Schonterhöhe (740 m)

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Schonterhöhe (740 m)

Schwäbische Alb, Oberes Filstal, Baden-Württemberg.
Blick vom unteren Teil der Steige. Typische Vegetation für die Schwäbische Alb ist die Wachholderheide unterhalb des Oberbergfelsens.
Der malerische Kurort Bad Ditzenbach (Landkreis Göppingen) im oberen Filstal liegt auf 509 m Höhe - dort, wo sich das kleine Harttal aus Auendorf und das große Filstal treffen. Bad Ditzenbach ist eingebettet in die Hügel der Nord- und Hochalb im Norden und der Albhochfläche mit dem Schloßberg im Süden. Direkt oberhalb des Dorfs ragt der Oberbergfels (752 m Höhe) unübersehbar in die Landschaft.
Die Steige zur Schonterhöhe führt am Oberbergfels entlang auf die Albhochfläche, Richtung Aufhausen und (Flugplatz) Berneck. Dieser Anstieg steht auch auf bei der Alb-Extrem (dort aber bergab) und bei der Filstal-Alb-Rundfahrt auf dem Programm.
Für die Beschreibung danken wir Bergziege_Üzgür Mail an Absender

Liste der Auffahrten

Nordanfahrt von Bad Ditzenbach2,9 km231 HmSchön: 3,0 / 5 Sternen bei 2 BewertungenHart: 3,0 / 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Nordanfahrt von Bad Ditzenbach  2,9 km / 231 Hm

Schönheits-Wertung: [?]
Härte-Wertung: [?]
quäldich-Härte (QDH): [?]
(19,9)
Profil der Auffahrt Nordanfahrt von Bad Ditzenbach
Wer aus Auendorf oder von Gosbach nach Bad Ditzenbach kommt, fährt an der großen Kreuzung am Kräuterhaus St. Bernhard in Richtung Aufhausen und Türkheim. Von Deggingen kommend empfielt es sich, gleich am Ortseingang links Richtung Ortsmitte abzubiegen und an der alten Dorfkirche und einigen schönen Häusern und Brunnen vorbei in Richtung Steige zu fahren. Beide Anfahrten vereinigen sich am Rathaus, den man als Startpunkt für die Zeitmessung nehmen kann.
Im Ort verläuft der Anstieg noch recht flach, um dann am letzten Haus des Ortes deutlich steiler zu werden. Jetzt werden 10 % Steigung erreicht. Spürbar flacher wird es erst auf den letzten paar Metern der Steige.
Zu Beginn befindet sich die Strasse noch nicht im Wald, so dass man den Oberbergfelsen und die für die Alb typische Wachholderheide im Blick hat. Doch schon bald erreicht man Schatten spendendes Waldgebiet, aufgelockert mit Felsgestein. Der Strassenverlauf ist mit zwei scharfen Kehren und ein paar netten Kurven auch recht abwechslungreich. Am Endpunkt der Steige winken dann zum Lohn ein bäuerlicher Gasthof und ein falsch geschriebenes Hinweisschild „Schonderhöhe”. Man kann dort rechts abbiegen und noch 20-30 Höhenmeter bis zum Wanderparkplatz Schonterhöhe draufpacken. Von dort aus geht es in Richtung Krähenstein und Gosbach.
Für die Beschreibung danken wir Bergziege_Üzgür Mail an Absender

Highscores

Highscore eintragen. Alle 20 Einträge anzeigen.
Fahrer     Zeit                    Datum            Aktion
Schnellste Zeit: Miguell Mail an Absender0 h 10 m 50 s10.09.2009
Mittlere Zeit: Iscrixedda Mail an Absender0 h 14 m 15 s27.07.2009
Langsamste Zeit: 0 h 17 m 46 s25.11.2014