VERY important message

Silzer Sattel (1690 m) Sattele, Haimingerberg

aber auch schöne Ausblicke

Auffahrten

Von stb72 – Der nahe bei Haiming liegende 90-Grad-Abzweig zum Sattele ist leicht zu finden, ausgeschildert sind der Haimingerberg bzw. der Kühtai. Ein ganz kurzes Stückchen geht es noch flach zur ersten Kurve hin, bevor ein etwa 7 km langer harter Abschnitt folgt, der uns bei fast ausschließlich 10 bis 13 % alles abverlangt. Weder Rampen noch Flachstücke sorgen für Abwechslung, und wenige kurze Spitzen bis 15 % sind bei dem hohen Durchschnitt praktisch vernachlässigbar.
In neun langgezogenen Kehren führt die verkehrsarme und gut asphaltierte Straße im Wechsel durch Waldstücke und Almwiesen und die kleinen Ortschaften Höppberg und Hausegg nach oben. Schatten gibt es jedoch kaum, und die Hitze kann einem hier schwer zusetzen, sofern denn die Sonne scheint.
Wenn man die Hoffnung auf einstellige Prozente so langsam schon aufgegeben hat und leise fluchend die Steigung hochdrückt, kennt die Straße doch noch Erbarmen. Kurz hinter Hausegg fahren wir bis oben in den Wald hinein, es folgen noch die Kehren 8 und 9, und dann wird es flacher – endlich. Auf den letzten 2,5 km bis zur Passhöhe werden tatsächlich auch mal Steigungen nur um 5 bis 6 % erreicht.
Der Anstieg bis zum Sattele bietet uns aber neben den knackigen Prozenten auch viele schöne Ausblicke über das Inntal mit den dahinter liegenden Bergen wie dem Mieminger Gebirge, was das Ganze ein wenig angenehmer macht. Die Passhöhe auf 1690 m Höhe ist dann völlig unscheinbar im Wald gelegen, ein Passschild gibt es inzwischen auch, so wie es dieser gemeine Sattel auch verdient hat.

Nach kurzer Abfahrt bis Ochsengarten kann man sich dann entscheiden. Links weiter zum Kühtai mit einem Abstecher zum Finstertaler Speicher oder ins Tal nach Oetz abfahren.

78 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:39:15 | 11.08.2013
RitzelWürger
Mittlere Zeit
01:01:00 | 15.09.2012
satan666
Dolce Vita
02:03:00 | 11.10.2015
SkaterLDK
Von DE – Die Anfahrt an sich ist unbedeutend, aber es ist landschaftlich eine sehr lohnende Variante, wenn man von Osten auf den Kühtaisattel fährt und nach der Abfahrt in Richtung Westen über den Silzer Sattel wieder ins Inntal zurück. Man biegt dann nach 7,5 km flotter Abfahrt vom Kühtaisattel am Ortseingang des Weilers Ochsengarten nach rechts zum Silzer Sattel ab. Ungefähr 300 m nach dem Verlassen der Kühtaistraßebiegen wir nicht scharf rechts nach Marlstein ab, sondern folgen der Straße quasi geradeaus durch den Wald.
Nach weiteren 750 m muss man sich wieder rechts halten, und über die einzige Kehre des Anstiegs erreicht man bald den Sattel. Mit einem Steigungsdurchschnitt von 7,5 % ist der Anstieg zwar ganz schön steil, dafür aber kurz. Das eigentliche Vergnügen folgt aber jetzt: die rauschende Abfahrt nach Nordwesten über 1000 Hm hinab ins Inntal.

Tourentipp: im Uhrzeigersinn über Kühtaisattel und Silzer Sattel (76 km und 1650 Hm). Man startet früh am Morgen in Silz, dann ist die knapp 30 km lange Strecke auf der Landstraße bis Kematen noch wenig befahren und gut zum Warmfahren geeignet, bevor es dann in Richtung Kühtai richtig steil wird. Über Ochsengarten und Silzer Sattel zurück nach Silz.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:37 | 29.05.2012
hivibub
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:11:54 | 07.06.2014
Andreas Mager
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen