VERY important message

Stallberg (588 m)

Auffahrten

Von Flugrad – Wir starten in Ihlingen an der B14 beim Gasthaus Grüner Baum (Mühleplatz), wo auch der Abzweig des Neckartalradweges auf die Bundesstraße trifft, und biegen hinter dem Gasthaus in die U.Faißt-Straße nach rechts ein. Sie steigt schon steil an bis zur Einmündung in die K4779 Richtung Rexingen-Altheim. In diese biegen wir spitzwinklig ein. Nach knapp 1 km erreichen wir dem Rexinger Tal aufwärts folgend den Horber Teilort Rexingen, eine der Gemeinden um Horb, die bis 1933 stark jüdisch geprägt waren. Ein versteckt liegender Friedhof am linken Talhang im Buchenwald über Rexingen und die zur evangelischen Kirche mit Gedenkstätte mutierte Synagoge in der Ortsmitte erinnern noch an die von den Nazis vertriebene und vernichtete Bevölkerung und ihre Kultur.
Am Ortseingang macht die Hauptstraße einen leichten Linksschwenk. Hier können wie sie an dieser Stelle optional auch geradeaus in die Lichtenbergstraße verlassen, die mitten durch das Ortszentrum führt und nach dem Übergang in die Bergstraße – nomen est omen – richtig schön steil (16 %) wird. Diese Rampe mündet im Rexinger Oberdorf wieder in die Kreisstraße, in die wir spitzwinklig Richtung Altheim einbiegen. Nun folgt eine scharfe Linkskehre mit schönem Ausblick über den Dorfkern ins Neckartal. Mittels dieser Kehre umrunden wir ein Neubaugebiet, dessen Rand wir noch ca. 300 m folgen.
Geradeaus würden wir nun auf der Kreisstraße zur L370 zwischen Horb und Schopfloch kommen. Wir verlassen jedoch die Kreisstraße nach rechts, Richtung Mülldeponie. Auf den nun folgenden 500 m kratzt das Sträßchen noch einmal knapp an der 10 %-Marke. Auf der Kuppe haben wir an einer sternförmigen Kreuzung am Rand eines kleinen Wäldchens unsere Passhöhe erreicht. Als Passchild kann ein Wanderwegweiser dienen.
Links führt ein Weg auf der Hochfläche wieder Richtung K4779, über das Sträßchen geradeaus hinunter erreichen wir auf direktem Weg die L370. Rechts geht es weiter zur Mülldeponie und hinunter nach Horb, und scharf rechts führt ein ebenfalls asphaltierter Weg weiter über die Hochfläche ebenfalls Richtung Horb. Der Rundblick auf dem Stallberg reicht von den Ausläufern des Nordschwarzwaldes über das obere Gäu bis zum Nordrand der Schwäbischen Alb.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:13:50 | 21.08.2017
Boldi
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:14:46 | 04.08.2015
icke
Von Flugrad – Ausgangspunkt ist die Neckarbrücke an der Kreuzung B 14 / B 32 in der Nähe des Bahnhofes. Wir fahren über die Brücke in die Altstadt und biegen nach der Linkskurve am Weinhaus Dürr links ab in die Altheimer Straße. Auf der Höhe des Krankenhauses im Zentrum lohnt sich eventuell ein Abstecher linkerhand steil hinauf in die malerischen Gassen der oberen Altstadt zum Rathaus und zur Stiftskirche (Kopfsteinpflaster). Unser Weg führt die schmale und an Sonntagen für den Durchgangsverkehr gesperrte Altheimer Straße hinauf und aus der Stadt hinaus, die sich hier links und rechts an den steilen Hängen hochzieht. Beim Kegelhof kommt von rechts die L370-Umfahrung. Nun ist mit etwas mehr Verkehr zu rechnen, allerdings nur kurz, denn schon 300 m weiter biegen wir links ab Richtung Campingplatz Schüttehof. Am Talhang nach einer rechts-links-Kehre mit einem ersten Steilstück biegt schräg rechts ein für Kfz verbotener Weg von der Straße ab, unsere erste 12%-Rampe. Von diesem zweigt schon 50 m weiter rechtwinklig ein eher schlecht asphaltierter Weg ab. Diesem folgen wir, zwischen freier Ackerfläche links und einem schmalen Waldstreifen rechts ungleichmäßig steil ansteigend immer geradeaus bis zur teilrekultivierten und mit Solarzellen bepflanzten Mülldeponie. Nun sind es noch gut 500 m bis zur Sternkreuzung auf dem Stallberg.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:15:08 | 04.08.2015
icke
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen