VERY important message

Tauernmoos-Stausee (2088 m) Enzingerboden (1480 m)

Am höchsten Punkt erblickt man schon den Stausee.

Auffahrten

Von Torsten – Erstaunlicherweise ist diese Strecke nicht im Alpenstraßenführer Denzel zu finden, obwohl es sich hierbei nach den Hinweisschildern im Tal um eine "Panorama-Straße" handelt. Die Straße führt von Uttendorf (760 m) in 6 km an einem kleinen Bach entlang und ohne nennenswerte Steigung bis Schneiderau (997 m). Dort steht auch das Schild, mit dem sich die Panorama-Straße vorstellt: Ab hier ist die Strecke 11 km lang und überwindet mittels 13 Kehren den anstehenden Höhenunterschied bis zum Enzingerboden auf 1480 m. Die Steigungen übersteigen die zehn Prozentmarke nicht und die Straße führt durchaus elegant den Berg hinauf. Am Ende der Steigung findet man einen kleinen Stausee ohne Namen und in Enzingerboden zwei Gondelstationen, zig Parkplätze und Restaurants. Wäre die Tour hier bereits zu Ende, so wäre es eine kurze und schöne Fahrt zum Ein- oder Ausrollen gewesen, wenn man danach größere Touren plant oder bereits hinter sich hat.
Die Weiterfahrt zum Tauernmoos-Stausee ist aber wärmstens empfohlen.

39 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:44:18 | 23.07.2007
Yogi
Mittlere Zeit
01:04:13 | 23.06.2008
Roli
Dolce Vita
01:31:01 | 20.08.2016
jorkoe
Von Torsten – Hat man die Steigung zum Enzingerboden überwunden, so führt die Strecke kurz am kleinen namenlosen Stausee entlang, bevor die ersten Häuser kommen. Direkt an dieser Stelle führt eine kleine Teerstraße nach links in einer Kurve hinauf. Nach wenigen Metern versperrt eine Schranke den Weg, die man links herum umgehen kann. Weitere 200 steile Meter später muss man einen ca. 100 m langen, stockdunklen und ständig nassen Tunnel überwinden. Danach beginnt eine schmale und steile Straße, die durchweg mit zweistelligen Steigungsprozenten aufwartet. Der Belag besteht durchweg aus Asphalt, der allerdings an vielen Stellen beschädigt ist oder sehr große Wellen aufweist. Das mindert die Freude an der Auffahrt nicht, ist aber in jedem Fall auf der Abfahrt zu beachten. Die Straße windet sich in vielen Kehren den Hang hinauf, immer mehr wird der Blick auf die umliegenden Dreitausender frei. Die Kehrenschilder sind im gleichen Zustand wie die Straße: Es ist zu erkennen, um welche Kehre es sich handelt, aber die Schilder sind verrostet, farblos und unvollständig. Besonders bemerkenswert ist der Blick von der letzten Kehre in östlicher Richtung zum Haus auf dem Kitzsteinhorn (3203 m). Vom höchsten Punkt der Straße (2104 m) führt der Weg leicht abschüssig zum Stausee Tauernmoosboden. Ca. 900 m vor dem Stausee an einer kleinen Holzbrücke (2088 m), wo links ein Wasserfall tobt, endet der Asphalt und geht in einen Schotterweg über.
Hier hat man seit Uttendorf 1263 Hm zurückgelegt, die letzten 543 Hm zum Tauernmoos-Stausee rechtfertigen die 4 Härte-Sterne dieser Anfahrt.
Einer der Reize dieser Strecke besteht darin, dass sie nicht tourstisch erschlossen ist. Daher kann man am Ende auch nicht mit einer Bewirtung rechnen. Auf der Abfahrt sollte man die, durch den schlechten Straßenbelag geringe Geschwindigkeit dazu nutzen, häufiger anzuhalten und einen Blick hinab auf die gelungene Trassenführung zu werfen.
26 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:37:22 | 01.08.2016
And
Mittlere Zeit
00:42:12 | 23.06.2008
Roli
Dolce Vita
00:53:00 | 21.08.2009
gyorgyigabor

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen