VERY important message

Tauberhöhe (371 m)

CIMG0501.

Auffahrten

Von kletterkünstlerWeikersheim ist ein putziges kleines Städtchen mit prachtvollem Schloss, malerischer Altstadt und steilen Weinbergen im lieblichen Taubertal wenige Kilometer östlich von Bad Mergentheim, das ebenfalls ein Schloss besitzt. Wir folgen der Kreisstraße in Richtung Pfitzingen und Adolzhausen. Zunächst geht es auf geradliniger Strecke bei geringen Steigungsprozenten durch den Ort, wobei es kontinuierlich steiler wird. Wir reden aber hier von gerade einmal rund sechs Prozent.
Schließlich verlassen wir Weikersheim und kurbeln in einer buschigen Landschaft weiter aufwärts. Im Bereich der ersten beiden Kehren, die in kurzer Folge zu durchfahren sind, flacht die Straße ab. So kann man Schwung für die nächsten, wieder etwas steileren Meter nehmen, während derer sich ein immer schöner werdendes Panorama eröffnet. Rechts unter und hinter uns breitet sich das wundervolle, malerische Taubertal mit der Steinriegellandschaft zwischen Weikersheim und Elpersheim aus.
Mit der nächsten Kehrenfolge flacht auch die Straße wieder ab, um gleich darauf wieder mit nun sieben Prozent anzusteigen. Die Landschaft öffnet sich ins Tal, Äcker dominieren nun das Bild und der Gewerbepark gerät ins Blickfeld. Nach 2,8 Kilometern verflacht die Straße und führt nun quasi flach an der Tauberhöhe vorbei zur Einmündung der von Elpersheim heraufkommenden K 2853, wo sich die Passmarke befindet.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Elpersheim ist ein pittoreskes, romantisches Weinörtchen an der Tauber. Und genau hier starten wir. Wir folgen der Hauptstraße durch den Ort hindurch, und bereits hier wird es steil. Sobald es in die Felder reingeht, werden rasch die zehn Prozent geknackt. Das ist aber noch nicht das Maximum, denn dieses liegt bei zwölf bis dreizehn Steigungsprozenten. 600 Meter bleibt es knackig, dann können wir erst einmal ein wenig durchschnaufen.
Rückblickend ergibt sich ein ganz netter Blick zurück ins Taubertal, wenn man denn mehr Wetterglück hat als der Autor. Die Straße zieht ziemlich gerade in offener Landschaft den Hang hinauf. Es folgen schließlich nochmal 300 steilere Meter, ehe sich das Sträßlein zurücklehnt und auf den letzten 600 Metern am Gewerbepark vorbei flach zur Einmündung in die K 2858 führt. Hier geht es rechts weiter über das Plateau und links in die spaßige Abfahrt nach Weikersheim.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Von kletterkünstler – Diese steile Variante zur Hauptstraße beginnt neben dem nah und gut an eben jener. Wer über den Tauberradweg aus Richtung Bad Mergentheim angeradelt kommt, überquert die Kreisstraße einfach. Die Alte Steige führt nun geradewegs mit bis zu 13 oder 14 % durch ein Wohngebiet den Hang hinauf. Haben wir den Ort verlassen und einen Abzweig zum Hof Aischland passiert, wird es einfacher.
Die Straße flacht deutlich ab, wir genießen rechter Hand herrliche Blicke über das Taubertal, ignorieren die nach rechts und links abzweigenden Wege und treffen schließlich auf die Kreisstraße, der wir aufwärts folgen. Viele Höhenmeter gewinnen wir allerdings auch auf dieser nicht mehr. Bald schon ist das Gewerbegebiet Tauberhöhe erreicht. Flach geht es zur Passmarke an der nach Elpersheim abzweigenden Straße. Selbstverständlich kann man schon vorher links in einen Feldweg nach Honsbronn abbiegen oder nach rechts in den Gewerbepark.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen