wenn man aus östlichen Richtungen Schorndorf anfährt, ist an der Linksabbiegerspur der Feuerseestraße, mit Beginn der Einfahrt in die Uhlandstraße, die im weiteren Verlauf zur Krummhaarstrasse wird. Oberhalb des Krankenhauses gelangt man dann wieder auf die zuvor beschriebene Strecke. Die Auffahrt verlängert sich dadurch um 300 m und weist zudem zusätzliche 3 Hm auf.
19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:46 | 09.07.2009
dirkusmaximus1
Mittlere Zeit
00:20:00 | 27.04.2008
BergWolf
Dolce Vita
00:23:15 | 11.06.2006
Kletterkönig120
Von hage – Der Beginn der Auffahrt befindet sich im Ortsbereich auf Höhe der Eisenbahnbrücke. Die ersten Meter weisen keine nennenswerten Steigungsprozente auf. Nach 100 m biegen wir nach links, den Wegweisern zu den Tennisplätzen und den weiß-grünen Radwegschildern folgend, in die mit 2 % ansteigende Oberdorf-Straße ein. An der nächsten Möglichkeit geht es links weg, dann biegen wir sogleich wieder nach rechts in die Schlichtener Straße ein. Die Steigung zieht jetzt merklich an. Dem Ortsausgang zustrebend, erkennt man auf Höhe eines 20 km-Schildes bereits die erste Rampe. Zwischen diesem Schild und dem 20 km-Schild nach der Rampe liegt eine durchschnittliche Steigung von knapp 11 % an, das Maximum dürfte ca. 15 % erreichen.
Nach der Rampe lohnt ein Blick zurück ins Remstal, der Blick nach vorne zeigt jedoch bereits die nächte Rampe, die den Stärrenberg an der Westseite umfährt. Wer es noch weiter steil mag, kann, wenn er nach der ersten Rampe geradeaus weiterfährt, den Stärrenberg an der Ostflanke umfahren. Nach den Tennisplätzen treffen beide Wege wieder aufeinander. Die Rampe auf dem westlichen Weg, über die wir weiter fahren, ist ähnlich steil wie die erste.
Danach ist der erste Kilometer mit gut 90 Hm überwunden. Bis zur Senke im Wald, die nach 1,9 km erreicht wird, geht es eben oder nur leicht ansteigend weiter. Auf den weiteren 1,3 km bis zum Waldrand steigt die Straße mit durchschnittlich 6,5 % an, wobei einem flachen Beginn ein steiler werdendes Ende folgt. Danach sind bereits 3,2 km und 187 Hm zurückgelegt. Die letzten 600 m und 58 Hm haben es mit durchschnittlich 9,7 %, davon die erste Hälfte mit ca. 8 und die zweite ab dem Ortseingang mit ca. 12 %, durchaus noch in sich. Ein paar Körner in Reserve können hier also nicht schaden. Die Passhöhe ist erreicht bei der Einfahrt in die L1151, die Ortsdurchfahrt von Schlichten.
Der Gesamtanstieg weist zwar nur durchschnittliche 6,5 % auf, ist aber durch die Steilstücke und den maroden Straßenbelag bestimmt einer der schwersten in diesem Gebiet.
Von einer Abfahrt mit dem Rennrad auf dieser Strecke ist eher abzuraten, da der Belag in einem auf weiten Strecken äußerst schlechten Zustand ist, obwohl die vielen Schlaglöcher weitestgehend notdürftig geflickt wurden.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:13:02 | 19.08.2009
dirkusmaximus1
Mittlere Zeit
00:13:30 | 05.06.2016
TL
Dolce Vita
00:16:26 | 26.08.2012
Wassertrinker

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen