VERY important message

Stilfser Joch (2757 m) Passo dello Stelvio

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

"Studie"

  • hivibub, 26.09.2018, 07:16 Uhr
    habe gerade das hier gefunden: http://lombardia.stelviopark.it/wp-content/uploads/2017/07/Presentazione.pdf

    Ist zwar nur eine Studie, aber wenns denn so kommt, dann wird das Stilfser Joch wirklich der höchste Rummelplatz...und ne längere Zeit Baustelle :(

    Viele Grüße,

    Matthias
  • Jan, 26.09.2018, 08:37 Uhr
    Interessant, und vielen Dank für den Link!
    Besonders wichtig natürlich der "E-Bike-Verleih"!

    Schöne Grüße, Jan
  • Cinelli09, 26.09.2018, 20:55 Uhr
    Einfach nur krank.Wobei man sich eh wundern muß,daß die eigentlich äußerst geschäftstüchtigen Lombarden in Symbiose mit den nicht minder geschäftstüchtigen Südtirolern da längst nicht was Disney-artiges draus gemacht haben.Ich meine so wie es jetzt aussieht - da steht die Bronx noch gut da
  • Jan, 27.09.2018, 09:57 Uhr auf Cinelli09
    Ich finde es eigentlich nicht krank, wie du schon sagst: mega hässlich da oben, und jetzt machen sie was timmelsjochartiges draus.

    Wird natürlich NOCH mehr Verkehr geben (müssen). DAS ist schade.

    Herzliche Grüße, Jan
  • el_zet, 27.09.2018, 14:34 Uhr
    Was ist der Sinn des E-Bike-Verleihs auf dem Pass? Unten würd' ich's verstehen.
  • Jan, 27.09.2018, 19:23 Uhr 27.09.2018, 19:24 Uhr auf el_zet
    Ganz einfach: hoch schaffen sie's, aber runter fahren sie lieber mit dem Shuttle. Viel zu gefährlich, diese hohen Geschwindigkeiten! ;)

    Außerdem ist der Akku leer, und der Gaul muss getauscht werden.
  • Cinelli09, 27.09.2018, 21:11 Uhr 27.09.2018, 21:11 Uhr auf Jan
    Die Frage ist,welche durchgeknallten Investoren sind da mit welcher politischer Unterstützung am Werk.
    Das Ganze ist doch ein völliger Widerspruch zum dem vor Jahren in Bezug auf das Nationalpark-Gewese andiskutierten Plan,zur EINDÄMMUNG der Verkehrsinflation fürs Stilferjoch (und auch für Pässe in den Dolomiten) relativ happige Tagesmauten zu erheben (was dann am Widerstand der Touristiker scheiterte).Und jetzt das.Bleibt nur zu hoffen,daß das wieder im Sande versiegt.....denn da muß schon viel Geld in die Hand genommen werden.
  • Uwe, 27.09.2018, 22:07 Uhr auf Cinelli09
    Wenn am Ende Gelände damit Geld verdient, bzw. von einer Tasche in die andere umgeschaufelt werden kann, dann siegt wieder das Geld. Am Ende zählt immer nur eins: Wie kommt dein Geld in meine Tasche?
    Viele Grüße, Uwe
  • Winni19, 29.09.2018, 11:46 Uhr 29.09.2018, 11:51 Uhr
    http://www.paolocapra.com/wp-content/uploads/2018/01/Dolomiten-25.07.17.jpg

    Hier ein Artikel dazu aus der "Dolomiten" vom Juli 2017. Man kann nur hoffen, dass das noch ein wenig dauert....

    Und hier auch noch mehr Infos dazu:
    http://www.vinschgaumarketing.net/media/e0dcd4e1-8bdd-446d-8aa0-00b78be6db70/erlebnisraum-stilfserjoch-aufwertung-der-passstrasse.pdf
Einloggen, um zu kommentieren

Tunnel und fehlende letzte Gerade von Bormio

  • Wvanderzee, 20.09.2016, 21:21 Uhr
    Inzwischen sind 4 von der 6 Tunnel ganz mit Beton ausgestattet und haben guten qualität Asfalt. Nur die untere zwei Tunnel sind noch nass und haben eine relative slechte Strassebelag (im vergleich mit den Rest von der Auffahrt).
    Der Beschreibung gilt noch den alte Strassenverlauf. Der endlos gerade gibt es nicht mehr. Kurz vor den Passhöhe gibt es mehrere Kehren. Die Nummerierung ist jetzt ein bisschen chaotisch aner trotzdem zählen die 40 Kehren von Bormio aus.
Einloggen, um zu kommentieren

Kommentar zum Kommentar

  • proxomat, 28.07.2016, 20:41 Uhr
    Also, ich selber befahre das Stilfserjoch mehrmals im Jahr von allen 3 Seiten.

    Sicherlich ist der Anstieg von Bormio aus auch sehr schön und anstrengend.
    Besonders wenn man wie ich heute zuvor schon den Ofenpass und die beiden Anstiege von Livigno aus in den Beinen hat.
    Aber der Anstieg von Bormio aus, ist keineswegs so schön und so anstrengend wie von Prad aus.
    Für mich kommt an zweiter Stelle der Anstieg von der Schweiz aus (Umbrail-Stelvio).
    Der ist auch einiges steiler (von St. Maria), als der Anstieg von Bormio aus.

  • hivibub, 29.07.2016, 08:16 Uhr
    Hi,

    ist vermutlich Geschmacksache. Vom reinen Gefallen finde ich die Auffahrt von Bormio die Schönste, anspruchsvoller ist natürlich die Auffahrt von Prad.

    Ich bin kürzlich die gleiche Runde wie Du gefahren, wenn Dir der letzte Anstieg zu einfach ist, musst halt schneller rauf fahren, das gibt Dir dann auch den Rest :)

    Und wenn Du Dich gar nicht entscheiden kannst, dann nimmst Du alle drei Auffahrten an einem Tag. Da gabs und gibt's so einen bei Quäldich, der hat sich das vor zwei drei Jahren gegeben: http://www.quaeldich.de/touren/stelvio-triplo/. :)

    Gruß,

    Matthias
  • Uwe, 29.07.2016, 13:41 Uhr auf hivibub
    ;-)
  • proxomat, 29.07.2016, 16:56 Uhr auf hivibub
    Hallo Matthias,

    da die Gegend quasi meine Heimat ist, kann ich mir das zum Glück aussuchen, wann und wo ich welchen Pass fahre ;-).
    Und dreimal den gleichen Pass an einem Tag würde ich bestimmt nie machen. Sei denn aus Trainingszwecken oder weil es sonst keinen anderen gescheiten in der Gegend gibt.
    Mir hatte der Typ vom Bus-Shuttle am Livigno Tunnel erzählt, dass es auch einen Rekordhalter für den Moritolo gibt.
    5 Uhr morgens war Start, dann ist der Weltrekordhalter 10 mal hintereinander an einem Tag den Mortirolo hoch.

    Mir ging es aber nur um die Aussage zum ursprünglichen Kommentar.
    Wenn ich hier noch nie vorher gewesen wäre, würde ich empfehlen immer von Prad aus hoch zu fahren.
    48 Kehren auf 25 km und 1860HM gibt es so leicht nicht noch mal zu finden.
    Ganz zu schweigen vom Blick auf den Ortler und die Serpentinen hoch ab der Franzenshöhe.
  • Cinelli09, 31.07.2016, 16:35 Uhr auf hivibub
    .......die Ansage find ich,Pardon,bescheuert,im günstigeren Falle gedankenlos.Der "eine" hat durchaus einen Namen,welcher noch dazu mit seinem QD-Kampfnamen identsch und damit zitierfähig ist (und der hier auch sonst sehr aktiv ist)
  • Uwe, 31.07.2016, 17:31 Uhr auf Cinelli09
    Das hat er bestimmt auch so gemeint, aber da "der eine" nicht "der Einzige" ist, der so einen Unsinn verzapft, hat er nur ein Beispiel zitiert.
    Passt scho ;-)
  • Cinelli09, 31.07.2016, 18:26 Uhr auf Uwe
    ....vielleicht wollte er Deinen Namen nur deshalb nicht nennen,um beim nächsten Mal keine Maut an Dich als "dem einzigen" Stilfser-Straßen-Berechtigten zahlen zu müssen ;-) , War selber übrigens gestern aufm Stilfser,unsägliches RemmiDemmi.Am einem WE schierer Blödsinn das,auch wenn diesmal kein Traktorenrennen war.Oder ich habs neben den Horden von Mopeds nicht bemerkt..................
  • Uwe, 31.07.2016, 19:57 Uhr auf Cinelli09
    Musst halt mal unter der Woche ganz früh raus und aufs Joch. Dann sind höchstens Heinz und Inge aus Bottrop oben und steigen gerade aus ihrem Womo. Der Würstchenmann ist noch im Tal, aber es stinkt nach ranzigem Fett und die Straße ist noch glitschig von der Wurstbrühe, die er gestern Abend entsorgt hat. Das ist dann die Ruhe vor dem neuen Sturm auf Europas höchstem Rummelplatz. Ach ja, der gute alte Fausto hat auch oben übernachtet und wirkt etwas versteinert, vielleicht weil er sein warmes Wolltrikot im Tal vergessen hat.
    Was für eine Idylle - ja, jetzt wo du es sagst, rieche ich es auch.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 31.07.2016, 21:55 Uhr auf Uwe
    Ach Uwe,Du bist einfach der geborene Stilfser - Lyriker . Nur : von Nauders aus wird es auch Dir schwerfallen,vor Käthe und Hans-Herrmann aus Wanne-Eickel mit ihrem Opel Pommodoro Periculoso aufm Stilfser zu sein........

    Grüße

    Günter

    (mit dem Stilfser mußte ich mich doch vor dem drohenden 13.08. ff beeilen ;-))
  • Uwe, 31.07.2016, 22:16 Uhr auf Cinelli09
    Von Nauders habe ich ein anderes Ziel vor Augen, wo ich lange nicht war ;-)
    Ansonsten gibt es da noch ein paar kürzere Sackgassen abzuklappern. Wobei ich den Stilfser aber vielleicht auch noch mal auf dem Deckel habe. Schaunmermal.
    Viele Grüße, Uwe
  • hivibub, 01.08.2016, 09:50 Uhr auf Cinelli09
    ...schade, der betroffene Uwe hats hoffentlich richtig verstanden. Es war durchaus gewollt, den Namen nicht zu schreiben, denn den Meisten hier ist klar - so denke ich - um wen es sich handelt, wenn ich von allen Stilfser Joch Auffahrten an einem Tag schreibe. Wenn Du meine bisherigen Postings gelesen hast, dann wirst Du feststellen, dass ich großen Respekt vor den Leistungen von Uwe habe!
  • Cinelli09, 01.08.2016, 10:14 Uhr auf hivibub
    ....alle Klarheiten sind eh beseitigt,sponge over ;-) . (Klang halt auf den ersten Blick merkwürdig)
  • Cinelli09, 01.08.2016, 10:18 Uhr auf Uwe
    ...das heißt im Klartext,ab dem 13.08. ff ist auch das Kaunertal für Dritte tabu . Gut zu wissen,nicht daß mich so einer von Quaeldich auf meinem E-Bike auf frischer Tat erwischt ;-)
  • Uwe, 01.08.2016, 11:22 Uhr auf hivibub
    Passt scho ;-)
    Leistung ist gering, da die Zeit für die erbrachte "Arbeit" zu lang geraten ist...
    Diese und manche andere sogenannte "Leistung" sind Ausflüge eines Spinners.
    Viele Grüße, Uwe
Einloggen, um zu kommentieren

48 Tornanti di Notte

  • Cinelli09, 11.12.2015, 17:05 Uhr
    So geht Stilfserjoch ;-)

    https://www.youtube.com/watch?v=DbCU1oLJAx8

    https://vimeo.com/117890224

    (leider habe ich den kompletten Film nicht auf youtube gefunden.Ev kennt jemand einen link)

  • Uwe, 11.12.2015, 17:25 Uhr
    Hallo Günter!
    Den Film kann man vermutlich nur käuflich erwerben oder illegal irgendwo auf Tonga oder so herunterladen.
    Beim Hersteller steht ein Preis: 9,09 Euronen.
    Der Typ ist schon irgendwie durch ;-)
    Obwohl er allmählich in die Jahre kommt, scheint er aber keineswegs vernünftig zu werden.
    Als ich im Sommer mal auf dem Joch war, stand da sein Auto mit dem halben Fahrrad auf dem Dachträger auf dem Parkplatz. Die andere Hälfte vom Radl hatte er wohl unten im Tal vergessen...
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 11.12.2015, 20:03 Uhr auf Uwe
    Ja,es scheint so zu sein,daß der gute Giuliano seine Rente aufbessern will...
    Deshalb wäre eh unklar,was Realität oder Schummelei ist...wer hats nachgeprüft ? Uwe,Du treibst Dich doch nächtens oft am Stilfser rum ................?

    Günter
  • Uwe, 11.12.2015, 20:55 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Giulianos Auto stand tagsüber mal da. Stand sein Name am Rad und am Auto ;-)
    Wenn du mal zu nächtlicher Stunde (eher frühmorgens) mit dem Rad aufs Joch gefahren bist und oben den Sonnenaufgang erlebt hast, dann hat das schon Wiederholungspotential. Zweimal hatte ich das bisher in meinem Leben. Einmal solo bei meinen 4 Monumenten und einmal mit Sohn Benni beim Stelvio triplo, Bin vor Jahren auch mal zu stockfinsterer Stunde von Zernez über Ova Spin zum Ofenpass gefahren. Mit kapitalem Hirsch im Dämmerlicht beim Nationalparkhaus und Sonnenaufgang am Ofen. Hat was!
    Übrigens recherchiere ich gerade die Region Oberinntal in Tirol. Scheint auch Potential zu haben. Nicht nur den allseits bekannten Kaunertaler, sondern auch nahrhaftes aber unbekanntes Kleingemüse.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 11.12.2015, 21:29 Uhr auf Uwe
    ....aber logo hat das Potential,z.B. das hier http://www.quaeldich.de/paesse/serfaus/ und als Knüller dieses Minimonster (Mortirolo für Arme) http://www.quaeldich.de/paesse/moeseralm/. - eine an die Wand gemalte Straße.Schrecklich nur das Alpendisney am Ende,erinnert an die Piefkesaga - solche sind auch nur dort oben,das ganze Serfaus stammt ausm Lehrbuch "Öschis verarschen die Piefkes"

    Sehr "interessant" ;-) auch dieses Leckerli http://www.quaeldich.de/paesse/fendels/ (bin ich letzten Sommer im August bei einem dieser BrutaloHitzetage hoch - am Ende nur noch Schnappatmung)

    Und natürlich die gute alte http://www.quaeldich.de/paesse/piller-hoehe/ in all ihren Variationen...

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 11.12.2015, 22:25 Uhr auf Cinelli09
    ;-)
    Das was man schon bei QD lesen kann, habe ich gelesen. Dann aber noch das, was an auf der Karte bzw. noch netter in GoogleEarth sehen kann. Da hat es noch etwas mehr als bei QD. Hoffe mal, dass die Fundstücke auch weitestgehend asphaltiert sind.
    Möseralm hatte ich schon deinen Kommentar gelesen und mir die beschriebene Strecke abgeklickt für den Lenkergimmick. Und noch so ein paar kleine Gespenster...
    Das ganze Skigehabe oben auf den Hügeln finde ich aber eher von der abschreckenden Art. Was für eine Naturzerstörung! Naja, aber sonst hätten wir so manche nette Bergstraße nicht...
    Vom Piller kenne ich bisher nur die beiden Hauptanfahrten und die können auch schon etwas. Die alte(n) Straße(n) von Fließ hoch dürfte(n) aber auch kernig sein.
    Ich denke mal, dass man getrost im Revier zwischen Landeck und Reschen einige Tage mit dem Rad totschlagen kann, ohne dass es allzu langweilig wird. Bin ja sonst immer nur durchgefahren und ansonsten nur mal die Kaunertaler Gletscherstraße rauf gefahren. Einmal in 1986 auch im dichten Schneetreiben ;-)
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 12.12.2015, 10:27 Uhr auf Uwe
    .....nicht zu vergessen eine schöne Tagestour über die Pillerhöhe ins http://www.quaeldich.de/paesse/pitztal/
    Pitztal klingt von der Papierform her erst mal fad,ist aber superschön ! War selber noch nicht ganz am Ende,folgt nächstes Jahr..

    Günter
  • Uwe, 12.12.2015, 21:19 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Piller kenne ich ja, siehe Beschreibung, aber im Pitztal hinten drin war ich noch nie und sollte auch mal gemacht werden. Ich denke mal, dass es dort verkehrsmäßig auch nicht allzu schlimm sein kann. Vom Ötztal über die sogenannte Sautenser Höhe bin ich auch mal gefahren und dann zum Piller. War sportlich nicht relevant, aber landschaftlich auch ganz nett. Serfaus sieht auf Fotos ja eher abschreckend hässlich aus, aber da muss ich wohl ml hin und die komische Alm mit dem Funpark würde ich mal versuchen. Weißt du, ob man von Serfaus auch durchgehend rennradtauglich nach Tösens durch kommt? Zumindest bis auf gut 1100 m kommt man allemal runter, kann aber ein Sack sein bei St.Georgen.
    Naja, ist noch lange hin. Urlaub beginnt erst im August.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 13.12.2015, 10:03 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    von Serfaus nach Tösens runter kommt man meines Wissens mit dem RR nicht.Selber bin ich da mal einen schönen Trail/Almererweg mit dem MTB runter.Is aber schon länger her und folglich eventuell update-bedürftig.Vielleicht weiß jemand mehr...
    Ja,Serfaus ist schon eine Alp (en) - traum Nummer.Da haben sie eine Dorf-U-Bahn um das Ding autofrei zu halten.Fakt ist dann aber,daß vor jeder 5 Sterne Klitsche selbst am hintersten Dorfende 10 Piefke-SUV`s parken ;-)

    Grüße

    Günter (jetzt gehts auf zu einer 80km Frühlingswinter RR Runde)
  • Uwe, 13.12.2015, 12:05 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Na gut, dann ist es wohl eine Sackgasse nach St:Georgen runter, die man dann nachher eben wieder rauf muss. Gehen eben nicht alle Sackgassen nur rauf und danach runter, sondern mal umgekehrt ;-)
    Insgesamt habe ich knapp 3000 Hm an verdächtigen Straßen gefunden, die QD bisher nicht auf dem Schirm hat und dazu kommt noch die Möseralm, die noch im Tourenplanerwegenetz fehlt. Macht in der Summe also über 3300 Hm.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 13.12.2015, 20:01 Uhr auf Uwe
    ...und nicht vergessen : Nauders = mountain bikers paradise http://www.mountainbikers-paradise.com/region/tiroleroberland
    (und das ist es wirklich,keiner der üblichen AT-Tourismus Marketing-Verarsches)

    ;-)
  • Uwe, 13.12.2015, 21:12 Uhr auf Cinelli09
    Meinst du die E-Bike-Runden?
    ;-)
  • Cinelli09, 13.12.2015, 21:39 Uhr auf Uwe
    ...ja,ich wollte es nur nicht so krass zum Ausdruck bringen ;-)
Einloggen, um zu kommentieren

Nach Murenabgang gesperrt

  • rainhart, 10.08.2015, 17:22 Uhr
    Das Stilfster Joch ist nach einem Murenabgang für unbestimmte Zeit zwischen Bormio und dem Stilfserjoch (Kilometer 106,4 - 124,3) für den Verkehr gesperrt.
  • Cinelli09, 10.08.2015, 17:30 Uhr
    Oh weia,das sieht gaar nicht gut aus

    http://www.ilgiorno.it/sondrio/foto/bormio-stelvio-frana-maltempo-1.1206673

    @Uwe : das kommt davon,wenn die NRWler da dauernd mit dem Auto rumkurven ;-)
  • Uwe, 10.08.2015, 19:19 Uhr auf Cinelli09
    He du, ich war da aber auch mitm Rad ;-)
    Ist wohl die Ecke beim alten Bad? Also noch fast ganz unten.
    Am Freitagabend hatte es bei uns im Müstair auch ein unglaubliches Gewitter mit Starkregen und Wind. Da kam das Wasser bei den alten Fenstern unserer FeWo durch die Ritzen und wir haben in kurzer Zeit einen halben Eimer Wasser aufgesammelt ;-)
    Viele Grüße, Uwe
  • masch, 11.08.2015, 00:37 Uhr
    Ja, das sieht wirklich nicht danach aus, als wenn das in wenigen Tagen behoben werden kann, das sind ja riesige Mengen an Steinen.

    In drei Wochen ist Stelvio-Day. Mal sehen, was bis dahin passiert ist

    Martin
  • masch, 11.08.2015, 00:39 Uhr auf Uwe
    Da Günter ein Schlechtwetterexperte (insbesondere Pyrenäen) ist, kennt es sich wohl mit Murenabgängen aus.

    Martin
  • Cinelli09, 11.08.2015, 10:17 Uhr auf masch
    Hallo Martin,wo nimmst`n das her ? Nur die Pyrenäen und die Westalpen lieben mich nicht.Jetzt war ich grade bei Supersommerwetter 4 Tage in den Dolomiten.Allerdings hätte mich beinahe die von Uwe erwähnte Freitag-Abend Gewitterfront südl des Alpenhauptkamms übel erwischt,und zwar in Bruneck (Pustertal) . Da zog gegen 17.00 Uhr ein infernalischer Hagel auf und ich konnte mein (fast neues) Automobil gerade noch unter eine Bahnunterführung retten.Was die anderen Autofahrer die da auch reinwollten nicht so lustig fanden.Aber da muß man konsequent bleiben,Dir muß ich ja nicht erklären,was ein bayer. Sturschädel ist ;-)

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 11.08.2015, 10:55 Uhr auf masch
    Am Stelvio-Day ist er doch sowieso gesperrt ;-)
  • Cinelli09, 11.08.2015, 14:02 Uhr auf Uwe
    Man sollte Leute,die -wenn auch nur sporadisch- das Stilfser mit dem Auto befahren,zur Abbuße zum Steine klopfen da hinschicken ;-)
  • masch, 11.08.2015, 22:30 Uhr auf Uwe
    Ja, für die Autos, aber die Radfahrer wollen doch auch von Bormio aus rauffahren, oder habe ich jetzt deinen Kommentar missverstanden

    Martin
  • masch, 11.08.2015, 22:35 Uhr auf Cinelli09
    Hi Günter,
    ich wollte dich nur ein bisschen aufziehen.

    Bin heute übrigens bei meiner Canyon-Wanderung (Utah) in heftigen Regen geraten. Zum Glück fand ich noch einen Unterschlupf. Die Wanderung war trotzdem super. Ich war viereinhalb Stunden unterwegs und bin niemandem begegnet. Kann natürlich auch ein Nachteil sein,wenn man Hilfe benötigen sollte, aber bei mir ging alles gut.

    Schön, dasss du schöne Tage in den Dolomiten hattest.

    Viele Grüße
    Martin
  • Uwe, 12.08.2015, 09:06 Uhr auf masch
    Die Italiener lassen sich doch den halben Weg auf den Pass bringen, und für genau die, ist dann der Pass gesperrt Die wahren Radler kommen von drüben, fahren runter bis zum Schotterhaufen und fahren zurück. Und die wahren Radfahrer unter den Italienern tragen ihr Rad über den Schotterhaufen ;-)
    Übrigens hat Italien jetzt die einmalige Chance, alles nördlich des Schotterhaufens an Tirol abzutreten ;-)
    Viele Grüße Uwe
  • Cinelli09, 12.08.2015, 10:34 Uhr auf masch
    Hallo Martin,

    Utah is ja ne Hausnummer,da können die Dolos nicht gegen anstinken...

    Schönen Urlaub dort !

    Günter
  • masch, 12.08.2015, 21:09 Uhr auf Cinelli09
    Auf dem Rückweg nach Denver fahre ich über den Loveland Pass (3657m)

    http://www.quaeldich.de/paesse/loveland-pass/

    Schon auf der Hinfahrt hatte ich (im Auto!!) leichte Atemnot. Hier in USA ist alle eine Nummer größer. Die Dolos gefallen mir trotzdem besser

    Grüße
    Martin
  • Cinelli09, 13.08.2015, 11:24 Uhr auf masch
    Ja,den Paß kenn ich.Bin ja nach dem Studium die Panamericana mit dem Rad von Alaska bis Feuerland gefahren,und da über die Rockies.

    Die Dolos , überhaupt die Alpen gefallen mir auch besser.Und natürlich die Pyrenäen ;-)

    Grüße

    Günter
  • masch, 16.08.2015, 22:58 Uhr auf Cinelli09
    Nimmst du mich jetzt auf den Arm, oder bist du wirklich von Alaska nach Feuerland gefahren? Zutrauen würde ich es dir, aber ich nehm's dir trotzdem nicht ab, sorry

    Grüße (wieder von Berlin aus)
    Martin
  • Uwe, 17.08.2015, 19:19 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Dass du nicht ganz dicht bist, hatten wir ja schon länger vermutet ;-)
    Ein bisschen verrückt, ist ja ganz schön, aber eigentlich bist du zu schön für diese Welt...
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 18.08.2015, 12:53 Uhr auf Uwe
    Uwe, warum ? 6 Monate am Stück,d.h. jeden Tag,radfahren ist doch völlig normal ;-) . Was soll man als Privatier denn sonst sinnvolles machen?
    Was Du damit <<<<aber eigentlich bist du zu schön für diese Welt...>>>> meinst, versteh ich allerdings nicht.
    Erklärs mir.

    G.

    Edit : ich sehe gerade,daß ich bei der Südamerikageschichte auf den falschen Knopf gedrückt habe.Damit Du gleich die Klappsmühle rufen kannst : DAS ist der avisierte Rentner-Trip

    http://tourdafrique.com/south-american-epic
  • Cinelli09, 18.08.2015, 12:54 Uhr auf masch
    Doch bin ich,eineinhalb Jahre lang,zwischen 2.tem Staatsexamen (und Promotion) und erstem (richtigen) Job.Ist aber über 30 Jahre her und die Erinnerungen sind logischerweise verschwommen.

    Once in a lifetime.Bald hör ich auf zum werkeln (das sag ich allerdings schon seit 2 Jahren und dann steht eins von denen an
    http://tourdafrique.com/south-american-epic

    oder (eher unwahrscheinlich)

    http://tourdafrique.com/

    wenn a gsund bleibt da Bua ;-)

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 18.08.2015, 16:21 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Das in beiden Satzhälften gemeinsame Wort ist "schön" ;-)
    Aber warum sollte man nicht auch mal bekloppte Ideen haben. Immerhin heißt unser Forum ja "Quaeldich", was ja schon nicht nach ganz normalen Leuten klingt.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 18.08.2015, 16:51 Uhr auf Uwe
    ....na ja,es sind momentan eher Tagträume.Der Bericht von dem Typ hier http://www.hardy-gruene.de/buecher/radfahren.htm ist eher desillusionierend. Am Ende bin ich froh,wenn ich immer noch in regelmäßigen Abständen in die Dolos komme und dort noch einigermaßen mit Anstand und ohne E-Unterstützung den Berg hoch ;-)

    Grüße

    Günter
  • masch, 18.08.2015, 18:28 Uhr auf Cinelli09
    Lieber Günter

    Meinen Respekt! Wenn du schreibst: "eineinhalb Jahre lang", bedeudet das dann, dass du nicht ununterbrochen gefahren bist, sondern die Tour auf zwei Jahre gesplitted hast? Und wie hast du deine Promotion hinbekommen? (welches Thema? Hast du vielleicht sogar deine Reiseerfahrungen einfließen lassen?)

    Nun, wenn man jung ist, dann macht man sich auch keine Gedanken um mögliche Gefahren. Vor etwa 30 Jahren ist ein Kommilitone von mir nach Peru gereist und dort spurlos verschwunden. Damals war es wirklich gefährlich (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bewaffneter_Konflikt_in_Peru ). Auch Kolumbien scheint mir nicht ganz ungefährlich zu sein.

    Im gesetzten Alter macht man mehr so die Dolce-Vita-Touren (bald auch mit E-Bike), aber bis dahin hast du noch viel Zeit, oder?

    Grüße
    Martin
  • Cinelli09, 19.08.2015, 11:15 Uhr auf masch
    Hallo Martin,

    die ein/ einhalb Jahre waren der komplette time-frame.2x habe ich die Reise unterbrochen,weil ich jeweils für ca. 2 Wochen nach D fliegen mußte um dringende Sachen zu regeln.Den Rest bin ich bis auf die üblichen Ruhetage durchgefahren.Grundsätzlich hab ich also den EFI-Status ;-) (Every Fucking Inch)

    Einige der mittelamerikanischen Länder habe ich aus Sicherheitsgründen ausgelassen.Damals gab es ja noch die Sandinistenplage bzw. deren Nachwehen. Außerdem ging die Transamericana dort nicht komplett durch.Mexiko war noch relativ sicher.Einen einzigen Überfall hatte ich auf der Baja California,da war ich allerdings selber schuld da man ausreichend gewarnt wurde.Ging aber glimpflich ab.Nur Kohle,Papiere,Uhr und die Kamera etc weg,nicht das Rad .Trotzdem geht mir diese Episode heute noch durch die Träume.Hätt auch gründlich daneben gehen können..
    Promotionsthema : will ich jetz im öff. Forum nicht ausbreiten,mit Reisen hatte das aber ABSOLUT NIX zu tun.Ich schicks Dir per PN.

    Zum E-Bike is es wohl noch ne Weile (hoffentlich ) hin.Nur bei der South America Epic sollte ich allmählich das formale Alterslimit 65 im Auge behalten.Aber so eng sehen die das wohl nicht,die 20.000 $ lassen die nicht so schnell anbrennen.

    Aber wie schon zu Uwe gesagt : vorerst noch Tagträume und Zukunftsmusik.

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 19.08.2015, 21:37 Uhr auf Cinelli09
    Wer gar keine Ideen hat, der macht auch nichts und stirbt als dicker Mann auf dem Sofa. Die anderen sterben auch, aber meist anders ;-)
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 20.08.2015, 11:20 Uhr auf Uwe
    Uwe,

    was is schlimmer : von einer Bande bis an die Zähne bewaffneter Banditen in Mexiko ausgeraubt zu werden oder am Stilfser von einem Kombi mit Soester Kz. überholt zu werden ;-)

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 20.08.2015, 17:00 Uhr auf Cinelli09
    Wenn Mutti fährt, dann letzteres ;-)
  • Cinelli09, 20.08.2015, 17:21 Uhr auf Uwe
    Wenigstens ist Einsicht vorhanden ;-)
    Obwohl : Mutti fährt ja angeblich im konkreten Fall nicht bzw. weigert sich zu fahren....Würde Mutti fahren,käme sie sicherlich über den Murenschutthaufen drüber,das können sie normalerweise,die Radler-Muttis....Nichts hält sie auf,auch kein unschuldig voraus fahrender Rennradfahrer.........
  • Uwe, 20.08.2015, 17:41 Uhr auf Cinelli09
    Mutti käme garantiert über den Haufen, die Frage nur, was Papa zum verbogenen Auto sagt ;-)
    Als Radler kommst du bestimmt auch zu Fuß über den Dreckhaufen. Dahinter gibt es keine Mopeds und keine Muttis mit Auto.
Einloggen, um zu kommentieren

stelvio

  • bstl, 07.10.2014, 18:58 Uhr
    bstl-alpenradtour`11
Einloggen, um zu kommentieren

Mit Dem Stevens Stelvio erklommen

  • XenonRider, 16.09.2014, 18:58 Uhr
    Vor drei jahren bereits habe ich das Stilfser Joch mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit erklommen.
    Dies ist und bleibt der spektakulärste Pass den ich je gefahren bin.
  • Cinelli09, 16.09.2014, 21:40 Uhr
    Die entscheidende Frage läßt Du offen : mit WELCHER Durchschnittsgeschwindigkeit ?

    ;-)
  • alltagsfahrer, 17.09.2014, 22:00 Uhr
    Hallo,

    Auf der Seite vom Stelvio gibt es rechts einen Abschnitt "Touren" davon solltest du mal die eine oder andere durchlesen.
    empfehlenswert ist die von Uwe oder die Schweizrundfahrt wobei ein Teil von Tirano den Hügel hinauf gefahren ist.

    Vielleicht verstehst du dann, warum der Jubel ausbleibt.
    Oder warum es dinge gibt, die mich auf der Schweizrundfahrt mehr beeindruckt haben.

    Viele Grüsse aus Zug, Fritz
  • Udo B., 18.09.2014, 22:40 Uhr
    Hallo hallo,
    ich finde wir sollten ein neues Thema eröffnen:
    "Mit welchem Fahrrad habe ich das Stilfser Joch bezwungen"

    Herr Lehrer, ich weiss was: Auf´m Klo brennt das Licht.
    Und ich weiss noch was: Ich hab`s ausgemacht.

    Polemik beiseite:
    Die echten, einzig wahren Helden (für mich) auf dem Joch waren der Typ mit der Sachs 3-Gang-Nabenschaltung in Sandalen und der Typ mit dem (besetzten) Kinderanhänger am MTB.
Einloggen, um zu kommentieren

Per Mountainbike erklommen

  • rickele, 14.09.2014, 19:02 Uhr
    Im Zuge unseres 9tägigen Urlaubs (Dolomiten und Vinschgau) haben wir (w, 50; m 56) - quasi als "Einstimmung" das Sellajoch, den Passo di Pordoi sowie den Fedaia-Pass gemeistert. Nun war die Frage, ob frau auch das Stilfser Joch packt, ist ja noch mal ne ganz andere Klasse, zumal aus gesundheitlichen Gründen ein eher suboptimalem Trainingsstand vorhanden war und die MTB ja nicht wirklich leicht sind.
    Abfahrt in Prad bei strahlend blauem Himmel und angenehmen 20 Grad. Die ersten 600 Höhenmeter waren dann auch wenig abenteuerlich und recht einfach zu bewältigen. Das zweite Drittel der Höhe wurde dann ein wenig zäh und ab der Franzenshöhe zog sich dann der Himmel komplett zu und es wurde deutlich kühler. Aber da die Motivation gut und das Ende irgendwann abzusehen war, haben wir uns durchgebissen.
    Oben angekommen war erstmal das Staunen, "es" tatsächlich geschafft zu haben, die erste Emotion.
    Klar, es haben uns zig Rennradfahrer überholt und auch einige MTBs. Ebenso ist die reine Fahrzeit von 3:45 h nicht gerade weltbewegend, aber uns war nur wichtig, oben anzukommen, ohne sich komplett überanstrengt zu haben. DAS haben wir erreicht!

    Am meisten habe ich mich - neben der spektakulären Aussichten - über die netten und anfeuernden Kommentare der anderen Radler, Auto- und Motorradfahrer gefreut. Die kamen immer dann, wenn ein wenig "die Luft raus war".

    Leider wurde dann das Wetter so a...kalt und feucht, dass wir die geplante Weiterfahrt über den Umbrail nicht mehr machen wollten und haben uns dann mit Begeisterung an die Abfahrt begeben. Wow! fast 26 km ohne eine Tretbewegung, das ist schon super.

    Für nächstes Jahr hoffen wir dann auf beständigeres Wetter und machen dann die ganze Runde (incl. Umbrail)

  • Cinelli09, 14.09.2014, 20:56 Uhr
    Wenn man sich schon mit dem MTB das Stilfser hochschindet,sollte man zur Belohnung schon den Goldseetrail nach Stilfs und weiter nach Prad runterfahren und nicht die schnöde Paßstraße ;-)

    Hier ein Eindruck (Video abspielen) was einem da entgeht

    http://www.meran.me/blog/der-gold-see-trail-mtb-stilfserjoch/

    Dazu muß das Wetter allerdings passen

    Gruß
  • Renko, 14.09.2014, 21:03 Uhr
    Hallo Rickele
    Für MTBer gibt es am Stilfserjoch noch besseres: von Prad bzw. Glurns kann man über die Stilfser Alm und den Goldsee aufs Joch fahren (der Weg liegt vom Hotel Franzensfeste aus gesehen oben am rechten Hang (also oberhalb der Kehrenpassage), der Schotterweg ist evtl zwischen 10 und 16 Uhr für Radfahrer gesperrt.
    Vom Stilfser Joch führt auch nach Bormio eine berühmte Alternative: genau am Umbrail beginnt eine Piste die auf den Bochetta di Forcola führt. Dort beginnt eine Abfahrt, die von einem MTBer als "beste der Alpen" bezeichnet wird. Endpunkt in Bormio oder Weiterfahrt nach Livigno bzw zum Ofenpass/Münstertal.
    Die asphaltierten Auffahrten dienen evtl. als zeitsparende Alternativen...
    Grüsse
    Renko
  • Cinelli09, 14.09.2014, 21:58 Uhr auf Renko
    Hallo Renko,

    der Goldseetrail IST von 10 bis 16 Uhr für Biker gesperrt und nicht nur eventuell.Es sei auch dringend angeraten,sich da dran zu halten,das wird von den Parkrangern durchaus kontrolliert und empfindlich sanktioniert,Einer mir bekannten 6 Mann Truppe,die da um die Mittagszeit nach dem Motto "Ach was,wir sind eh in Italien - legal,illegal,scheißegal" runtergebrettert ist hat der Ranger sage und schreibe insgesamt 500 Euro abgequetscht,ob "freihändig" nach italienischer Art festgesetzt oder nach einem vorgegebenen "Bußgeldkatalog" entzieht sich meiner Kenntnis.

    Gruß

    Günter

    (Die Schieberei vom Umbrail auf die Bochetta di Forcola ist für einen Fußfaulen wie mich z.B. schon eine elendige Schinderei.Aber die Trailjünger - zu denen ich mich nicht zähle- kennen in dem Punkt ja keinen Schmerz
  • rickele, 15.09.2014, 18:12 Uhr auf Renko
    Vielen Dank für Eure Hinweise!
    Als absoluter Anfänger in Sachen Trail hab ich mich da nicht rangetraut, zumal das Hochgurken schon recht heftig war. Da waren weder Konzentration noch Kondition vorhanden, solch eine lange und bestimmt nicht anspruchslose Strecke zu bewältigen ;-)
    Abgesehen davon ist mein Arm im Moment nicht in der Lage, eine "holprige" Strecke zu verkraften, leider!

    Aber es kommt ja noch ein Jahr 2015 und wenn dann alles passt (schlimmstenfalls halt doch hoch mit dem Shuttle), dann will ich mich da gerne mal dran versuchen. Vor der Sperrung morgens aus eigener Kraft hochzukommen, ist für mich fast unmöglich und gegen Abend hab ich dann schon wieder Bedenken, falls ich für den Trail doch sehr viel länger brauche (weil ich öfter absteigen muss), dass es dämmrig wird...
Einloggen, um zu kommentieren

viele grüße aus dem rheinland!

  • djralle, 03.09.2014, 16:17 Uhr
    im rheinland gibt es keine berge. und schon gar keine, auf die solch endlos lange Straßen hinaufführen. ich komme alle paar Jahre nach Südtirol, eigentlich eher, um schöne bergwandertouren zu gehen, aber jedes mal nehme ich mein Rennrad mit und dann fahr ich das joch hoch. aus dem stand, ohne mich groß vorzubereiten... und es ist jedes mal eine elende Quälerei!!! aber wenn ich dann oben bin, weiß ich, warum ich mir das angetan habe!
    viele grüße

    vom ralle
  • Ulli, 03.09.2014, 21:30 Uhr
    Ja, das Joch hat was.
    Und wenn man sich Kehre für Kehre hochgequält hat und an den Rummelbuden angekommen ist, das ist ein unglaubliches Gefühl.

    Geht mir auch immer so, müsste mal wieder hoch fahren

    Gruß Ulli
Einloggen, um zu kommentieren

Versucht und geschafft

  • Michael Link, 21.07.2013, 22:01 Uhr
    Ich habe die Auffahrt am 21. Juli 2013 versucht und sie geschafft – obschon ich kurz vor den Ziel am Verzweifeln war.
    Das Stilfser Joch ist ein unglaubliches Erlebnis - sehr empfehlenswert für alle, die anstrengende alpine Touren lieben.
  • schlucht, 22.07.2013, 07:15 Uhr
    Habe eine woche vorher das stilvser geschaft hatte an dem tag ziemlich gelitten. War aber schön. Muss ich nochmals machen.

    Gruss lothi
  • Gast, 15.09.2013, 20:16 Uhr
    Bin das Joch am 3. und 4. Juli 2013 hochgefahren, habe es mir härter vorgestellt.
    Macht aber süchtig.

    Gruß Thorsten
  • Helga Bartholomäus, 09.12.2013, 19:53 Uhr

    Hey wir würden gerne mit Wohnmobil 6m lang 2,34mbreit und 3m hoch übers Stilfser-Joch fahren.
    Ist das möglich?Straßenbreite? Habe gehört das da auch Buss fahren,kann man sich begegnen???

    Viele Grüße Helga
  • andreas s, 10.12.2013, 17:38 Uhr auf Helga Bartholomäus
    Hall Helga,

    ein Camper der 6m-Klasse ist ja noch ein Kompaktwagen. Damit wird der Stelvio von beiden Richtungen problemlos gehen. Ich bin selbst viele Jahre mit Camper 5,7m lang, 2,8m hoch, kreuz und quer durch Europa, da war der Stelvio ein kleineres Problem.
    Selbstverständlich ist es angenehmer, wenn Du nur wenig Gegenverkehr auf der Passtraße hast, daher fahre möglichst zu verkehrsarmen Zeiten oder nicht mit dem Camper, sondern mit dem Rad.

    Gruß
    Andreas
  • Uwe, 10.12.2013, 18:23 Uhr auf andreas s
    Hehe Andreas!
    In den verkehrsarmen Zeiten bin ich gerne solo auf dem Pass, natürlich mit dem Rad ;-)
    Also morgens um 7 Uhr, oder abends um 20 Uhr...
    Grüße, Uwe
    Nachtrag: Ich habe zwar keinerlei Womo-Erfahrung, sehe aber immer wieder, wie diese Fuhrwerke in manchen Kehren mit dem Hintern über den Asphalt scheppern oder über das Mäuerchen im Innern der Kehre hoppeln.
  • andreas s, 11.12.2013, 17:00 Uhr auf Uwe
    ...nicht in der Klasse bis 6 m. Meins was extrem wendig und stand sogar so hoch auf den Rädern, dass man dem Gerät eine ausgeprägte Geländegängigkeit attestieren konnte. Der begrenzende Faktor auf Passstraßen war allein der mit 72 altersschwachen Ponys werkelnde Antrieb, der sich gegen die 3 T Masse kaum behaupten konnte.
  • Uwe, 11.12.2013, 17:41 Uhr auf andreas s
    ...und wenn dann noch am Ruder des Geräts ein Greis jenseits der 72 hockt, kommt ein >>6 m Ding mit >2m Hecküberstand nur noch mit Mäuerchengehoppel um die Ecken...
    Deine Fahrzeugklasse sollte das aber packen, zumindest bergab ;-)
Einloggen, um zu kommentieren

Geschafft

  • blondo, 30.08.2012, 14:05 Uhr 01.09.2012, 17:24 Uhr
    Wir sind am 22.08.2012 von Prad hoch gefahren... das war ein Erlebnis.... oben angekommen und runter zu schauen auf die ganzen Kehren die Ferne, gibt einem schon eine Gänsehaut.... das ist ein Gefühl, was man kaum beschreiben kann.... ich kann es nur weiter empfehlen.... wir hatten auch ein Traumwetter beim hochfahren, nicht so viel Glück beim runterkommen....da sind wir die letzten 10 Kilometer gut in den Regen gekommen....aber was solls.... oben ankommen war das Ziel.... Gruss
  • jt, 01.09.2012, 17:24 Uhr
    Kann ich nachvollziehen!!!
    Gruß Jörg
Einloggen, um zu kommentieren

Stilfser Joch - der Gipfel des Rummelplatzes

  • climbrichy, 29.07.2012, 12:25 Uhr 11.08.2012, 22:00 Uhr
    Ich bin am 16. Juli 2012 das Stilfser Joch zum ersten Mal über die Nordrampe hochgefahren; die Auffahrt war sensationell und auch anstrengend.
    Doch das Glücksgefühl auf dem Gipfel war nur von kurzer Dauer, denn der schon oft erwähnte Rummelplatz machte jede Art von Erfolgsgenuss zunichte! So dass ich sehr zügig die Abfahrt in Richtung Umprailpass angetreten habe um dort die Ruhe zu genießen.
    Trotzdem - die Auffahrt von Prad bleibt ein unvergesslich schönes Erlebnis und ist weiterhin empfehlenswert. (RL)
  • Uwe, 29.07.2012, 12:45 Uhr 11.08.2012, 22:00 Uhr
    Hallo!
    Wenn man früh genug da rauf kommt, ist oben nichts los. Schöner wird die Nepp-Budenlandschaft davon auch nicht. Im letzten Jahr war ich mal morgens vor 7 Uhr oben (Auffahrt über Umbrail in kompletter Dunkelheit mit einem winzigen LED-Lichtchen), da ging gerade die Sonne über den Bergen auf. Und von Prad rauf sollte man schon so früh starten, dass man spätestens um 9 Uhr oben ist, dann ist auch die Auffahrt schön.
    Auf der Passhöhe fühlt man sich in vieler Hinsicht veräppelt, da kann man nur schnell wieder verschwinden. Auch dass es den Nationalpark Stilfser Joch gibt, wo mitten drin ein Sommerskigebiet liegt, was ja die größte Umweltvernichtung ist, ist ein dummer Witz.
    Grüße, Uwe
  • grumbledook, 29.07.2012, 22:43 Uhr 11.08.2012, 22:00 Uhr
    Eine vergleichbare Herausforderung mit weniger Rummel und mehr Genuss bietet die Südanfahrt auf den Splügen.
    Der Stelvio bleibt trotzdem der König.
  • Uwe, 29.07.2012, 23:58 Uhr 11.08.2012, 22:00 Uhr auf grumbledook
    Hallo!
    Der Splügen ist auf jeden Fall ein Hammer.
    Mehr Kehren als der Stelvio hat er und auch oft mehr Hitze.
    Und wenn man ihn mal runter fahren muss, weiß man nachher auch, was man getan hat, denn die Bremserei ist auch nicht ohne. Bin ihn mal im Dauerregen und Nebel runter gefahren. Ein geniales Passfahrerlebnis ;-)
    Grüße, Uwe
  • masch, 06.08.2012, 16:30 Uhr 11.08.2012, 22:00 Uhr auf grumbledook
    Ja, der Splügen von Süden hat seinen sehr speziellen Reiz, sowohl sportlich als auch landschaftlich. Ich bin ihn vor ein paar Jahren gefahren und er war sehr hart wegen des gnadenlosen Gegenwindes und des hohen Temperaturunterschiedes zwischen unten (sehr heiss) und oben (sehr kühl). Kann ich trotzdem empfehlen, auch wenn er nicht so leicht in eine nicht zu anspruchsvolle Ein-Tages-Tour einzubauen ist, ich bin damals wieder nach Chiavenna abgefahren. Möglich ist natürlich die Kombination mit Malojapass und Julierpass, ist aber sehr lang.

    Grüße
    Martin
  • Ole Dost, 11.08.2012, 19:28 Uhr 11.08.2012, 22:00 Uhr
    Der Rummel hat aber auch etwas Gutes. Ich erwähnte es kurz im Juni in einem Forenbeitrag: Ich hatte auf der Passhöhe vom Umbrailpass eine ultremomässige Beule auf meinem Conti 4000s entdeckt und keinen Reservereifen dabei. Ziel (und Ausgangspunkt) der (Rund) Fahrt war Nauders - also noch ein gutes Stück Fahrt. Auf die Passhöhe des Stelvio schaffte ich es gerade noch. Und der "Rummel" dort oben führte dazu, dass ich in einer der Buden einen Faltreifen für Rennräder für nur 21 Euro bekam und einen neuen Schlauch. Zudem hatte die Verkäuferin auch eine Standpumpe im Laden, so dass ich mit Rennraddruck weiter konnte und nicht mit der defizitären Notbefüllung durch Handpumpe. In einer Kneipe (dass mit den beiden italienischen Ladies und den vielen SW-Radsportfotos an der Wand) IN der Gaststube den Reifenwechsel durchführen und nicht -verschwitzt im Wind- draussen mit Infektionsgefahr. Dieser "Materialsupport" UND die freundliche Erlaubnis zum Indoor-Reifenwechsel würde ich ohne Rennradsouvenirrummelplatzbetrieb nicht gehabt haben. Versucht mal in de Schweiz im Vorzeigepasshöhenlokal den Reifen zu wechseln. Nennt mir eine Passhöhe, an der Ihr einen Rennradmantel & Co bekommt. Eben.
  • Uwe, 11.08.2012, 22:00 Uhr auf Ole Dost
    Hallo!
    Ja, die Geschichte hast du irgendwo schon mal geschrieben und das ist klar, dass du sie an einem anderen Pass nicht wiederholen kannst, höchstens mit einem etwas "angepassten" Verlauf.
    Es ist schon sehr kurios, dass man auf 2760 m Höhe in den Alpen einen Faltreifen bekommt. Eine Punmpe könnte ich mir auf dem Gavia auch vorstellen, aber einen Reifen eher nicht.
    Die Italiener (in dem Fall ist auch Südtirol richtiges Italien) sind schon etwas radsportverrückter als ihre Nachbarn rundum, und das ist für uns nicht immer negativ.
    Grüße, Uwe
Einloggen, um zu kommentieren

Stilfserjoch Radtag 2012

  • Dolce Vita Hotel Lindenhof, 07.08.2012, 13:50 Uhr
    Am 1.9.2012 gehört die Passstraße auf das Stilfserjoch den Radfahrern.

    Wer also ungestört von Auto- und Motorradlärm die spektakuläre Stilfserjoch-Passstraße bezwingen möchte, sollte unbedingt vorbeischauen.

    Weitere Infos gibts natürlich wie immer auch auf unserem Blog

    Liebe Grüße aus Naturns,
    das Team des Hotel Lindenhof
Einloggen, um zu kommentieren

Stilfser Joch Südseite - Tunnels jetzt beleuchtet

  • hops, 08.07.2012, 12:07 Uhr 09.07.2012, 08:28 Uhr
    Moin,
    wir waren 18.-24.6.12 in Bormio.
    Die gute Nachricht: seit der GIRO-Etappe zum Stilfser Joch 2012 sind die 6 Tunnels der Südseite mit LED-Leuchten an der Decke versehen und bestens beleuchtet. Wohlsein!
    Auch die Schlaglöcher wurden beseitigt.

    TIP: Das Bike-Hotel Hotel Funivia / Bormio hat ein Roadbook mit einigen Rundtouren über die Pässe online abrufbar.

    http://www.hotelfunivia.it/de_bici-da-strada.aspx

    Beste Grüße,
    hops
  • Colnagotreter, 09.07.2012, 08:28 Uhr
    Danke,
    Gute Nachrichten eine Woche vor dem Alpengiro!
Einloggen, um zu kommentieren

Stilfser Joch Wette 2012

  • Dolce Vita Hotel Lindenhof, 10.05.2012, 15:21 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr
    Der Chef des Hotel Lindenhof in Naturns fordert jeden Dienstag seine Gäste zur Stilfser Joch Wette heraus. Wer die Strecke schneller als er zurücklegt bekommt einen 100€ Gutschein für den Wellnessbereich des Hotels, um sich von den Strapazen erholen zu können. Alle die innerhalb der Zeitgrenze (Frauen 3:30 Stunden, Männer 3:00 Stunden) bleiben, nehmen an der Verlosung von 2 Kult Storck-Rahmen mit Gabel teil. Nähere Infos dazu im Blog des Hotel Lindenhof.
  • Jan, 10.05.2012, 21:40 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr
    Das nenne ich gelungenes Marketing ;)

    EIn Link auf den Chef des Hotels würde mich auch noch interessieren. Ich denke, es ist der Herr vorne links? Mit dem würd ichs am Stilfser Joch aufnehmen.

    Oder wer ist es?

    Schönen Gruß, Jan
  • schlucht, 10.05.2012, 21:54 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Jan
    Jan, ich bin mit dabei.
    Es wird für dich einfacher wenn du nicht alleine versägt wirst.
    Obs reicht?
    Gruss Lothi
  • tortenbäcker, 10.05.2012, 23:52 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf schlucht
    Ich glaube den Chef zersägen ist eins, das würde wohl noch drinliegen. Aber für einen Gutschein müsste ja man mal ein Zimmer bezahlen... hhmmm...

    Gruss
    Reto
  • zappel, 11.05.2012, 07:12 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr
    Meine Eltern waren vor Jahren mal in dem Hotel. Damals fuhr er so ca. jeden zweiten dritten Tag hoch. Der ist schon fit und man sollte mit Vorhersagen, den zersäge ich locker, sehr vorsichtig sein. Manchmal wird man da mächtig überrascht.
  • tortenbäcker, 11.05.2012, 08:14 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf zappel
    da steht in einer liste 1:43h. das müsste zu toppen sein...
  • Jan, 11.05.2012, 08:36 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf schlucht
    Hi Lothi,
    1:43 - meine Bestzeit ist 1:52 - das würde schwierig.

    Aber vom Marketingaspekt her eine sehr gelungene Sache.

    Schönen Gruß, Jan
  • Jan, 11.05.2012, 08:37 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf tortenbäcker
    Ja, genau. Ist halt Marketing, aber ich finde von der positiven Sorte.

    Schönen Gruß, Jan
  • schlucht, 11.05.2012, 09:48 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Jan
    Die war aber 2005. Habe mich erkundigt. .-)

  • schlucht, 11.05.2012, 09:52 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf zappel
    Ne, ne anders rum:
    Es ist gemeint, dass der Chef vom Hotel, den Chef vom quäldich versägt. Da der Chef von quäldich sehr sensibel ist, wollte ich ihm bei seinem K(r)ampf beistand leisten. Wobei nach der Hälfte wohl ich der sein werde, der Beistand braucht.

    Gruss Lothi
  • Bergziegenmutant, 11.05.2012, 09:54 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr
    Servus zusammen,
    habt ihr die Bedingungen der "Wette" gelesen: Von Anfang Juli bis Anfang Oktober jede Woche bei einer Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer von mindestens 3 Nächten. Bedeutet im günstigsten Fall € 129 pro Nacht und Person. Also im allergünstigsten Fall (je nach Saison) € 387 !!!

    Dafür sich mit eventuell falschem Ergeiz dort hochquetschen - ich weiß nicht ???!!!

    PR ist doch was tolles - immer neue Ideen.

    Grüße, Jürgen
  • schlucht, 11.05.2012, 10:01 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Bergziegenmutant
    Ihr seht immer nur das Geld. Nur um einem Hotelier 100€ abzunehmen fährt doch kein Mensch nach Nauders. Wenigstens nicht ich.

    Man kann das auch mit Ferien verbinden.
    1. Es ist ein Vellness Hotel
    2. Die Gegend ist schön
    3. Der Chef ist ein Radnarr
    4. Wir sind Radnarren
    5. Das essen ist gut
    6. Der Spass den man dabei hat
    7. Man lernt andere Leute kenne
    usw

    Ob da der Strand von Mallorca für 500€ die Woche wohl mehr Spass macht?


    Gruss Lothi, der gerne auf Reisen ist.
  • Bergziegenmutant, 11.05.2012, 10:19 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf schlucht
    Genau,
    nehme mir dann dort irgendwo eine günstige Ferienpension oder ein nettes kleines Hotel, bekomme dort fast überall sehr gutes Essen, die Gegend ist kostenlos und ich kann trotzdem Radnarr sein. Habe dann für ein vernünftiges Geld einen schönen Südtirol Urlaub.

    Grüße, Jürgen - der solche billigen Werbetricks einfach nicht mag (dies mit den mindestens 3 Nächten). Aber auch keine Schnäppchenjäger Billigmeier Sachen.
  • Jan, 11.05.2012, 11:07 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Bergziegenmutant
    Hi Jürgen,
    ich finde auch. Es sollte auch bei 2 Nächten möglich sein. Dass eine Nacht nicht reicht, verstehe ich. Wie auch immer. Die Kosten sind recht gering - 2010 haben sie grad mal 400 EUR gezahlt, 2011 700 EUR. Aber letztes Jahr war der Herr Nischler wohl schlecht drauf. Nur 1:53.

    Auf jeden Fall überschaubare Größenordnung, da könnten 2 Nächte schon reichen.

    Schönen Gruß, Jan
  • Cinelli09, 11.05.2012, 11:15 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Bergziegenmutant
    Gebe Bergziegenmutant in allen Punkten recht.Fast 400 Euro (man stelle sich vor,das waren mal 800 knallhart verdiente DM!) für nur 3 Tage Rennradfahren (d.h. man ist ja ohnehin praktisch den kompletten Tag nicht in der Nobelkiste und kann dessen Infrastruktur nutzen) auszugeben ist m.E. schon tentenziell dekadent.
    Außerdem ist Naturns ein denkbar schlechter Ausgangspunkt für RR-Touren,da zu den Pässen zu "unzentral"(öde Anfahrten entweder auf der vielbefahrenen Bundesstraße - oder fast noch schlimmer- auf dem Radweg).Besser ist die Meraner Ecke oder weiter oben im Vinschgau z.B. Prad oder Glurns etc.

    Aber o.k.,wers hat und wers dafür ausgeben will - für den ist das das Höchste.
  • majortom, 11.05.2012, 13:25 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Jan
    Das Geld wird ja auch nicht in bar ausgezahlt, sondern als Wellnessgutschein vergeben... d.h. der finanzielle Aufwand dürfte für das Hotel noch geringer sein als die 400 bzw. 700 Euro pro Jahr. Dafür organisieren sie den Transport nach Prad, sozusagen den Tourguide, und das alles ohne Aufpreis. Man hat also auch was davon, wenn man die Schwanzmesserei nicht gewinnt.

    Aber was solls. Letztendlich wird man für die 129 Euro pro Nacht auch eine anständige Leistung bekommen... ob diese das Geld wert ist, muss wohl jeder für sich entscheiden. Manch einer hat halt lieber das Rundum-Sorglos-Wellness-Paket im 4-Sterne-Hotel, ein anderer ist mit einer billigen Pension vollauf zufrieden.

    Wenn es keine Leute gäbe, die bereit sind, für gastronomische und Beherbergungs-Dienstleistungen in ihren Radurlaub auch Geld auszugeben, gäbe es höchstwahrscheinlich auch diese Seite nicht. Ich find die PR-Aktion also völlig legitim, die kostenlose Werbung (sicher nicht nur in diesem Forum) vielleicht ein wenig dreist.
  • Jan, 11.05.2012, 13:26 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf majortom
    Gebe dir Recht. Nur dreist finde ich es nicht. Ist ne coole Aktion, kann man auch mal bekannt machen.
  • majortom, 11.05.2012, 13:33 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Jan
    Die Aktion an sich finde ich auch cool, keine Frage.
    Andererseits würdest du auch nicht auf die Idee kommen, in das Hotel zu spazieren und ungefragt Flyer von quaeldich-Reisen in die Lobby zu legen. Aber was solls, außer vielleicht etwas mangelndem Fingerspitzengefühl hab ich dem Hotel auch nix vorzuwerfen.
  • Cinelli09, 11.05.2012, 15:36 Uhr 14.05.2012, 09:49 Uhr auf Jan
    Wenn Du so großzügig redaktionell getarnte,aber dreist "offene" gewerbliche Werbung auf Deiner site zuläßt,muß die erste Million wohl noch ne Weile warten.....Man stelle sich nur vor,was der abdrücken müßte,um so z.B. in die "TOUR" reinzukommen........
  • grumbledook, 14.05.2012, 09:49 Uhr
    Oh ha, die 1:23 von 2009 sind aber mal eine Ansage, auch wenn sie nicht der Wirt selbst gefahren wurden.
    Selbst die hier irgendwo erwähnten 1:43 sind für mich zZt nicht zu erreichen. Ist aber eine nette Idee.
Einloggen, um zu kommentieren

Wintersperre

  • Armin, 02.05.2011, 18:12 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr
    Hallo,
    weiß jemand wann der Pass im Frühjahr geöffnet ist/wird? Ich würde gerne Mitte Mai hoch fahren. Ist das zu früh?

    Dank und Gruß
  • Roli, 02.05.2011, 18:26 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr
    Hallo Armin,

    normalerweise wird das Stilfser Joch frühestens Ende Mai aufgemacht, aber auch nur wenn der Giro drüber fährt. Diesen Winter gabs jedoch extrem wenig Schnee, daher könnte das eventuell schon gehen. Hier kannst du nachschauen, ob geöffnet ist oder nicht. Momentan ist noch zu.

    Liebe Grüße, Roli
  • Armin, 02.05.2011, 18:41 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr auf Roli
    Danke schon Mal. Vielleicht wirds ja noch bis zum 17.05. Sonst such ich mir nen kleineren Pass/Berg in der Nähe.

    Gruß
  • Uwe, 02.05.2011, 19:15 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr auf Armin
    Hallo Armin!
    Stilfser Joch ist bekannt und berühmt, aber es gibt in der Gegend durchaus auch noch andere Hügel, die sich lohnen, einmal befahren zu werden. Und davon ist ein großer Teil bestimmt offen. Guck einfach mal unter "Vinschgau". Klar, die anderen Hügel sind nicht so hoch, aber bestimmt nicht schäbig.
    Grüße, Uwe
  • Armin, 02.05.2011, 20:15 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr auf Uwe
    Auch keine schlechte Idee. Das mach ich. Danke für den Tipp.

    Gruß
  • Uwe, 02.05.2011, 20:44 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr auf Armin
    Hallo Armin!
    Im letzten Sommer habe ich einige der Hügel besucht. Besonders gefallen haben mir: Martelltal (ist bestimmt bis weit hinten drin offen), Stallwieshof (nix los, sonnig), Lichtenberger Höfe (meines Erachtens bis oben hin ganzjährig bewohnt, superschön) und St. Martin am Kofel (auch ganzjährig bewohnt, harte Dauersteigung).
    Grüße, Uwe
  • hage, 02.05.2011, 22:35 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr
    Eine schöne Tour wäre auch die Runde über den Mendelpass und das Gampenjoch, mit einem Abstecher u.U. (steil) zum Monte Penegal, lohnt sich jedoch, fast 360° Rundumblick. Start irgendwo aus dem Etschtal. Habe ich letzten Herbst mit meinen Sohn zwar nur mit dem Auto gemacht (tags zuvor jedoch mit dem RR die Runde Stelvio-Umbrail- Müstairtal).
    Gruß
    Hans-Georg
  • Tom, 03.05.2011, 08:12 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr
    Hi Armin,

    regelmäßig hier schauen: http://webcam.popso.it/cm/pages/ServeBLOB.php/L/IT/IDPagina/3

    Dann siehst du, ob du rauf kommst.

    Gruß
    Tom
  • Renko, 03.05.2011, 09:00 Uhr 03.05.2011, 15:24 Uhr
    Hi Armin

    Hier ist ein Link betreffend Strassenzustand in Südtirol.

    Im Moment ist die Strasse nicht geräumt, Mitte Mai wäre schon sehr hoffnungsvoll. Manchmal ist die Auffahrt aus dem Veltlin früher auf als jene aus dem Vinschgau.

    Als Ersatz gibt es die Auffahrt von Prad nach Sulden. Im unteren Vinschgau lockt auch das malerisch schöne Seitental Martelltal: gegen 1600 Höhenmeter, und spürbar steiler als die Stilfser Joch Strasse.

    Gute Fahrt.

    Renko
  • Armin, 03.05.2011, 15:24 Uhr auf Renko
    Super,
    vielen Dank an alle. Bei den vielen Tipps fällts leicht eine gute Alternative zu finden. Ich schau mir jetzt mal die verschiedenen Touren hier an.

    Gruß Armin

Einloggen, um zu kommentieren

Stilfser Joch

  • Niklas, 26.12.2010, 09:24 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Hallo zusammen!
    Ich bin jetzt 14 Jahre alt und bin im Sommer diesen Jahres die stolzen 48 Kehren des Stilfser Jochs zusammen mit meinem Vater "hinaufgeklettert". Es war schönes Wetter und somit ein einzigartiges Erlebnis. Zudem war es erst mein dritter Pass überhaupt. Davor habe ich dann, ebenfalls mit meinem Vater den Oberjochpass bei Immenstadt und den Hochtannbergpass bewältigt. Der Col d'Iseran ruft!
    Viele Grüße
    Niklas
  • Renko, 26.12.2010, 10:50 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Hallo Niklas,
    das ist eine stolze Leistung!
    Hast du das Stilfser Joch geschafft, dann steht dir nichts mehr im Wege...
    Alles Gute!
    Renko
  • andreas s, 26.12.2010, 14:47 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Fang bloss nicht mit dem Pässefahren an, das macht wahrscheinlich süchtig. Du wirst nie wieder entspannt in einem KFZ den Pass hinauffahren können, ohne dass Dich ein wildes Verlangen auf's Rad zerren will;-).

    Gruß
    Andreas
  • Uwe, 26.12.2010, 22:06 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Hallo Niklas!
    Mach mal mit deinem Vater mehrtägige Touren in den Alpen. Fang mit 2 bis 3 Etappen an. Benni, einer meiner Söhne ist den Stilfser auch mit 14 zum ersten Mal gefahren, anlässlich einer 2-tägigen Tour ab Engadin.
    Dann solltest du dir hier bei QD einen richtigen Account anlegen und deine Pässe, von mir aus mit dem Datum deiner Erstbefahrung anlegen. Du bist noch jung und würdest vielleicht gerne mit Zeiten protzen, lass es, die Berge sind und bleiben größer als du. Wenn du älter wirst, würdest du dich dafür schämen. Wenn du den Stilfser bei sonnigem Wetter "bezwungen" hast, dann versuch ihn dir bei Sch...wetter vorzustellen, dann ist er dir vielleicht zu stark.
    Du wirst sehen, es kann zu einer Sucht führen, die bestimmt gesünder als Rauchen und Saufen ist. Falls dein Vater hier noch nicht zu den alten QD-Hasen gehört, lock ihn an dass er sich auch einloggt.
    Viele Grüße, Uwe (alter Sack, aber mit radelnden Söhnen, die auch mal 14 waren)
  • Autogurkist, 26.12.2010, 22:17 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf andreas s
    Hallo Andreas!
    Du hast recht! Ich fahre schrecklich gerne Pässe mit dem Rad, es ist bestimmt eine Sucht, eine schlimme Sucht. Da ich unter meinem aktuell angemeldeten Login aber als Autogurkist bekannt bin muss ich aus dieser Sichtweise sagen, dass Pässefahren auch mit einem gut motorisierten Auto Spass machen kann (hatte ich früher einige Jahre, schäm schäm). Heutzutage werde ich krank vor Scham, wenn ich mit dem alten Stinker an Radlern vorbei über die Pässe fahren muss. Es gibt eben auch Fahrten, die gehen nicht mit dem Rad...
    Grüße, Uwe (der mit dem QD-Aufkleber an der Heckklappe)
  • Niklas, 26.12.2010, 22:33 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf andreas s
    Aber es macht ja Spaß andere Radler zu versägen! :-)
    Grüße
    Niklas
  • Uwe, 26.12.2010, 22:40 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Niklas
    Hallo Niklas!
    Ja mit 14 stehst du vielleicht noch vor deinem großen und letzten Wachstumsschub. Da kannst du die alten Säcke mit den Bierbäuchen noch locker versägen. Das hört mit 18-20 Jahren auf einmal auf. Dann musst du schon trainieren, wenn du über längere Zeit die Säge zeigen willst.
    Genieß deine Jugend, aber leg dich bergab nicht auf die Klappe. Sommer 2010 hat ein 19-jähriger in der Abfahrt vom Flüela-Pass die Fliege gemacht und hat die Heimreise im schwarzen Auto gemacht. Das musst du nicht haben. Frag deinen Vater, der wird meine Ansicht bestätigen.
    Gruß, Uwe
  • TriElk, 27.12.2010, 00:39 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Uwe
    Hi Zusammen,
    bin zwar noch kein so "alter QD-Hase", aber doch schon ein bischen dabei. Wir sind diesen Sommer auch das Hahntennjoch gefahren, bei wahrlich schlechtem Wetter. Keine 10 Grad, Regen, Schnee am Vortag und auf der Passhöhe. Allerdings ist der Stelvio einiges länger und höher.
    Auf denn, ob Pässe oder schöne Touren, Freude soll es machen. Gruß, Urban
  • andreas s, 27.12.2010, 11:41 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Autogurkist
    Hallo Uwe,

    die Sache mit dem drehzahlorientierten italienischen Fünfgangmenue ist mir nicht fremd, und es hat auch grossen Spass gemacht. Leider konkurrierte die Fulvia mit dem Rennrad bei mir um die selbe Freizeit. Letzten Endes habe ich das italienische Feuerzeug an jemanden verkauft, der kein weiteres Schönwetterhobby als die Oldtimerei hatte.

    Gruß
    Andreas
  • Niklas, 27.12.2010, 15:19 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Uwe
    Hi Uwe!
    Mein Vater ist schon angemeldet, und ich gleich auch. :-) Wie mein Vater schon erwähnte, das Hahntennjoch sind wir bei so schlechtem Wetter gefahren. Aber auch das hat sogar sehr viel Spaß gemacht. Wie eine Sucht ;-) Mein erster Eintrag hier bei QD sollte ja nicht zum angeben da sein. QD ist ja dafür da seine Leistungen anderen gleichgesinnten mitzuteilen =D
    Grüße Niklas
  • Uwe, 27.12.2010, 16:37 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf andreas s
    Hallo Andreas!
    Mein Italiener war zwar kein Oldie, aber ein Uno turbo, der mit seinem Leistungsgewicht damals schon eine Nummer war. Klein, billig, ohne Image, aber schneller als die Bayern und Sternschwaben.
    Habe di Zeit aber überlebt...
    Gruß, Uwe (auch Autogurkist)
  • Uwe, 27.12.2010, 16:45 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf TriElk
    Hallo Urban!
    Das Ganze kann bei einer richtigen Dosierung des Dopings (Berge) beiden Freude machen. Dem Alten und dem Jungen.
    Unser ältester Sohn hat mit 8 Jahren seinen ersten Pass gemacht und ist bis 2009 aktiv gewesen. Im Moment ruht sein Rad, da er neben seinem Studium viel Arbeit hat (Informatiker, da hat man im Studium viel Zeit zum Arbeiten...).
    Der Zweite, Benni, ist auch hier bei QD etwas aktiv und ist mit 11 Jahren seine ersten Pässe gefahren und seitdem jedes Jahr. Auch schon mal eine Woche mit einem Freund auf Tour oder mit mir einige Higlights.
    Deinem Jungen wird es nichts schaden, es sei denn, dass er auf die Klappe fliegt.
    Grüße, Uwe
  • Allgäubiker, 28.12.2010, 13:11 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Gratulation! Ich bin das Stilfser Joch auch im Sommer 2010 hochgefahren und es war auch einer meiner ersten Pässe (erste Rennradsaison). Allerdings bin ich nicht vierzehn, sondern vierzig gewesen.... Ach, hätte ich damit auch blos mit 14 angefangen! (Obwohl: da hätte ich ja -anno 1984- ein 42er Blatt als kleinstes Kurbelblatt gehabt und das vielleicht gar nicht geschaft... Im Juli 2010 nutze ich das 30er Blatt). Viel Spass weiterhin!
  • hage, 30.12.2010, 22:34 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Bin diesen September auch den Stelvio gefahren und dann über den Umbrail zurück, mit meinen ältesten Sohn zusammen. Er ist jedoch schon 29. Ich hatte diese gemeinsame Tour zu meinem 60. sten von ihm geschenkt bekommen. Es war traumhaftes Wetter, wie auch bei meiner ersten Stelvio-Tour Pfingsten 2000, 2x Glück gehabt.
  • Uwe, 30.12.2010, 23:09 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf hage
    Hallo!
    Wir sind den Stelvio diesen Sommer mehrmals gefahren, zweimal bei Sonnenschein von der Prader Seite, aber auch einmal von Bormio hoch bei immer schlechterem Wetter, je höher wir kamen. Oben war es saukalt und kurz vor weißem Niederschlag. Dann über Umbrail runter nach Müstair (unser Standort) war trocken aber auch fies kalt. Manchmal ist gerade eine Passfahrt bei schlimmem Wetter ein faszinierendes Abenteuer. So einmal in 1987 im Starkregen und Nebel über den Splügen, oder in 2001 mal mit Sohn Philipp (damals 12 Jahre alt) von Bormio über den Gavia im Starkregen.
    Zu meinem 60. wünsche ich mir eine Pässefahrt mit meinen Enkeln, die ich bisher noch nicht habe ;-)
    Vor Jahren trafen wir mal ein 3-Generationen-Team am Ofenpass. Der Junior war 13 und die anderen beiden entsprechend älter. Stolz waren sie alle Drei!
    Grüße, Uwe
  • Niklas, 31.12.2010, 18:36 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr
    Ist hier schonmal jemand den Col d'Iseran gefahren? Weil das ist mein Ziel, den höchsten Pass der Alpen zu überqueren!
    Grüße, Niklas
  • Uwe, 31.12.2010, 20:40 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Niklas
    Hallo Niklas!
    Die Zahlenwerte des Iseran reizen natürlich schon, aber er ist auch nicht ganz ohne.
    Ich bin ihn in 1987 gefahren und seitdem wird sich manches verändert haben. Damals fand ich die Anfahrt ab Seez (ich kam vom Kleinen Bernhard) bis zum See (Lac de Tignes oder so ähnlich) schon ziemlich anstrengend, weil langweilig und verkehrsreich. Dann am See entlang ging es auf schlechtem Fahrbahnbelag durch einige saugefähliche unbeleuchtete Tunnels (Verkehr!). Wir hatten zwar Licht am Rad aber angesichts der Helligkeit draußen konnte man sich nicht gut an die schwache Befunzelung gewöhnen. Einige der Tunnels haben dann auch noch erfreulicherweise eine Kurve, so dass man das Ende nicht sieht und hilflos mitten auf der Fahrbahn rumeiert. Dann kommt der hässliche Ort Val d'Isere und erst danach fand ich die Strecke ganz nett. Hinten runter hatten wir dann solch starken Gegenwind, dass wir außer den ersten steileren Kilometern fast die ganze Abfahrt erkämpfen mussten.
    Fazit: ich habe ihn abgehakt und muss nicht wieder dorthin.
    Wenn du große, neue Ziele suchst, müssen es vielleicht gar nicht die bekannten Superlativen sein. Mach mal eine Pässerundfahrt, so mit 2 bis 3 Pässen (oder von mir aus noch mehr) am Tag. das ist eine ganz andere Erfahrung, als ein einzelner Pass.
    Meine Toppässe (nicht die schwersten, aber meine beliebtesten, Liste unvollständig): Splügenpass von Chiavenna, Albulapass von Filisur, Silvrettapass von Partenen, Stelvio von Prad und von Bormio, Gavia von Ponte di Legno, Mortirolo von Mazzo.
    Meine Top-Wünsche (weil sie mir noch in der Sammlung fehlen): Scheidegg (Kanton Bern), Männlichen (Bern), Timmelsjoch ab Meran, Rettenbachferner (höchster Asphalt der Alpen).
    Träum weiter, das ist gut für die Motivation!
    Komm gut ins neue Jahr und auch aufs Rad.
    Grüße, Uwe
  • Roli, 01.01.2011, 12:33 Uhr 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Uwe
    Die Tunnels sind mittlerweile (2009) beleuchtet, aber immer noch nicht angenehm zu fahren.
    Uwe, in deiner Aufzählung der Toppässe fehlen meiner Meinung nach die Dolomiten, eine der schönsten Radregionen überhaupt.

    Liebe Grüße, Roli
  • Uwe, 01.01.2011, 13:27 Uhr auf Roli
    Hallo Roli!
    Die Dolomiten fehlen in meiner Liste, da ich mich bisher nicht mit dieser bekannt tollen Gegend befasst habe. Auch wenn wir uns im vergangenen Sommer ja fast in der Gegend getroffen haben, so bin ich trotzdem nicht dort gewesen. Mein bisher östlichster Pass (mit dem Rad) war das Timmelsjoch. Ursprünglich hatte ich von Müstair / GR eine Tour in die Dolomiten machen wollen, habe mich aber dann doch auf andere Ziele (und Highlights) gestürzt, die näher liegen.
    Grüße, Uwe
Einloggen, um zu kommentieren

Stilfserjoch - Wette

  • Chris, 30.09.2010, 12:10 Uhr 08.10.2010, 13:24 Uhr
    Hi,
    ich wollte euch alle auf die neue Stilfserjoch-Wette aufmerksam machen!

    Beim TV Latsch kann man sich kostenlos ein GPS-Gerät leihen und damit seine Fahrt von Prad auf das Stilfser-Joch aufzeichnen.
    Der GPS-Track wird auf die Plattform www.latsch-martell.it/stilfserjoch-rennen geladen.
    Dort kann man sich mit der Legende Udo Bölts vergleichen inkl. Animation der Fahrt!

    Viel Spaß!

    lg Chris

    P.S. es kann natürlich jedes GPS-Gerät verwendet werden inkl. Smartphone mit App und GPS. Upload im gpx oder nmea Format.
  • hage, 01.10.2010, 21:47 Uhr 08.10.2010, 13:24 Uhr
    Letzte Woche, am 22.09.2010, sind wir, mein Sohn und ich, bei herrlichstem Spätsommerwetter auf Stilfser Joch geradelt und über den Umbrail zurück. Wir haben die Passhöhe auch ohne GPS-Gerät gefunden. Ich meine man sollte solch eine tolle Passfahrt ohne weitere Technik geniesen.
    Grüße an die QD-Gemeinde,
    Hans-Georg
  • Udo B., 08.10.2010, 13:24 Uhr
    Hans-Georg,
    Du sprichst mir aus der Seele!!!
Einloggen, um zu kommentieren

Radtag am Stilfser Joch

  • ufrank, 14.08.2007, 13:45 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
    Zu erwähnen wäre noch, dass es einmal im Jahr einen Radtag gibt. Dieser findet immer am ersten Samstag im September statt. Los geht es in Prad. An diesem Tag ist die Straße für den normalen Autoverkehr gesperrt.

    http://naturatrafoi.com/stelviobike/deutsch/index.php
  • Frank, 12.09.2007, 09:28 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
    Ich war am 1.9. dabei. Mit mir ca. 5.000 andere Radler. Gigantische Atmosphäre.
    Wer mehr wissen will, am besten PN.
  • Gast, 22.01.2008, 20:02 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Gast, 22.03.2008, 10:17 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Gast, 23.03.2008, 17:07 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Gast, 28.03.2008, 09:29 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Gast, 28.03.2008, 09:29 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf
  • Gast, 17.04.2008, 11:41 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf
  • Gast, 14.07.2008, 09:26 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Gast, 03.08.2008, 21:44 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf Frank
    A3YQNY
  • Gast, 17.04.2009, 14:49 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf
  • Gast, 08.05.2009, 13:42 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Gast, 28.05.2009, 13:34 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf
  • Gast, 28.05.2009, 13:35 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf
  • Biker46, 14.08.2009, 23:08 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf Frank
    Achtung der Radtag findet nicht am ersten Samstag im Septemper statt sondern am 29.8.2009 siehe auch Stelviobike Südtirol (Google od Ping)Wenn es nicht schneit bin ich dabei
  • helmverweigerer, 15.08.2009, 08:31 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr auf Biker46
    Hallo Otti,

    falls es schneit wäre doch der 30. August im Berner Oberland was für dich:
    http://www.quaeldich.de/Forum/Diskussion.pl?all=1&RubrikID=4&DiskAktion=Detail&ID=59826

    Ist ja von dir keine grosse Reise!

    Komm doch auch mal mit.

    Gruss, Lukas
  • Gast, 26.04.2010, 15:37 Uhr 15.08.2010, 11:18 Uhr
  • Kaiser Jürgen, 15.08.2010, 11:18 Uhr auf Frank
    Hallo,

    will in 2 Wochen teilnehmen, wäre für weitere Informationen , Hotel, Übersetzung, dankbar.

    Danke für die Mühe vorab.

    Kaiser
Einloggen, um zu kommentieren

Wintersperre

  • causio, 02.09.2009, 20:20 Uhr 24.10.2009, 23:02 Uhr
    Hallo

    weiss jemand von Euch wie lange man das Stilfserjoch mit dem Rennrad befahren kann? Ist das bis Mitte Oktober noch machbar?

    Causio
  • Achim, 02.09.2009, 20:52 Uhr 24.10.2009, 23:02 Uhr
    Hallo,

    das hängt vom Wetter ab.
    Wenn es bis dahin noch nicht scheit dann ist der noch offen.
    Mitte Oktober wird wohl noch offen sein.

    Achim
  • Renko, 03.09.2009, 09:46 Uhr 24.10.2009, 23:02 Uhr
    Hallo Kasimir,

    bis Mitte Oktober ist der Pass sicher beiderseits fahrbar, sofern nicht plötzlich Schneewolken auftauchen. Der Skibetrieb am Pass "motiviert" die Behörden, die Strasse so lang als möglich offen zu halten.

    Letztes Jahr fiel gegen Ende Oktober so viel Schnee, dass die Auffahrten von Bormio und Prad zu unsicher wurden. Trotzdem wurde der Skibetrieb noch bis in die ersten Novembertage aufrecht erhalten, der Verkehr wurde von Prad über Santa Maria und den Umbrail umgeleitet, die Skifahrer aus dem Veltlin konnten von Bormio über Livigno und den Ofenpass zum Joch gelangen.

    Interessante Kleinigkeit: bis in den späten Fünfzigerjahren war das Stilfser Joch als militärrelevante Verbindung auch im Winter offen!

    Renko
  • causio, 24.10.2009, 23:02 Uhr auf Renko
    Hallo Reno und Achim

    vielen Dank für die Tips. Habe das Stilfserhoch am 7. Oktober bei bestem Wetter gerahren. Der Aufstieg von Prato war zwar hart aber super zu fahren. Ich werde das auf jedenfall wiederholen.
    Auf jedenfall war es ein sehr gutes Hihgligh am Ende der Pässesaison.

    Gruss

    Causio
Einloggen, um zu kommentieren

Anzahl Kehren Südseite

  • Kletterkönig120, 20.09.2008, 16:31 Uhr 25.09.2008, 11:31 Uhr
    Die zweite Kehre auf der Südseite in Bormio ist mit 39 nummeriert, d.h. es sollten eigentlich 40 sein. Allerdings wurde auf dem letzten Kilometer vor der Passhöhe der Straßenverlauf komplett verändert und von dem felsigen Abhang wegverlegt, so dass sich die Anzahl der Kehren ggf. geändert haben kann.
  • eriks, 25.09.2008, 11:31 Uhr
    In Google Earth zähle ich 36. Ich vermute, dass die 40 dem ganz alten Zustand entspricht mit den zusätzlichen engen Kehren in der großen Kehrenanlage zwischen 2000m und 2200m. Grüße, Erik
Einloggen, um zu kommentieren

  • dr_dyspnoe, 21.08.2008, 18:35 Uhr
    Nur mal als Tip: Am 30.8. ist wieder Autofrei...
Einloggen, um zu kommentieren

Abfahrt mit dem Mountainbike

  • radltom, 23.07.2008, 13:36 Uhr 27.07.2008, 18:13 Uhr
    Sind das Joch von Prato her am Samstag,den 19.07.08 hoch und waren froh, dass es nach mehrtägiger Sperrung rechtzeitig freigegeben wurde. Eine Steinlawine hatte die Straße nähe Franzenshöhe unpassierbar gemacht.
    Wir sind mit den Mountainbikes hoch gekurbelt, um dann die sagenhafte Abfahrt über den Goldsee zu genießen.
    Was soll ich sagen, die Berichte lügen nicht. 1800 hm auf sensationellen Trails, wenig Wanderer und eine tolle Rastmöglichkeit in der Furkelhütte haben den Tag zu einem highlight in meiner Bikekarriere gemacht. Nach der Furkelhütte sind wir dann nochmals 150 hm hochgestrampelt, um dann über einen flowigen Wiesen und Waldtrail nach Stilfs abzufahren.
    Alternativ ist uns auch die Variante nach Lichtenberg mit einem ebenfalls tollen Trail bekannt.
  • Gast, 23.07.2008, 16:38 Uhr 27.07.2008, 18:13 Uhr
    Hi Tom
    Eigentlich sprichst du hier mit den "falschen" Radfahrern, diejenigen hier sind eher "Asphaltjunkies"....;-)
    Aber du hast sicher recht, ich habe deine beschriebene Abfahrt schon seit Jahren auf der "to-do" Liste: die Abfahrt vom Stilfser Joch über den Borchetta di Forcola hinab nach Bormio wurde von einem Kenner als schönste MTB-Abfahrt der Alpen gewählt.
  • christoph, 26.07.2008, 20:45 Uhr 27.07.2008, 18:13 Uhr
    hey don't worry,
    hier sind zwar viele asphaltjunkies unterwegs, aber auch ein haufen leute die alles mögen was quält und mit muskelkraft auf 2 rädern bewegt wird:)
    goldseetrail steht schon lange in meinem lastenheft und bin froh, dass ich wieder mal dran erinnert wurde, was ich noch alles abarbeiten muss.
    gruss christoph
  • radltom, 27.07.2008, 18:13 Uhr auf christoph
    Tja da spricht mir einer aus dem Herzen. Da ich jeden Abfahrtsmeter natürlich auch selber erkämpfe, ist mir diese Seite natürlich immer wieder Hilfe, einen schnellen Aufstieg raus zu suchen und dabei gleich eine Beschreibung zu finden, was einen erwartet. Außerdem glaube ich, dass gerade auf Straßen wie dem SJ, die Abfahrten mit dem Rennradl keine wahre Freude sind. Ich fand es raufwärts schon kriminell, wie man überholt wird - vom Auto und in zweiter Reihe von den Motorradfahrern.
    Na ja, trotzdem werde ich es wohl auch mal mit den Rennrad probieren, um den Unterschied von 22/32 auf 34/25 zu schmecken.
    Gruß und noch viel Spaß.
    Zusatz für christoph:
    Wenn Du in der Gegend bist, hätte ich da noch einige ganz heiße Tipps, die wir ebenfalls "erfahren" haben.
    radltom
Einloggen, um zu kommentieren

Stilfser joch

  • nauders, 15.06.2004, 19:25 Uhr 08.01.2008, 20:52 Uhr
    Hab das Stilfser Joch schon dreimal im Rahmen des Drei Länder Giros befahren.Muß sagen das mit dem Verekehr auf der Passhöhe nervt wirklich.Für mich ist es immer wieder eine Herausforderung von Trafoi aus zubefahren.Mal sehen wie es dieses Jahr so klappt.
  • Daniel P, 24.11.2004, 12:27 Uhr 08.01.2008, 20:52 Uhr
    Ist denn die Passhöhe beim Dreiländergiro nicht für den Verkehr gesperrt? Ich bin 2003 das Stilfser Joch an einem Montag im August hochgefahren und fand oben den reinsten Kindergarten vor - da musste ich schnell wieder weg. Und allgemein: das Stifser Joch finde ich nicht besonders anspruchsvoll, wenn man das Timmelsjoch kennt. Die Straßen sind in einem schlechten Zustand, was besonders auf der Abfahrt riskant ist, wenn man beim vollen Anbremsen auf eine Kehre in ein Schlagloch fährt.
  • Gast, 15.05.2007, 19:28 Uhr 08.01.2008, 20:52 Uhr
  • Quaelix1976, 20.08.2007, 16:19 Uhr 08.01.2008, 20:52 Uhr
    Also ich bin den Stelvio dieses Jahr das erste Mal im Rahmen des Dreiländergiro gefahren und war voll begeistert. Trotz des Trubels um einen herum, ob Biker oder andere, wird dieser Pass seinem Ruf voll gerecht! Bei derart populären Pässen muss man generell mit viel Verkehr rechnen wie ich meine. Ob daran eine genrelle Sperrung für den Verkehr wie am Stelvio-Bike Anfang September etwas ändert glaube ich nicht wirklich.
  • BAIP, 24.09.2007, 00:34 Uhr 08.01.2008, 20:52 Uhr auf Quaelix1976
    Im September 2007 bin ich den Pass gleich 3-mal gefahren, das erste Mal über den Umbrail Pass von Süden. Gegen 14.00 Uhr war dort Rummel und Lärm - ätzend. Die Abfahrt gefährlich, da die Motorrad Fahrer keine Gnade kennen :-(
    2 Tage später habe ich den Pass morgens um 8:30 Uhr ab Prad unter die Reifen genommen und war um 11.00 Uhr oben. Da war nix - gar nix - los, selbst die Shops wurden gerade erst geöffnet. 2 Radfahrer habe ich auf dem Weg nach oben überholt, und die Anzahl der Motorradfahrer kann ich an den Fingern abzählen.
    2 weitere Tage später bin ich den Pass von Süden her zu ungefähr gleicher Zeit hochgefahren (von Bormio). War ebenfalls recht "einsam".
    Im Vergleich mit dem Timmelsjoch, den ich ebenfalls in dem Urlaub gefahren bin, halte ich die Auffahrt zum Stilfser Joch für anspruchsvoller. Das Timmelsjoch hat Strecken der Erholung mit kaum Steigung parat - das Stilfser Joch kennt kein Erbarmen: Es geht durchgehend (25,2km ab Prad) hoch wobei 1808 Hm überwunden werden. Die Auffahrt zum Timmelsjoch beträgt 28,75km ab St. Leonhard wobei vor dem ersten "Gipfel-Tunnel" nach 26,4km das Steigen eigentlich zu Ende ist; bis dahin sind 1700Hm überwunden.
  • Gast, 19.12.2007, 15:13 Uhr 08.01.2008, 20:52 Uhr auf Daniel P
  • Muerte, 08.01.2008, 20:52 Uhr auf Quaelix1976
    Ich habe das Stilfser-Joch an einem Sonntag Anfang August bei Kaiserwetter und zur Mittagszeit befahren. Es waren wohl Autos unterwegs, aber ich empfand es nicht als so störend. Im Gegenteil, wir wurden zum Teil sogar angefeuert. Was mich jedoch störte waren mehr die Motorradfahrer, die ihre Kisten von Kehre zu Kehre hochdrehten.
    noch was:
    Einheimische aus Prad meinten sie starten um 5Uhr morgens.

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=3m4w9q8tsR1PAlK.JPG
Einloggen, um zu kommentieren