VERY important message

Sella di Razzo (1760 m) Sella di Rioda, Passo Ciampigotto

Anfahrt Caserta Razzo 1750.

Auffahrten

Von christoph – Die ersten 3 km nach Sauris di Sotto (Unterzahre) gehen sehr gemächlich mit 6–8 % in weiten Kurven durch Almwiesen. Die Gemeinde Zahre ist eine deutsche Sprachinsel in der Provinz Udine, und nach dem Zustand der Häuser zu urteilen, ist man durchaus in der Lage, aus diesem besonderen Umstand touristisches Kapital zu schlagen. In Unterzahre ist das Gemeindeamt, das Tourismusbüro, die Hauptkirche, und es gibt diverse Unterkunftsmöglichkeiten.
Nach einer kleinen Kuppe hinter Unterzahre fällt die Straße kurzfristig ab und steigt dann in acht Kehren wieder mit etwa 6–8 % nach Oberzahre an. Dieser Ortsteil ist deutlich kleiner, verschiedene Hinweisschilder weisen auf die Möglichkeiten mit dem MTB hin. Nach Oberzahre folgt eine fast 4 km lange annähernd flache Passage, die Steigung liegt bei 3–5 %, allerdings kann man bereits einige der acht großen Kehren sehen, die zur Sella di Rioda hochziehen.
Die Kehren verteilen sich über die folgenden 3 km, und man ertritt sich hier 300 Hm. Meist liegt die Steigung bei 8 Prozent, nur vor der vorletzten der acht Kehren warnt ein Schild vor einem 18 %-Anstieg. Diese Schilder werden überbewertet, ich hatte nie mehr als 16 auf dem Zeiger.
Man erreicht nun die Sella di Rioda in einem moorigen Hochtal. Ein Pass-Schild auf exakt 1800 m Höhe weist auf diesen Übergang hin.
Nun fährt man einige Kurven hinunter und trifft an der Casera di Razzo auf die Stichstraße, die aus nördlicher Richtung von der Forcella Lavardet herüber kommt. Wenn man hier links abbiegt, trifft man kurz darauf auf die Sella di Razzo und fährt nach einem kurzen Gegenanstieg über den Passo Ciampigotto hinunter ins Cadore-Tal.

22 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen