VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Stromberg (325 m)

-Weiter geht's im Freien.

Auffahrten

Von martin_s – Von Bendorf am Rhein gelangen wir in nördlicher Richtung über die Koblenz-Olper-Straße (B413) in das Sayntal und nach ca. 7 leicht ansteigenden Kilometern zur Gemeinde Isendorf (148 m). Kurz nach der Ortseinfahrt biegen wir nach rechts ab und überqueren über eine kleine Brücke den Fluss. Dahinter beginnt auf der Saynwaldstraße sogleich der Berg.
Nach einer kurzen Rampe mit 10 % verlässt die Straße in einer Kehre den Ort und verläuft ab hier etwas weniger steil (mit ca. 8 %) durch den Wald. Rechts des Weges ist auf den nächsten Metern an vielen Stellen der Blick frei auf die romanische, rund 900 Jahre alte Ruine Isenburg, die auf einem Bergvorsprung oberhalb des Ortes steht. Hinter einer weiteren Kehre wendet sich der Weg dann gen Süden, und wir gelangen über die mit 12 % steilste Stelle der Auffahrt zur „Siedlung”, einem kleinen Ortsteil von Isenburg. Ein erneut toller Blick auf die Burgruine erwartet uns hier bei der Marienkapelle.
Mit Verlassen der Ortschaft wird es dann zunehmend ebener, und die Landstraße passiert jetzt offene Felder anstelle von Wald. Auf den letzten Metern folgt hinter einem Bauernhof schließlich noch eine kurze, ca. 6 % steile Gerade, bevor der Hochpunkt der Auffahrt am Ortsschild von Stromberg erreicht ist. Von hier aus geht es in nordöstlicher Richtung tiefer in den Westerwald nach Nauort, in süd-westlicher Richtung verläuft eine schöne Abfahrt wieder zurück nach Bendorf.
5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:20:00 | 13.04.2013
warstein
Dolce Vita
Von tobsi – In Sayn nimmt man die Straße Richtung Stromberg und fährt an Schloss Sayn vorbei und kann einen Blick hinauf auf Burg Sayn erhaschen. Hier ist es noch flach, doch das soll sich in einer leichten Rechtskurve ändern, wo man an einer Fabrik für Obstkonserven vorbei fährt. In einem leichten Linksbogen zieht die Straße nun am Hang entlang merklich an. Die links im Tal stehenden Gebäude verschwinden immer mehr, und wir tauchen in den aufziehenden Wald ein. Das schmale Sträßchen bewegt sich nun über zwei Kehren bergan, wobei in Kehre zwei die Möglichkeit bestünde, zur Burg Sayn vorzufahren. Wir ziehen es vor, nach einer leichten Rechtskurve in die schöne lange Gerade durch den Wald einzubiegen, die uns schnurstracks hinauf nach Stromberg bringt. Kaum aus dem Wald heraus, fährt man hier schon in den Ort, wo das Ziel in der Isenburger Straße liegt.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:20:00 | 15.11.2015
warstein
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen